Veranstaltungen der Journalistenakademie Bonn

Gefunden: 7

Titel der Veranstaltung 220681 Auf den Rhythmus kommt es an: Videoschnitt mit Final Cut Pro X
Beschreibung Inhalt
Bewegtbild wird immer wichtiger - ganz gleich ob als schnell produzierte Eventdoku für die sozialen Medien, als Magazinbeitrag für Online-Medien und TV-Sender, als Reportage, Image- oder Legetrickfilm. Und eins haben alle Formate gemeinsam: Sie müssen geschnitten werden. Und das im Idealfall schnell, professionell und trotzdem kostengünstig. In diesem Seminar werden die wichtigsten Grundlagen von Apples Videoschnittprogramm Final Cut Pro X vorgestellt und unmittelbar praktisch erprobt. Alle Teilnehmenden bekommen einen Schnittrechner und Videomaterial zur Verfügung gestellt und stellen ihren eigenen Film her. Dabei wird schnell deutlich, dass Schneiden nicht bloß das Aneinanderreihen von Einstellungen ist. Im Fokus stehen:
- Grundregeln der Bildsprache
- Einführung in das Schnittprogramm Final Cut Pro X
- Arbeit mit Ton, Musik, Grafik, Videofiltern
- Gestaltungs- und Erzählmethoden
- Wissenswertes über Formate, Codecs und Videoausspielung

Methoden
- Theoretische Einführung anhand von Beispielen
- Schritt-für-Schritt-Einarbeitung
- Gemeinsame Übungen
- Betreute Einzelarbeit

Kompetenzgewinn
- Sie kennen die Grundregeln des visuellen Erzählens.
- Sie beherrschen die Bedienung des Schnittprogramms Final Cut Pro X.
- Sie kennen die Tricks und Kniffe bei der Verzahnung von Bild, Ton und Musik.

Zielgruppe
Einsteigende und fortgeschrittene Journalist_innen, die selbst mit Final Cut Pro X Filme schneiden wollen. Auch geeignet als Aufbauseminar für die Teilnehmenden des Seminars "Zwischen Marketing und Journalismus".

Seminarleiter
Frank Schnelle, Autor und Videoproduzent, Berlin

Teilnahmepauschale:
240,00 Euro (inkl. Übernachtung & Frühstück)
Ansprechpartn. Maximilian Raths
Termin: Montag, 08.10.18 bis Mittwoch, 10.10.18
Uhrzeit: 11:00 Uhr (erster Tag) bis 17:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Cremon 32
20457 Hamburg
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
JournalistenAkademie
Godesberger Allee 149
53170 Bonn
Tel.: 0228-8837124
e-Mail maximilian.raths@fes.de
Teilnahmepauschale 240,00 Euro
Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 220681

Titel der Veranstaltung 220683 Interviews mit Rechtspopulist_innen - Profitipps und Praxistraining
Beschreibung Inhalt
Rechtspopulist_innen suchen die mediale Öffentlichkeit und punkten oft mit allzu einfachen Antworten. Sie polemisieren und bereiten den Boden für
Hass und Hetze. Medien müssen Strategien für den Umgang mit Mandatsträger_innen von rechtsaußen entwickeln, damit diese in Interviews oder Talkshows nicht die Oberhand gewinnen. Journalistinnen und Journalisten müssen typische Argumentationsmuster kennen, die zugrunde liegende Medienstrategie durchschauen und Fallstricke vermeiden.
In diesem Seminar analysieren wir Beispiele gelungener und missglückter Gespräche mit Rechtspopulist_innen. Wir erarbeiten Strategien und machen uns in praktischen Übungen fit fürs nächste Interview oder die nächste Moderation.

- Was genau ist Rechtspopulismus? Definition und Abgrenzung von verwandten Begriffen
- Die Medienstrategie der Rechten: Praxisbericht über Recherchen und Interviews im rechtspopulistischen Milieu
- Analyse von Interview-Situationen
- Strategien zum journalistischen Umgang mit Rechtspopulist_innen

Methoden
- Erfahrungsaustausch, Kartenabfrage und Brainstorming
- Kurzreferate mit Diskussion
- Gruppenarbeit zur Entwicklung von Frage-Strategien
- Interview-Übungen

Kompetenzgewinn
- Sie kennen die Argumentationsmuster von Rechtspopulist_innen.
- Sie wissen, wann sich ein Interview empfiehlt - und wann nicht.
- Sie bereiten sich gezielt auf solche Gespräche vor.
- Sie fühlen sich sicher im Umgang mit polemischen und vereinfachenden Antworten.

Zielgruppe
Journalist_innen aller Mediengattungen, die sich fit machen wollen für Gespräche mit Rechtspopulist_innen

Trainerteam
Ulrike Schnellbach, freie Journalistin, Trainerin, Moderatorin
Olaf Sundermeyer, Rechtsextremismusexperte des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
Heike Bänsch, Schauspielerin (für die praktische Übung)

Teilnahmepauschale:
240,00 Euro (inkl. Übernachtung & Vollpension)
Ansprechpartn. Maximilian Raths
Termin: Montag, 15.10.18 bis Mittwoch, 17.10.18
Uhrzeit: 14:00 Uhr (erster Tag) bis 16:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Leutfresserweg 81-83
97082 Würzburg
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
JournalistenAkademie
Godesberger Allee 149
53170 Bonn
Tel.: 0228-8837124
e-Mail maximilian.raths@fes.de
Teilnahmepauschale 240,00 Euro
Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 220683

Titel der Veranstaltung 220684 Wie erklären wir die Welt? Ein Einstieg in die Auslandsberichterstattung
Beschreibung Inhalt
Ein Schafskopf als Spielball in Kasachstan. Mit der Polizeieskorte in ein Barrio, ein Armenviertel, in Honduras. Vom KGB verfolgt in Weißrussland. Festgenommen in Katar. Oder unterwegs in einer zerstörten Stadt in Neuseeland. Fremde Menschen kennenlernen, andersdenkende Kulturen erklären, Länder bereisen, die man als Kind nur von der Landkarte her kannte. Das wollen viele Menschen und insbesondere Journalisten.
Viele von uns sind auf der Suche nach Geschichten, die man in Deutschland nicht erlebt. Und obwohl deutsche Medien sich immer weniger feste
Auslandskorrespondenten zu leisten scheinen, so ist der Bedarf an internationalen Themen, an Einordnung von politischen Zusammenhängen, an
abseitigen Lebensentwürfen oder dem Verständnis von wirtschaftlichen Auswirkungen weltweit immer größer geworden. Zudem reisen immer mehr freie Journalisten auf eigene Faust ins Ausland. Doch wie bereite ich mich auf eine Recherche in der Welt vor? Worauf muss ich vor Ort achten? Welche Probleme kommen auf mich zu? Welche Verantwortung habe ich?
Dieses Seminar will erste Grundlagen für eine fundierte und spannende Auslandsberichterstattung legen.

Methoden
• Kurzanalysen von Recherche-Beispielen von verschiedenen Kontinenten
• Rollenspiele
• Gruppendiskussionen / Feedbackrunden

Kompetenzgewinn
• Sie bekommen einen Eindruck, was es heißt, im Ausland zu recherchieren
• Sie lernen, worauf es bei der Recherche im Ausland zu achten gilt
• Sie bekommen ein Gefühl, ob die Auslandsberichterstattung etwas für Sie ist

Zielgruppe
Journalist_innen (Anfänger oder erfahrene Kollegen), die entweder mit dem Gedanken spielen, mehr im Ausland zu arbeiten, oder ein besseres Gefühl
bekommen wollen, worauf es dabei ankommt. Auch Berufseinsteiger, die ggf. auf eigene Faust die Welt bereisen wollen, sind willkommen.

Seminarleiter:
Florian Bauer, Journalist, Moderator & Dozent, Münster

Teilnahmepauschale:
150,00 Euro (inkl. Mittagessen)
Ansprechpartn. Maximilian Raths
Termin: Donnerstag, 25.10.18 bis Freitag, 26.10.18
Uhrzeit: 11:00 Uhr (erster Tag) bis 17:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Hiroshimastr. 17
10785 Berlin
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
JournalistenAkademie
Godesberger Allee 149
53170 Bonn
Tel.: 0228-8837124
e-Mail maximilian.raths@fes.de
Teilnahmepauschale 150,00 Euro
Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 220684

Titel der Veranstaltung 227686 Wer fragt, der führt: Das politische Interview
Beschreibung Inhalt:
Ein Interviews mit politischen Akteur_innen ist es oft schwierig, den Dingen auf den Grund zu kommen. Das Gegenüber weicht aus oder will die eigene Botschaft platzieren. Vor allem Berufseinsteigende oder junge Journalist_innen benötigen darum die Sicherheit und das Handwerkszeug, Interviews hart an der Sache orientiert, aber fair im Ton zu führen. Dabei ist es wichtig, den roten Faden im Blick zu behalten, aber auch die Bedürfnisse der politischen Gesprächspartner nicht aus den Augen zu verlieren. In Zusammenarbeit mit den Landesbüros der Friedrich-Ebert-Stiftung stellen sich zwei politische Akteur_innen unseren Interviewfragen. Jeder Teilnehmende hat im Seminarverlauf die Gelegenheit, zwei Einzelinterviews mit den politischen Gästen zu führen. Die Interviews (die nicht veröffentlicht werden) zeichnen wir mit der Videokamera auf und werten sie gemeinsam aus. Der politische Gast gibt ebenfalls sein Feedback.

- Interviewformen wie kontroverses oder persönliches Interview
- Fragetechniken
- Feedback-Regeln beim Interview
- Umgang mit „unbequemen“ Interviewpartnern
- Training der eigenen rhetorischen Darstellung

Methoden:
- Interview-Simulation zu einer politischen Lage
- Videogestützte Interviews mit politischen Mandatsträger_innen
- Impulsreferate

Kompetenzgewinn:
- Sie wissen, wie Interviews im politischen Raum zu führen sind und lernen, im Gespräch die Führung zu behalten.
- Sie erkennen eigene Stärken und Schwächen in der Interviewführung.

Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an Berufsanfänger_innen aus den Bereichen Online, Print, TV oder Hörfunk. Die Seminarreihe wird mit gleichen Inhalten in verschiedenen Städten angeboten.

Trainer:
Volker Engels, Journalist, Berlin
Kameratechnik: Nils Hahne, Berlin

Teilnahmepauschale:
120,00 Euro (inkl. Abendessen)
Ansprechpartn. Maximilian Raths
Termin: Donnerstag, 08.11.18 bis Freitag, 09.11.18
Uhrzeit: 10:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Schwanenmarkt 15
40213 Düsseldorf
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
JournalistenAkademie
Godesberger Allee 149
53170 Bonn
Tel.: 0228-8837124
e-Mail maximilian.raths@fes.de
Teilnahmepauschale 120,00 Euro
Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 227686

Titel der Veranstaltung 220686 Erkannt, enttarnt: Die Sprache der Unternehmen
Beschreibung Inhalt:
Die Märkte zwingen die Regierung zum Handeln, heißt es - doch wer sind die tatsächlichen Akteure? Der Vorstandschef verfolgt die Strategie der Wertsteigerung - doch welchen Wert will er steigern und für wen? Die Stadt geht gegen Schrottimmobilien vor - doch wer ließ die Häuser verkommen? Drei Beispiele von vielen, die für ein grundsätzliches Problem in Wirtschaft und Unternehmen stehen: eine Sprache, die oft mehr verschleiert als erklärt, die einen Großteil der Leser nicht erreicht oder gar abschreckt und die Journalisten im Alltag im Extremfall zu überfordern droht. Um Barrieren abzubauen sowie komplexe Vorgänge in Unternehmen und Wirtschaft einem breiten Publikum zugänglich zu machen, ist eine gezielt aufklärende Sprache unerlässlich. Dazu soll das Seminar die Teilnehmer befähigen durch
- Erarbeitung des Problems anhand konkreter Beispiele
- Vermittlung und Analyse wichtiger Begriffe Unternehmen und Wirtschaft
- Analyse der politischen Wirkung,
- Vermittlung einer verständlichen Sprache der Unternehmens- und Wirtschaftsberichterstattung
- Anleitung zum Schreiben und Redigieren von Texten in der Unternehmens- und Wirtschaftsberichterstattung

Methoden
- Einführung anhand praktischer Textbeispiele
- Präsentation und Diskussion theoretischer und ideologiekritischer Grundlagen
- Erarbeitung wichtiger Begrifflichkeiten
- Bearbeitung von Texten
- Verfassen eigener Texte

Kompetenzgewinn
- Sie lernen die wichtigsten Begriffe der Unternehmenskommunikation und Wirtschaftsberichterstattung
- Sie lernen Alternativen manipulative und suggestive Sprache zu entlarven
- Sie lernen den Einsatz einer verständlichen und aufklärenden Sprache
- Sie lernen, Texte über Wirtschaft zu redigieren

Trainer:
Reinhold Böhmer, Wirtschaftsjournalist und ehemaliger Ressortleiter WirtschaftsWoche, Düsseldorf

Teilnahmepauschale:
210,00 Euro (inkl. Übernachtung & Vollpension)
Ansprechpartn. Maximilian Raths
Termin: Mittwoch, 14.11.18 bis Donnerstag, 15.11.18
Uhrzeit: 11:00 Uhr (erster Tag) bis 17:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Leutfresserweg 81-83
97082 Würzburg
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
JournalistenAkademie
Godesberger Allee 149
53170 Bonn
Tel.: 0228-8837124
e-Mail maximilian.raths@fes.de
Teilnahmepauschale 210,00 Euro
Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 220686

Titel der Veranstaltung 220687 Datenjournalismus verstehen, planen und machen
Beschreibung An den Terminen 19.11., 26.11., 03.12. und 10.12 2018, jeweils von 19 - 20.15 Uhr

Inhalt
Mietpreisexplosionen, Migrationsströme, Versorgung mit Infrastruktur: Nur drei Beispiele, in denen Daten Geschichten der Ungleichheit erzählen. Daten machen Lebensverhältnisse vergleichbar - nur ein Grund, warum solche Datengeschichten beim Publikum so beliebt sind. Aber Datenjournalismus ist kein Kinderspiel, sondern verlangt ein strukturiertes Arbeiten, vor allem bei der Recherche und Interpretation von Daten. Im Webinar demonstrieren wir anhand geeigneter Programme den ganzen Prozess von der Ausgangsfrage bis zur fertigen Datenvisualisierung.

Methoden:
- Multimediale Präsentation
- Vorstellung zahlreicher datenjournalistischer Best-Practice-Beispiele
- Schritt-für-Schritt-Einführung in die Tabellenkalkulation
- Schritt-für-Schritt-Einführung in verschiedene Programme zur Datenvisualisierung
- Einführung in die Geocodierung

Kompetenzgewinn
- Sie lernen vorbildliche datenjournalistische Geschichten kennen
- Sie lernen, wie man Daten recherchiert
- Sie lernen die Grundzüge der Datenanalyse durch Tabellenkalkulationsprogramme
- Sie lernen, Daten visuell zu analysieren und zu veröffentlichen
- Sie lernen, wie man die Ergebnisse einer Datenrecherche publiziert

Format
Ein Webinar ist ein Live-Online-Seminar, das alle Teilnehmenden durch Video, Audio, Chat und weitere interaktive Elemente miteinander verbindet. Als Software, die allen Teilnehmenden ohne weitere Kosten zur Verfügung gestellt wird, kommt ZOOM zum Einsatz. Das System funktioniert unter Windows, Mac OS, Linux und Chrome OS. Ebenso stehen kostenlose Apps für iOS und Android in den jeweiligen App-Stores bereit. Der Computer, das Tablet oder Smartphone sollte nicht älter als fünf Jahre sein. Eine schnelle und stabile Internetverbindung (1Mbit im Up- und Download kann unter www.speedtest.net getestet werden) ist empfehlenswert. Für die Sprachverständigung wird die Verwendung eines Headsets (Kopfhörer-Mikrofon-Kombination) mit USB-Anschluss geraten. Ebenso ist die Verwendung einer Webcam von Vorteil, um den interaktiven Workshop-Charakter bei einer persönlichen Atmosphäre zu wahren.

Vor Beginn des Webinars testet einer der beiden Seminarleiter_innen die technischen Einstellungen individuell mit jedem Teilnehmenden (Termine werden per E-Mail vereinbart).

Seminarleiter_innen
Bernd Oswald, Online-Journalist, Trainer, München
Katharina Brunner, Journalistin, Regensburg

Teilnahmepauschale:
70,00 Euro
Ansprechpartn. Maximilian Raths
Termin: Montag, 19.11.18 bis Montag, 10.12.18
Uhrzeit: 19:00 Uhr (erster Tag) bis 20:15 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Online
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
JournalistenAkademie
Godesberger Allee 149
53170 Bonn
Tel.: 0228-8837124
e-Mail maximilian.raths@fes.de
Teilnahmepauschale 70,00 Euro
Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 220687

Titel der Veranstaltung 220690 Von Profis lernen: Praxisseminar Recherche - Aufbaukurs
Beschreibung WICHTIG: Teilnahmevoraussetzungist, dass jede_r Teilnehmer_in einen eigenen Laptop mitbringt!

Inhalt:
Dieses Seminar soll das Bewusstsein für die Notwendigkeit fundierter Recherchen schärfen und die Basis der individuellen Recherche-Fertigkeiten erweitern und vertiefen. Dabei steht die praktische Arbeit im Mittelpunkt: Selbst recherchierte Themen werden im Plenum besprochen und weiterentwickelt, Interviews und Hintergrundgespräche mit hochrangigen politischen Mandatsträgern werden vorbereitet und strukturiert. Ein Schwerpunkt ist die Analyse schon gesendeter, erfolgreicher Dokumentationen und Magazinbeiträge mit dem Autor.
o Der schnelle und effektive Zugriff auf ein Thema
o Die kompetente Nutzung von Quellen
o Umgang mit Informanten
o Quellenschutz
o Kleines juristisches ABC der Recherche
o Ethische Aspekte der Recherche

Methoden:
o Praktische Übungen anhand aktueller Themen
o Professionelles Feedback
o Kurzvorträge
o Analyse von Fallbeispielen - Genese einer erfolgreichen Recherche
o Aufzeichnung und Auswertung von Interviews Kompetenzgewinn
o Sie erweitern und vertiefen ihre Fertigkeiten methodischer Recherche.
o Sie lernen die praktische Anwendung von Recherchetechniken im Alltag.
o Sie lernen, Ihre Informationsrechte wahrzunehmen und durchzusetzen.
o Sie lernen Fallstricke und Sackgassen zu erkennen.
o Sie lernen, auch die möglichen juristischen Konsequenzen Ihrer Berichterstattung einzuschätzen.

Zielgruppe
Print-, Hörfunk- und TV-Journalist_innen mit berufspraktischer Erfahrung, die ihr Recherche-Potenzial ganz ausschöpfen beziehungsweise verbreitern wollen. Berufseinsteigende mit Rechercheerfahrung, die Einblick in die ganze Bandbreite der Recherche-Techniken gewinnen und von der Zusammenarbeit mit erfahrenen Kolleg_innen profitieren wollen.

Seminarleiter:
Ingolf Gritschneder, investigativer Journalist und Jurist, Bergisch Gladbach

Teilnahmepauschale:
240,00 Euro (inkl. Übernachtung & Vollpension)
Ansprechpartn. Maximilian Raths
Termin: Mittwoch, 05.12.18 bis Freitag, 07.12.18
Uhrzeit: 11:00 Uhr (erster Tag) bis 17:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Langer Grabenweg 68
53175 Bonn
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
JournalistenAkademie
Godesberger Allee 149
53170 Bonn
Tel.: 0228-8837124
e-Mail maximilian.raths@fes.de
Teilnahmepauschale 240,00 Euro
Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 220690

- Ende der Liste -