Europa - Newsletter 10/2021

 
 
 
 
 
 

Liebe Freundinnen und Freunde der Friedrich-Ebert-Stiftung,

Begriff und Konzept der „Europäischen Souveränität“ haben derzeit Konjunktur, wobei das Debakel des Afghanistan-Abzugs gezeigt hat, wie weit Europa noch von echter Souveränität entfernt ist. Nachdem wir zu diesem Thema in acht EU-Ländern eine Umfrage durchgeführt haben, sind wir jetzt der Frage nachgegangen, warum dieses Konzept in den einzelnen EU-Ländern so verschieden bis kontrovers wahrgenommen wird. In acht Länderkommentaren werden die dafür verantwortlichen historischen und politischen Ursachen untersucht.

In weiteren Beiträgen beschäftigen wir uns u.a. mit folgenden Themen: Zusammen mit SAFERWORLD gehen wir der Frage nach, welches die zentralen Orientierungspunkte für das außen- und sicherheitspolitische Handeln Europas sind; wir analysieren die Perspektiven für eine erfolgreiche Energiewende in Südosteuropa und wir berichten in einem Video vom 1. Hambacher Demokratie Dialog, auf dem mit Teilnehmer_innen aus ganz Europa die Zukunft von Europas Demokratien diskutiert wurde.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre.

Ihr FES Europa-Team

 

 


 

Anmelden zum Newsletter

Sie beziehen noch nicht unseren Newsletter? Gerne können Sie sich hierfür über "Meine FES" anmelden.

 


 

Ein kontroverser Begriff

Begriff und Konzept der „Europäischen Souveränität“ haben Konjunktur. Wie schwer das Konzept jedoch fassbar ist, wie unterschiedlich es verwendet wird zeigen acht von der FES durchgeführte Länderanalysen


weitere Informationen

Demokratisierung der Demokratie

Der von der FES ins Leben gerufene Hambacher Demokratie Dialog befasste sich mit dem Zustand der Demokratie in Europa. Eine zentrale Botschaft des Treffens lautet: Europa braucht eine Demokratisierung seiner Demokratien


weitere Informationen

Frieden oder Sicherheit?

Eine Studie zur EU-Mission im Sahel kommt zu folgendem Schluss: Die EU-Außenpolitik wird zunehmend von sicherheitsfokussierten Aspekten überlagert. In welche Richtung wird sich die Außen- und Sicherheitspolitik der EU entwickeln?


weitere Informationen

Energiewende in Südosteuropa

Der Westbalkan hat sich auf den Weg zu einer energieeffizienten Wirtschaft gemacht. Eine Studie der FES zeigt, dass eine erfolgreiche Energiewende in der Region noch ganz am Anfang steht.


weitere Informationen

Unternehmen und Klimaschutz

Der FES-Managerkreis beschäftigte sich mit den Zielkonflikten zwischen Wirtschaftswachstum und Klimaschutz. Es wurde deutlich, dass Klimaschutz aus Unternehmenssicht inzwischen ein wesentlicher Faktor für Wettbewerbsfähigkeit ist.


weitere Informationen

Regionale Disparitäten

Die Früchte von Wirtschaftswachstum und steigender Beschäftigung sind innerhalb der Gesellschaften einzelner Länder, und auch geographisch sehr ungleich verteilt. Die dahinter liegenden sozioökonomischen Probleme konnten bisher nicht gelöst werden.


weitere Informationen

Kryptos auf dem Siegeszug?

Europa braucht Standards, um die Kryptowelt rechtssicher zu machen. Welche Herausforderungen und offenen Fragen damit verbunden sind, diskutierte eine hybride Fachkonferenz der FES.


weitere Informationen
 

 

Aktuelle Veranstaltung

 
 
 
von FES

Am 4. Oktober wird mit EU Kommissar Nicolas Schmitt und weiteren Gästen die Reform der EU-Struktur- und Regionalpolitik diskutiert. Basis der Diskussion ist die von der FES in Auftrag gegebene Studie  „Unequal Europe – Tackling Regional Disparities in Europe

Zur Anmeldung

 

 

Über Politik für Europa

 
 
 

Dieser Newsletter wird herausgegeben vom Projekt Souveränes Europa der Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastraße 28, D-10785 Berlin.

 

 
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -