Landesbüro Thüringen

Donnerstag, 06.12.18 19:00 bis Donnerstag, 06.12.18 20:30 - Jena

Friedliches Europa - Brauchen wir eine Europäische Armee?


Terminexport im ICS-Format

Die USA und die NATO waren bislang faktisch militärische Sicherheitsgaranten für die EU. Aber das erratische Verhalten von US Präsident Trump stellt die Glaubwürdigkeit dieser Sicherheitsarchitektur in Frage. Gleichzeitig hat sich die Sicherheitslage im Umfeld der EU verschlechtert. Man kann nur davor warnen, die Lösung dieser Sicherheitsprobleme in erster Linie im militärischen zu suchen. Dennoch stellt sich akut die Frage, ob wir nicht eine deutlich engere sicherheitspolitische Zusammenarbeit in der Europäischen Union benötigen. Aber ist ein »mehr Europa« in diesem heiklen Bereich überhaupt realistisch? Wie könnten europäische Regeln zur Einschränkung des Rüstungsexports erreicht werden? Und wie könnte die zuverlässige Einbettung des militärischen in eine europäische Außenpolitik, die nach dem Primat der Friedenssicherung handelt, gelingen?

 

Michael Roth, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt

Dr. Daniela Schwarzer, Direktorin Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.

Jakob von Weizsäcker, MdEP für Thüringen

Moderation: Prof. Dr. Olaf Leiße, FSU Jena

 

Diese Veranstaltung bildet den Auftakt unserer Reihe „EUROPA – friedlich, vereint und solidarisch“. Weitere Termine sind der 31.01. in Erfurt und der 21.02. in Gera.


Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Thüringen

Hermann-Brill-Haus
Nonnengasse 11
99084 Erfurt

0361-59 80 20
0361-59 80 21 0
E-Mail-Kontakt


nach oben