Museum Karl-Marx-Haus in Trier


Ausstellung "Mehr bezahlbarer Wohnraum in Rheinland-Pfalz & Saarland - aber wie?"

Die neue Ausstellung ab dem 16.01.24 im Museum Karl-Marx-Haus

Ein Bild einer Tafel auf dem der Text "Mehr bezahlbarer Wohnraum in Rheinland-Pfalz und Saarland - Aber wie?" zu sehen ist. Darunter einige sprechende Bilder: eine Lupe, Pfeile, die auf ein Fragezeichen deuten, ein Stapel Münzen und eine erleuchtete Glühbirne.

Bild: von FES

In vielen Städten in Rheinland-Pfalz ist bezahlbarer Wohnraum Mangelware. Auch in Trier steigen die Mieten und es gibt zunehmend einen Bedarf an bezahlbarem Wohnraum. Unsere Ausstellung beschreibt die Wohnungsmarktentwicklung in Deutschland. Es werden die besonderen Herausforderungen für Rheinland-Pfalz und das Saarland genannt, konkrete Handlungsschritte thematisiert und Wohnbauprojekte vorgestellt, die auf kommunaler Ebene bereits verwirklicht wurden.

Was plant die Politik in Trier? Wie kann die Situation vor allem auf dem Miet-Wohnungsmarkt entspannt werden? Wie attraktiv sind gemeinschaftliche Wohnformen, die neben der Bezahlbarkeit soziale Bedarfe aufgreifen – können sie gleichzeitig funktional, schön und bezahlbar sein?

Wir laden Sie gemeinsam mit dem Museum Karl-Marx-Haus und dem DGB Rheinland-Pfalz/Saarland herzlich ein, mit unseren Gästen Myriam Lauzi, Abteilungsleiterin Soziales und Gesundheit beim DGB Rheinland-Pfalz/Saarland, Sven Teuber, MdL, SPD-Fraktionsvorsitzender im Trierer Stadtrat und
Prof. Robert P. Thum, Hochschule Trier, Professur für Computational Design in Architecture, Leiter des Studiengangs Architektur zu diskutieren. Die Moderation übernimmt Christiane Wolff, Trierischer Volksfreund.

Um Anmeldung wird gebeten über diesen Link oder per Mail an mainz(at)fes.de.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Museum-Karl-Marx-Haus

Brückenstr. 10
54290 Trier

 

Verwaltung Karl-Marx-Haus
Brückenstr. 5
54290 Trier

+49 (651) 970 68-0
+49 (651) 970 68-140
Karl-Marx-Haus(at)fes.de

Onlineshop:
karlmarxhaus.ticketfritz.de

Sie wollen gerne regelmäßig über unsere Veranstaltungen informiert werden?
Dann schicken Sie uns Ihre Kontaktdaten per Mail und wir nehmen Sie in unseren Verteiler auf.


Direkt zur Twitterseite:  @karlmarxhaus