SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Landesbüro Nordrhein-Westfalen

Freitag, 04.11.22 18:00 bis Sonntag, 06.11.22 15:30 - Düsseldorf

Seminar | Der Aufstieg Chinas – Konsequenzen und Herausforderungen für die EU


Terminexport im ICS-Format

Bild: Europa32 von FES LB NRW

Der geopolitische Einfluss der Volksrepublik China in der Welt wächst. Chinas Modell des autoritären Staatskapitalismus hat das Land zu einer der führenden Volkswirtschaften der Erde werden lassen. Damit verbunden gelang es China beispielsweise in kürzester Zeit zu einem zentralen globalen Akteur in Forschung, Innovation und technologischer Entwicklung aufzusteigen. Außenpolitisch setzt die Volksrepublik insbesondere mit dem Aufbau der Neuen Seidenstraße-Initiative starke Akzente in der internationalen Politik. Ziel ist es einen erweiterten, voneinander abhängigen Markt für China zu entwickeln, Chinas wirtschaftliche und politische Macht auszubauen und die richtigen Bedingungen für den Aufbau einer Hochtechnologie-Wirtschaft zu schaffen.

Für die Europäische Union (EU) und Deutschland gehen mit Chinas Aufstieg diverse Konsequenzen wie Herausforderungen einher. Wir wollen in diesem Seminar den Fragen nachgehen: In welchen Bereichen ist China Partner, Wettbewerber oder systemischer Rivale? Wie kann Europa die Spannungsfelder erfolgreich austarieren? Welche Rolle wird Deutschland dabei zuteil?

Referent_innen und Seminarleitung:  Dr. Katja Yang, Asienreferat, Alexander von Humboldt Stiftung

                                                                 Dr. Hannes Jedeck, Sinologe

                                                                 Stefan Pantekoek, Asienreferat der FES

04-11-22 - Düsseldorf

Chinas Aufstieg - Konsequenzen und Herausforderungen für die EU

Veranstaltungsnummer: 257936

Der geopolitische Einfluss der Volksrepublik China in der Welt wächst. Chinas Modell des autoritären Staatskapitalismus hat das Land zu einer der führenden Volkswirtschaften der Erde werden lassen. Auch gelang es China in jüngster Vergangenheit wie kürzester Zeit zu einem zentralen globalen Akteur in Forschung, Innovation und technologischer Entwicklung aufzusteigen.

Außenpolitisch setzt die Volksrepublik mit dem Aufbau der Neuen Seidenstraße weitere starke Akzente in der internationalen Politik. Ziel ist neben der Modernisierung von Handelswegen, der Schaffung neuer Absatzmärkte in Nachbarregionen und darüber hinaus. Für die Europäische Union (EU) und Deutschland gehen mit Chinas Aufstieg diverse Konsequenzen wie Herausforderungen einher.

Wir wollen in diesem Seminar den Fragen nachgehen: In welchen Bereichen ist China Partner, Wettbewerber oder gar Rivale? Wie kann Europa die Spannungsfelder erfolgreich austarieren? Welche Rolle kommt Deutschland dabei zu Teil?

Bitte melden Sie sich mit dem beiliegenden Anmeldebogen zu dem Seminar an.


Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW

Schwanenmarkt 15
40213 Düsseldorf
Tel.: 0211 / 436 - 375 63
Fax: 0211 / 436 - 381 48

Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel.: 0228 / 883 - 7202
Fax: 0228 / 883 - 9208


Freitag, 14.10.22 11:01 bis Sonntag, 16.10.22 11:01 - Bonn

Seminar | Deutsch-Französische Beziehungen: Motor Europas?

weitere Informationen

Freitag, 02.09.22 16:00 bis Sonntag, 04.09.22 16:00 - Bonn

Seminar | Welche Ziele und Folgen hat die Migrations- und Asylpolitik der EU?

weitere Informationen

Montag, 04.07.22 16:00 bis Donnerstag, 07.07.22 13:00 - Metz und Straßburg

Seminar | Auf den Spuren von deutsch-französischen Beziehungen in Metz und Straßburg

weitere Informationen
nach oben