SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Politik für Europa

  • Europa, Lateinamerika ist sehr viel näher, als Du denkst

    Eine von der FES in Auftrag gegebene Umfrage in Lateinamerika hat ermittelt: Europas soft power hat eine enorme Ausstrahlung auf dem lateinamerikanischen Subkontinent.


    weitere Informationen
  • Western Balkans Manifesto for the Future of Europe

    Politik für Europa

    The Manifesto gathers the aspirations of citizens from the Western Balkans and channels key recommendations on how to shape a forward-looking Europe.

     


    weitere Informationen
  • Mut zum Gemeinsamen: Neustart der Erweiterungspolitik auf dem Westbalkan

    Politik für Europa

    Eine Perspektive von Eva Ellereit und Stine Klapper.


    weitere Informationen
  • Perspektiven aus Russland und der Ukraine

    Unsere Büroleitungen aus Kiew und Moskau berichten über die aktuelle Lage im Ukraine-Krieg und skizzieren Wege zu einer möglichen Friedensordnung.


    weitere Informationen
  • Selbstständige in der EU: Ihre wirtschaftliche und soziale Lage

    Selbstständige verfügen über mehr berufliche Autonomie als abhängig Beschäftigte, sind aber höheren Einkommensrisiken ausgesetzt, wie die Pandemie gezeigt hat. Hinzu kommen die seit Jahrzehnten bestehenden strukturellen Probleme bei Arbeitslosigkeit und Alterssicherung. Karin Schulze Buschoff,...


    weitere Informationen

Gesamtkoordination

Dr. Ralf Hexel

030 26935-7711
Ralf.Hexel(at)fes.de

Ansprechpartnerin

Adriana Hornung

030 26935-7709
Adriana.Hornung(at)fes.de


Beiträge zu Europa

Progressive Manifesto for a European Democracy

16.11.2021 Politik für Europa | Souveränes Europa | Demokratie und Werte

Um Impulse für eine künftige Neuausrichtung und Weitergestaltung der EU zu geben, haben die europäischen Institutionen im Mai 2021 die Konferenz zur Zukunft Europas ins Leben gerufen.


weitere Informationen
 

Nachbericht | Chinas Aufstieg – Herausforderung für die EU und die USA

Donnerstag, 25.11.21 19:00 bis Donnerstag, 25.11.21 20:30 - +++ ONLINE +++ Die Welt gerecht gestalten | Politik für Europa | Souveränes Europa | Multilateral

„Chinas Aufstieg – Herausforderungen für die EU und die USA“ lautet der Titel der digitalen Veranstaltung des Landesbüros der Friedrich-Ebert-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Stiftung Asienhaus am 25.112021. Sohel Ahmed, Mitarbeiter der Friedrich-Ebert-Stiftung sagte in seiner Begrüßung, dass die...


weitere Informationen
 

Analyse der von Ipsos für die Friedrich-Ebert-Stiftung und die Jean-Jaurès-Stiftung durchgeführten Umfrage

Politik für Europa | Europa souverän

Welches Verständnis und welche Wahrnehmung haben die Europäer_innen vom Konzept der europäischen Souveränität? Wie wird es in unterschiedlichen europäischen Ländern verstanden und bewertet? Wie souverän wird Europa jetzt schon gesehen?

Um diese Fragen zu beantworten, haben die...


weitere Informationen
 

Unequal Sweden

Politik für Europa

Sweden is seen as the archetypal equal and consensual country with a strong and redistributive welfare state, a high degree of job security, low income and wealth inequality and a renowned high-tech export sector.


weitere Informationen
 

Regionale Disparitäten

Demokratie | Politik für Europa | Wirtschaft, Finanzen, Ökologie, Soziales

Die Früchte von Wirtschaftswachstum und steigender Beschäftigung sind innerhalb der Gesellschaften einzelner Länder, und auch geographisch sehr ungleich verteilt. Die dahinter liegenden sozioökonomischen Probleme konnten bisher nicht gelöst werden.


weitere Informationen
 

Videobeitrag | Konferenzeröffnung mit Minister Manuel Heitor "Ein starkes Europa braucht eine starke Wissenschaft"

Bildung | Hochschulpolitik | Politik für Europa | Souveränes Europa

Prof. Manuel Heitor, portugiesischer Minister spricht über den Beitrag von Wissenschaft und Forschung zu einem innovativen und nachhaltigen Europa.

 


weitere Informationen
 

Unequal Romania

Politik für Europa

In recent years Romania has been the fastest growing economy of the EU, but at the same time the last decade has not only been a period of economic prosperity and ongoing emigration but also of increasing spatial disparities.


weitere Informationen
 

Wohin geht die Linke?

02.06.2021 Internationale Gemeinschaft und Zivilgesellschaft | Politik für Europa

Drei Publikationen beleuchten den Weg zu einer Transformation der Linken: Vom Mythos der Stimmenverluste an Rechte, über linke Strategien und konkrete Positionierung.


weitere Informationen
 

Begrenzt handlungsfähig? Die Souveränität der Europäischen Union bleibt eine Willensfrage

25.05.2021 Frieden und Sicherheit | Politik für Europa | Europa souverän

In Krisen zeigt sich Stärke: Wer in schwierigen Situationen sicher und selbstbewusst handelt, agiert souverän. Wie souverän also ist die Europäische Union (EU) in einer internationalen Krisenlandschaft, die von einer Gleichzeitigkeit unterschiedlicher systemischer Herausforderungen geprägt ist:...


weitere Informationen
 

Unequal Finland

Politik für Europa

Finland has developed to one of the wealthiest and most generous welfare states in the world and with low levels of income inequality and high social mobility. A deeper look reveals that not everyone in Finland has been a part of the Finnish growth story.


weitere Informationen
 

An der Corona-Front

Politik für Europa

Wie stark das Coronavirus den Sektor der Altenpflege trifft, zeigen Berichte aus neun Ländern. Diese wurden von der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit Kommunal (der schwedischen Gewerkschaft für die Kommunalangestellten) und der progressiven schwedischen Denkfabrik Arena Idé erstellt.


weitere Informationen
 

Profiteure der Angst? Rechtspopulismus und die Covid19-Krise in Europa

Politik für Europa | Demokratie und Werte

Analysen aus Schweden, Finnland, Italien, Frankreich, Spanien, Griechenland und Deutschland, alles Länder mit starken oder wachsenden rechtspopulistischen Bewegungen und Parteien gehen der Frage nach, ob der Rechtspopulismus in Europa von der Corona-Krise profitieren konnte.


weitere Informationen
 

Reihen & Formate

Projekt Souveränes Europa

Mit dem Projekt „Souveränes Europa“ entwickeln wir in fünf Handlungsfeldern Ideen und Vorschläge, wie die EU weltpolitikfähiger werden kann: Demokratie und Werte, Sozial gerechte Wirtschaft, Sozial-ökologische Transformation, Handlungsfähige Friedensmacht, Multilateralismus und Geopolitik. weiter

IPG-Journal ist eine engagierte Plattform für Fragen internationaler und europäischer Politik. Hier gelangen Sie zur Europa-Seite der IPG weiter

Blog

Progressive Wirtschaftspolitik für Europa

Mit der Corona-Krise sind die Erwartungen an die deutsche EU-Ratspräsidentschaft deutlich gestiegen. Klar ist: Nur mit progressiven Politikansätzen kann es gelingen, die großen Herausforderungen, vor denen Europa steht, besser zu bewältigen. weiter

Interaktive Karte

Beteiligung sozial­demokratischer und sozia­listischer Parteien an den Regierungen in Europa

Die interaktive Karte zeigt, in welchen euro­päischen Ländern sozial­demokratische und sozia­listische Parteien in Regierungs­verantwortung oder Opposition sind, ob sie als Senior­partner die Regierung anführen oder ob sie als Junior­partner an der Regierung beteiligt sind. weiter

Podcast

Die EU-Förderpolitik solidarisch gestalten

Mit: Prof. Dr. Jens Südekum, Nico Steinbach (MdL), Dr. Lutz Trümper (OB Magdeburg) und Lina Furch (RGRE).

We like - Das ist jungagiert!

Der Blog ist unser erstes Projekt, bei dem wir gemeinsam mit Bloggern, Youtubern und Kooperationspartnern regelmäßig auf ein aktuelles Schwerpunktthema aufmerksam machen. Meeresschutz, Internetsucht, Mobbing oder Integration. weiter


Veranstaltungen

Montag, 27.06.22 bis Freitag, 01.07.22 - Królewska 11Warschau, Polen

Der Kniefall von Warschau - Gedenkstättenfahrt nach Polen - Wie kann eine neue Ostpolitik gestaltet werden?

"Am Abgrund der deutschen Geschichte und unter der Last der Millionen Ermordeten tat ich, was Menschen tun, wenn die Sprache versagt." Diese Worte stammen von Willy Brandt und beschreiben eine der...


Freitag, 01.07.22 bis Sonntag, 03.07.22 - Bonn

Die EU zwischen globalen Krisen und ökonomischen Zukunftsmärkten.


Freitag, 01.07.22 - Halle (Saale)

FrankoFolie - 'Die Frau von Montparnasse'

Die große Philosophin Simone de Beauvoir und die Liebe in Freiheit. Paris, 1929: Die junge Simone will studieren - und schreiben. Dann begegnet sie Jean-Paul Sartre, Enfant terrible, Genie und bald...


Montag, 04.07.22 bis Donnerstag, 07.07.22 - Metz und Straßburg

Auf den Spuren von deutsch-französischen Beziehungen

Die deutsch-französische Beziehung ist ein unverzichtbarer Motor des europäischen Integrationsprozesses. Frankreich ist Deutschlands wichtigster Partner in Europa. Beide Länder verbindet eine...


Montag, 08.08.22 bis Freitag, 12.08.22 - Bonn

Großbritannien und Europa: Szenen einer gescheiterten Ehe? - Perspektiven des politischen und wirtschaftlichen Miteinanders nach dem Brexit

Im Juni 2016 stimmten die Bürger_innen des Vereinigten Königreichs für den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union. "Brexit means Brexit" war danach eine auf britischer Seite oft...


Publikationen

Wixforth, Susanne; Botsch, Andreas

Strategic autonomy for a social and sovereign Europe

Bonn, 2022

Publikation herunterladen (390 KB, PDF-File)


Ein feministischer European Green Deal

Für einen ökologischen und geschlechtergerechten Übergang
Bonn, 2022

Publikation herunterladen (6,5 MB, PDF-File)


Priewe, Jan

Die europäischen Fiskalregeln und die deutsche Schuldenbremse

Reformoptionen
Bonn, 2022

Publikation herunterladen (8,8 MB PDF-File)


Wixforth, Susanne; Botsch, Andreas

Strategische Autonomie für ein soziales und souveränes Europa

Bonn, 2022

Publikation herunterladen (490 KB, PDF-File)


Ellereit, Eva; Klapper, Stine

Restart EU enlargement policy

Why the EU has to integrate the Western Balkans
Bonn, 2022

Publikation herunterladen (130 KB, PDF-File)


Politik für Europa - Was hält Europa zusammen?

Die Europäische Union steht seit Ausbruch der Corona-Krise vor großen Herausforderungen. Mit entschlossenen Maßnahmen (Stichwort: Europäischer Aufbauplan) sollen der Zusammenhalt und das öffentliche Gesundheitswesen in der EU gestärkt und Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft abgefedert werden. Doch auch Themen, die durch die Covid-19 Pandemie vermeintlich in den Hintergrund geraten sind – Green Deal, Migration, Brexit, EU-Haushalt, Digitalisierung oder soziale Ungleichheit – sind weiterhin aktuell und verlangen nach Antworten. Auch aus diesem Grund sind die Erwartungen an die deutsche Ratspräsidentschaft, die am 1. Juli begonnen hat, sehr hoch.

Und auch in der Corona-Krise stellen wir uns die Frage: Warum wollen wir eigentlich Europa? Können wir den Bürger_innen die Chancen einer gemeinsamen sozialen Politik, einer starken Demokratie in einem handlungsfähigen Europa aufzeigen? Das ist das Ziel des Projekts der Friedrich-Ebert-Stiftung „Politik für Europa“. Zu zeigen, dass die europäische Integration demokratisch, wirtschaftlich-sozial und außenpolitisch zuverlässig gestaltet werden kann. Und muss! Wir setzen bei den Sorgen und Erwartungen der Bürger_innen an, identifizieren mit Entscheidungsträger_innen Positionen und zeigen alternative Politikansätze auf. Wir möchten mit Ihnen über eine „Politik für Europa“ diskutieren!

nach oben