Museum Karl-Marx-Haus in Trier


Vortrag zu Louise Otto Peters

„Organisation der Arbeit, Humanität, Frauenrechte. Louise Otto in der Revolution von 1848/49“

Portrait von Louise Otto-Peters

Bild: Louise Otto Peters von AdsD

Louise Otto Peters wurde am 26. März 1819 in Meißen geboren. Das Elternhaus war bürgerlich – Louises Vater Wilhelm Otto arbeitete als Gerichtsdirektor. Durch den frühen Tod der Eltern - Louise wurde mit 16 Jahren Vollwaise – konnte sie mit dem elterlichen Erbe ein finanziell unabhängiges Leben führen.

Sie wandte sich dem Schreiben zu und veröffentlichte ab 1843 erste Romane und journalistische Arbeiten. Ihr Roman „Schloss und Fabrik“ gilt als wichtiger Roman der Vormärzliteratur und thematisiert die Wirkung der Industriellen Revolution auf die verschiedenen Stände.

Auch während der Revolution von 1848/49 war Louise Otto politisch tätig und forderte in ihren Schriften das Recht der Frauen auf Erwerbsarbeit und dadurch bedingt die Notwendigkeit der Kinderbetreuung.

Außerdem erkannte Louise Otto wie wichtig die Informationsaustausch unter Frauen war und so gründete sie 1849 die „Frauen-Zeitung“. 1865 war sie in Leipzig Mitinitiatorin des Allgemein Deutschen Frauenvereins, dessen Vorsitz sie lange Jahre innehatte.

 

Wir freuen uns diese beeindruckende Frau mit einem Vortrag vorstellen zu können.

Vortrag von Prof. Susanne Schötz  „Organisation der Arbeit, Humanität, Frauenrechte. Louise Otto in der Revolution von 1848/49“

Wann:    07.03.2024 - 19 Uhr

Wo:        Verwaltung des Karl-Marx-Hauses,

                Brückenstraße 5, 54290 Trier

Zur Anmeldung gelangen Sie hier: https://www.fes.de/lnk/otto-peters

Friedrich-Ebert-Stiftung
Museum-Karl-Marx-Haus

Brückenstr. 10
54290 Trier

 

Verwaltung Karl-Marx-Haus
Brückenstr. 5
54290 Trier

+49 (651) 970 68-0
+49 (651) 970 68-140
Karl-Marx-Haus(at)fes.de

Onlineshop:
karlmarxhaus.ticketfritz.de

Sie wollen gerne regelmäßig über unsere Veranstaltungen informiert werden?
Dann schicken Sie uns Ihre Kontaktdaten per Mail und wir nehmen Sie in unseren Verteiler auf.


Direkt zur Twitterseite:  @karlmarxhaus