Landesbüro Thüringen

Dienstag, 11.12.18 19:00 bis Dienstag, 11.12.18 21:00 - Erfurt

Der Nationalsozialistische Untergrund, das Ringen um Aufklärung und die Folgen für die demokratische und politische Kultur in Thüringen


Terminexport im ICS-Format

Die FES Thüringen stellt die Publikation "Der Nationalsozialistische Untergrund, das Ringen um Aufklärung und die Folgen für die demokratische und politische Kultur in Thüringen" der Autoren Prof. Dr. Hajo Funkte und Andreas Förster vor. Die beiden Autoren kommentierten seit 2012 gemeinsam mit der Vorsitzenden des NSU-Untersuchungsausschusses des Thüringer Landtags Dorothea Marx den aktuellen Stand rund um die Aufklärung des NSU.

Beate Zschäpe und ihren Helfershelfern wurde im NSU-Prozess die Mitverantwortung für die Morde an neun Migranten, einer Polizistin sowie zwei Sprengstoffanschlägen und fünfzehn Raubüberfällen nachgewiesen. Nach rund 450 Verhandlungstagen wurde das Urteil im Juli 2018 gesprochen. Kann die Akte "NSU" damit geschlossen werden? Wie geht die Aufklärung der Morde nun weiter? Wie viele (Mit-)Täter gibt es noch? Und wie lässt sich institutioneller Rassismus aufdecken?

Ein Teil der Empfehlungen des 1. Thüringer NSU-Abschlussberichts ist die Einsetzung eine Enquete-Kommission, die Vorschläge für die öffentliche Auseinandersetzung mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit entwickelt. Was hat diese Enquete-Kommission mit dem Kurztitel "Rassismus" seit Anfang 2017 erarbeitet? Wie geht es weiter?

Länder / Regionen: Thüringen

Arbeitseinheit: Landesbüro Thüringen


Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Thüringen

Hermann-Brill-Haus
Nonnengasse 11
99084 Erfurt

0361-59 80 20
0361-59 80 21 0
E-Mail-Kontakt


nach oben