Landesbüro Sachsen-Anhalt

Ausstellung "Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen"

Im Länderranking der rechtsextremen Gewalt hält Sachsen-Anhalt einen Negativrekord. Mit 2,84 Gewaltdelikten je 100.000 Einwohner hat das Land die höchste Quote rechtsextremer Gewalttaten in der Bundesrepublik.

Mit dieser neuen Ausstellung will die Friedrich-Ebert-Stiftung über Rechtsextremismus informieren und zu aktiven Engagement für Demokratie anregen.

Auf 13 Tafeln wirft die Ausstellung Fragen auf, wie

  • Was ist Demokratie und wie kann man sie gemeinsam (er)leben?
  • Warum ist Rechtsextremismus gefährlich? Welches Weltbild steckt hinter der rechtsextremen Ideologie?
  • Was ist die Taktik rechtsextremer Parteien? Wie sieht die moderne rechtsextreme Jugendszene aus und was macht sie vermeintlich attraktiv? Welche Aktivitäten der rechtsextremen Szene gibt es in Sachsen-Anhalt?
  • Wie kann man als Demokrat auf rechtsextremistische Äußerungen und Taten reagieren? Und nicht zuletzt: Wie stärkt man durch sein persönliches Engagement die Demokratie?

Sie können die Ausstellung gegen Rechtsextremismus kostenlos ausleihen. Bitte nehmen Sie hierzu mit uns Kontakt auf. Weitere Informationen finden Sie unter unseren Ausleihhinweisen.

Die Ausstellung ist für Jugendliche ab einem Alter von 14 Jahren geeignet und kann durch Führungen, Begleitveranstaltungen und didaktisches Begleitmaterial unterstützt werden. So können die Schülerinnen und Schüler beispielsweise mit Hilfe eines Leitfadens eine eigene Führung durch die Ausstellung vorbereiten.

Umfang der Ausstellung

Die Ausstellung besteht aus 13 frei stehenden Tafeln (Roll-Ups, Format 2 x 1 m). Für die Ausstellung benötigter Platz: mindestens 40 m².

Dauer und Zugang
Die Ausstellung kann von einer bis zu drei Wochen an einem Ort bleiben und sollte im Rahmen der Öffnungszeiten der Schule bzw. Einrichtung öffentlich zugänglich sein.

Ausleihgebühr, Transport und Ansprechpartner vor Ort

Eine Ausleihgebühr wird nicht erhoben. Die Transportkosten werden in der Regel von der Friedrich-Ebert-Stiftung übernommen. Es muss eine Ansprechperson vor Ort benannt werden, die für die Dauer der Ausstellung für Fragen zur Verfügung steht.

Eröffnungs- und Begleitveranstaltungen

Wir streben in Zusammenarbeit mit der Schule bzw. Institution vor Ort an, eine Eröffnungsveranstaltung zur Ausstellung durchzuführen (z.B. mit Führungen durch die Ausstellung, Gesprächsrunden mit Gästen aus Politik und Gesellschaft oder einem Rahmenprogramm von den Schülerinnen und Schülern). Darüber hinaus ist die eigenständige Realisierung von Ausstellungsführungen erwünscht. Dafür bieten wir einen Kurzworkshop an. Ebenso unterstützen wir Sie gegebenenfalls bei der Durchführung weiterer Begleitveranstaltungen.

Öffentlichkeitsarbeit
Die zeigende Institution soll sich durch Pressearbeit und Werbung daran beteiligen, dass die Ausstellung eine größtmögliche öffentliche Beachtung findet.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen-Anhalt

Leitung

Dr. Ringo Wagner

Kontakt

Otto-von-Guericke-Str. 65
39104 Magdeburg

0391/56876-0
0391/56876-15
E-Mail-Kontakt


nach oben