SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Landesbüro Niedersachsen

Freitag, 10.09.21 09:00 - Braunschweig

Gegen Verschwörungstheorien und Rechtspopulismus - Faktencheck vs. fake news


Terminexport im ICS-Format

Diese Tagung soll dabei - an seiner ehemaligen Wirkungsstätte Braunschweig - anknüpfen an Georg Eckerts Konzept der Lehrerbildung nach dem Zweiten Weltkrieg, das für die Gegenwart noch immer wichtige Impulse zu bieten vermag. Anhand konkreter Beispiele gemeinsamer binationaler Schulbücher soll zudem aufgezeigt werden, wie dies für die heutige Zeit umgesetzt wird.

Falsche Meldungen, die teilweise landesweit selbst in etablierten Medien Bekanntheit erlangen, verbreiten sich immer häufiger. Jede_r kann im Internet Nachrichten verfassen und verbreiten. Dabei entfällt jedoch häufig ein Abgleich mit den tatsächlichen Fakten. Es können sogenannte „Fake News“ entstehen; Nachrichten also, die schlichtweg falsch sind und gravierende Folgen für die Gesellschaft haben
können. Auf diese Problematik müssen gerade auch der Geschichts- und Politikunterricht Antworten entwickeln. Dazu bedarf es einer entsprechenden Verankerung in der heutigen Lehrer_innenbildung.
 

Länder / Regionen: Niedersachsen | China

Arbeitseinheit: Landesbüro Niedersachsen | Presse

10-09-21 - Braunschweig
freie Plätze

Gegen Verschwörungstheorien und Rechtspopulismus - Faktencheck vs. fake news

Veranstaltungsnummer: 252671

Falsche Meldungen, die teilweise landesweit selbst in etablierten Medien Bekanntheit erlangen, verbreiten sich immer häufiger. Jede_r kann im Internet Nachrichten verfassen und verbreiten. Dabei entfällt jedoch häufig ein Abgleich mit den tatsächlichen Fakten. Es können sogenannte "Fake News" entstehen; Nachrichten also, die schlichtweg falsch sind und gravierende Folgen für die Gesellschaft haben können. Auf diese Problematik müssen gerade auch der Geschichts- und Politikunterricht Antworten entwickeln. Dazu bedarf es einer entsprechenden Verankerung in der heutigen Lehrer_innenbildung. Diese Tagung soll dabei - an seiner ehemaligen Wirkungsstätte Braunschweig -anknüpfen an Georg Eckerts Konzept der Lehrerbildung nach dem Zweiten Weltkrieg, das für die Gegenwart noch immer wichtige Impulse zu bieten vermag. Anhand konkreter Beispiele gemeinsamer binationaler Schulbücher soll zudem aufgezeigt werden, wie dies für die heutige Zeit umgesetzt wird.

Termin

10-09-21
09:00-17:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

VHS BS, Alte Waage
Braunschweig

Ansprechpartner_in

Stephan Meuser

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Niedersachsen
Theaterstrasse 3
30159 Hannover
Tel. 0511-35770830 Fax. 0511-35770840



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.


Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Niedersachsen

Theaterstraße 3
30159 Hannover

0511 - 35770830
0511 - 35770840

E-Mail-Kontakt


nach oben