Landesbüro Thüringen

08.07.2020

Podcast „Neustart 2020 – Thüringer Perspektiven“ Juliane Stückrad

Im neuesten Podcast „Neustart 2020 – Thüringer Perspektiven“ spricht Simone Rieth mit Dr. Juliane Stückrad. Sie ist Ethnologin und Verfasserin einer Studie über die Stadt Gößnitz in Ostthüringen.

Im Gespräch erläutert Juliane Stückrad sodann auch, was ethnologische Forschung eigentlich auszeichnet. In ihrer Studie zeichnet sie die vielfältigen Stimmungslagen vor Ort nach und gibt im Podcast einen kleinen Vorgeschmack auf die große Wertschätzung und Sympathie, die sie der Stadt und den Bürger*innen entgegenbringt. Sie verrät, warum sich ein Besuch lohnt und was ihr an der Stadt besonders gut gefallen hat. Ein Ergebnis Ihrer Arbeit fasst Juliane Stückrad folgendermaßen zusammen, „das Denken in Metropole und Provinz gefällt mir überhaupt nicht mehr.“

Neben Ihrer Forschung ist Juliane Stückrad auch Kommunalpolitikerin in Eisenach. Hier engagiert sie sich vor allem in der Kulturpolitik und erläutert, wie die Kulturpolitik in Zeiten der „Corona-Krise“ gearbeitet hat und welche Unterstützungen notwendig sind, um kulturelle Strukturen nicht zu verlieren.

Schließlich berichtet Juliane Stückrad noch von anstehenden Aufgaben. Als baldige Mitarbeiterin der Volkskundlichen Beratungsstelle für Thüringen will sie sich in nächster Zeit mit dem zivilgesellschaftlichen Potential von Heimatstuben beschäftigen und dabei auch Tendenzen von „Heimattümmelei“ entgegenwirken.


Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Thüringen

Hermann-Brill-Haus
Nonnengasse 11
99084 Erfurt

0361-59 80 20
0361-59 80 21 0
E-Mail-Kontakt


nach oben