19.11.2020

Landesvertretung und gesellschaftspolitische Beratung und Leitung (m/w/d) des Kompetenzzentrums für Gender, Feminismus und Transformation für Subsahara-Afrika der Friedrich-Ebert-Stiftung mit Sitz in Maputo / Mosambik

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung! (Frist: 04.12.2020)

Die Friedrich-Ebert-Stiftung ist eine gemeinnützige, private und kulturelle Institution, die den Ideen und Grundwerten der sozialen Demokratie verpflichtet ist. Mit ihren Niederlassungen in Bonn und Berlin und Vertretungen in über 100 Ländern unterstützt und betreibt sie politische und gesellschaftliche Bildung, fördert die Forschung und trägt zur internationalen Verständigung und Zusammenarbeit bei. Die Auslandsbüros der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Region Afrika verfolgen diese Ziele hauptsächlich durch die Durchführung von Maßnahmen der politischen Bil-dung und des politischen Dialogs.


Aufgabenbereich:

  • Leitung der FES-Vertretung in Mosambik
  • Leitung des Kompetenzzentrums Gender, Feminismus und Transformation für Subsahara-Afrika: Koordination und Durchführung der damit verbundenen Aufgaben
  • Vertretung der FES gegenüber Regierungs- und sonstigen Partnerorganisationen in Mosambik
  • Planung, Durchführung und Evaluierung sowie Nachbetreuung von gesellschafts-, entwicklungs- und wirtschaftspolitischen Beratungs- und Bildungsmaßnahmen
  • Planung, Durchführung und Evaluierung von Informationsprogram-men und Einsätzen von Kurzzeitfachkräften
  • Mitwirkung an der konzeptionellen Weiterentwicklung der FES-Tätigkeit in Mosambik und der Region Subsahara-Afrika
  • Konzeptionelle Mitarbeit, Beteiligung an der Durchführung und Ko-ordinierung von regionalen und abteilungsweiten Projekten der FES
  • Berichterstattung und Analysen über die Rahmenbedingungen der Projektarbeit und die politischen und wirtschaftlichen Entwicklun-gen in Mosambik und in der Region
  • Zusammenarbeit mit anderen FES-Büros in der Region
  • Betreuung von Besucher_innen


Anforderungen:

  • Abgeschlossenes wirtschafts- oder sozialwissenschaftliches Hochschulstudium (M.A. / Diplom)
  • Sehr gute analytische Fähigkeiten
  • Fundierte volkswirtschaftliche, gesellschafts- und entwicklungspolitische Kenntnisse und Erfahrungen
  • Erfahrungen in der Projektarbeit zum Thema Geschlechtergerechtigkeit
  • Sehr gute Kenntnisse des deutschen und internationalen Partei- und Gewerkschaftswesens sowie Erfahrungen in der Zusammenar-beit
  • Langjährige Erfahrungen im Projektmanagement
  • Langjährige Erfahrungen in entwicklungspolitischer Arbeit
  • Ausgeprägte Kontaktfähigkeit und Verhandlungsgeschick
  • Hohe Bereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit
  • Politisches Engagement und Praxis
  • Sehr gute Englischkenntnisse, gute Kenntnisse der portugiesischen Sprache
  • Tropentauglichkeit


Wir bieten Ihnen:

  • Ein internationales Arbeitsumfeld
  • Gesellschaftspolitische Gestaltungsmöglichkeiten im Umfeld der Entwicklungszusammenarbeit
  • Bezahlung nach hausinternem Tarif und sehr gute tarifvertragliche Leistungen
  • Entsendung nach Mosambik auf 3 Jahre, mit Option auf Verlänge-rung
  • Ggf. eine langfristige berufliche Perspektive


Die Friedrich-Ebert-Stiftung strebt an, den Frauenanteil in diesem Arbeits-/Funktionsbereich zu erhöhen. Daher werden entsprechend qualifizierte Frauen aufgefordert, sich zu bewerben. Wir bieten angemessene berufliche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie weitere soziale Leistungen. Schwerbehinderte Bewerber_innen werden bei gleicher Qualifikation besonders berücksichtigt. Die Friedrich-Ebert-Stiftung fördert besonders die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der genauen Stellenbezeichnung bis zum 04.12.2020 an unsere Mail-Adresse Bewerbung.Referent_innen(at)fes.de

Arbeitseinheit: Stellenangebot | Wissenschaftlicher Mitarbeit


Kontakt

Birgitt Rodenbusch

Godesberger Allee 149
53175 Bonn

0228 883- 8702

nach oben