Medienpolitik

Dienstag, 07.05.19 20:00 bis Dienstag, 07.05.19 22:00 - Berlin

Netzpolitischer Abend in der FES. Wege der Digitalisierung in China, den USA und bei uns


Terminexport im ICS-Format

Europa und Deutschland müssen sich beeilen, wollen sie ihre Grundwerte in die Digitalisierung übersetzen.

Videodokumentation


Bild: Wege der Digitalisierung von Rama Krishna / pixabay.com

#fesNetzpol

Diskussion am 7.5.2019, 18 bis 20 Uhr, FES Berlin

China setzt voll und ganz auf Digitalisierung. In rasender Geschwindigkeit updatet die Volksrepublik ihr Wirtschaftssystem in Richtung höherer Wertschöpfung und Hochtechnologie. Robotisierung, künstliche Intelligenz und „Industrie-Internet“ stehen mit Erfolg auf der Tagesordnung. Darauf aufbauend findet überall im Land eine Digitalisierung des Alltags statt, die Unternehmen und dem Staat den Zugriff auf und die Auswertung von Bürger_innen- und Nutzer_innendaten ermöglicht. Zugleich gibt es in den USA aktuell eine Debatte, ob die Tech-Firmen nicht zu groß geworden sind und es härtere Regulierung braucht. Europäische Datenschutzstandards und Wettbewerbsregulierung werden in den Vereinigten Staaten von einigen Stimmen als Vorbild bejubelt.

Wo aber stehen Europa und‎ Deutschland? Wie können wir selbst für mehr Innovation und gemeinsame Standards sorgen, um nicht den Anschluss zu verlieren und zugleich unsere Werte noch tiefer in die Digitalisierung einzuschreiben? Das müssen wir, denn ansonsten wird Europas Digitalisierung anderswo gestaltet.

Programm

17.30 Uhr Einlass

18.00 Uhr Begrüßung

 

Diskussion

Sabine Frank, Leiterin Regulierung, Verbraucher- und Jugendschutz bei Google Germany

Prof. Dr. Maximilian Mayer, Assistant Professor an der University of Nottingham Ningbo China

Paul Nemitz, Hauptberater der EU-Kommission und Mitglied der Datenethikkommission der Bundesregierung

Dr. Jens Zimmermann, MdB und digitalpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

Moderation: Judith Horchert, Ressortleiterin Netzwelt bei Spiegel Online

 

20.00 Uhr Imbiss und Get-together

 

Mit der Anmeldung wird der Friedrich-Ebert-Stiftung die Erlaubnis erteilt, während der Veranstaltung Foto- und Filmaufnahmen zu machen und diese für die Öffentlichkeitsarbeit, die Bewerbung eigener Angebote und zur Dokumentation in analoger und digitaler Form zu verwenden. Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie damit nicht einverstanden sind. Bei Fragen zur barrierefreien Durchführung der Veranstaltung wenden Sie sich bitte vorab an uns.

Arbeitseinheit: Medienpolitik

Organisation/Koordination:

Indira Kroemer

E-Mail-Kontakt
0228/ 883-7112
 

 

 

 


Ihre Ansprechpartnerinnen:

Dr. Johanna Niesyto
Leitung
0228 / 883-7109
E-Mail-Kontakt

Katrin Dapp
0228/ 883-7117
E-Mail-Kontakt

Indira Kroemer
0228/ 883-7112
0228/ 883-9196
E-Mail-Kontakt

Postanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Politische Akademie - Medienpolitik
Godesberger Allee 149
53175 Bonn


nach oben