SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Landesbüro Thüringen

29.10.2021

Aller Hoffnung fern? Bildungs- und Familienpolitik in der Pandemie

Datenschutzhinweis zum Video

X Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Wir alle waren und sind betroffen von der Corona-Krise. Aber es gibt Gruppen in unserer Gesellschaft, die besonders unter den Folgen der Pandemie leiden mussten: Ältere waren oft monatelang allein, Familien mussten die Mehrfachbelastung von Kinderbetreuung, Bildung und Arbeit stemmen und Kinder und Jugendlichen waren lange Zeit von Schule, Ausbildung, Freund_innen und Freizeitaktivitäten abgeschnitten.

Vor diesem Hintergrund hat das Landesbüro Thüringen der Friedrich-Ebert-Stiftung einen dokumentarischen Kurzfim produziert. Wir präsentieren darin Geschichten von Betroffenen neben Einordnungen von Politiker_innen und Wissenschaftler_innen. Wir fragen danach, ob die richtigen Prioritäten gesetzt wurden, ob die Konsequenzen von Isolation, Vereinsamung und Perspektivlosigkeit erkannt und bearbeitet werden und was wir aus der Krise lernen können.

*****

POLICY PAPER:
Ansätze für einen jugendgerechten Weg aus der Corona-Krise beschreibt das Policy Paper „Die Krise trifft uns alle - gleich? Politik für und mit jungen Menschen in der Corona-Pandemie“. Der Autor Lukas Daubner spricht sich mit dem FES-Redaktionsteam für eine partizipative Jugendpolitik und entschiedenen Verbesserungen in den Bereichen Jugendbeteiligung, Gestaltung von Übergängen zwischen Schule und Beruf, Schule und Lernen sowie dem Ausgleich sozialer Härten aus.

PODCAST:
Auch die aktuelle 12. Folge des FES-Podcasts „Zukunft gerecht: Jugend und Corona – The lost generation?“ widmet sich den Anliegen junger Menschen in und nach Corona und gibt einen Einblick in die Diskussionen und Ergebnisse unseres Online-Dialogs.


Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Thüringen

Hermann-Brill-Haus
Nonnengasse 11
99084 Erfurt

0361-59 80 20
0361-59 80 21 0
E-Mail-Kontakt


nach oben