21.02.2019

Rückblick vom 21.02.2019: „What’s Left? Was ist Gerechtigkeit?“

Alle wollen sie und doch entzweit sie die Gemüter: Gerechtigkeit

Das Bedürfnis nach mehr Gerechtigkeit ist groß, das zeigen alle Umfragen. Bei der Frage, was denn eine gerechte Gesellschaft ausmacht, scheiden sich jedoch die Geister – auch innerhalb des linken politischen Lagers.

Die Soziale Demokratie steht seit jeher für eine Politik der sozialen Gerechtigkeit. Was damit heute gemeint ist, ist vielen Menschen nicht mehr klar. Was ist gerecht in Zeiten, in denen sich die Gesellschaft rasant wandelt und individualisiert, der Sozialstaat aus verschiedenen Richtungen unter Druck gerät und sich klassische Solidaritätszusammenhänge auflösen?

Wie lassen sich Chancen-, Verteilungs- und Leistungsgerechtigkeit, Generationen-, Bildungs-, Klima- und Geschlechtergerechtigkeit in einer sozialdemokratischen Erzählung für Deutschland, Europa und die Welt verbinden?

In der zweiten Runde unserer Reihe What’s Left haben wir uns auf die Suche nach einem zeitgemäßen linken Gerechtigkeitsentwurf begeben. Kevin Kühnert, Juso-Bundesvorsitzender, Prof. Dr. Stefan Gosepath Professor für praktische Philosophie an der FU Berlin und Katja Urbatsch von Arbeiterkind.de diskutierten im Fishbowl mit vielen engagierten Menschen über Idee und Realität der gerechten Gesellschaft.

Eindrücke aus der Debatte gibt’s hier in Film, Schrift und Bild!

 


Erfahrungsbericht und Kommentar


Foto-Eindrücke aus der Diskussion

Was ist Gerechtigkeit für Dich?

Arbeitseinheit: Forum Politik und Gesellschaft

nach oben