KommunalAkademie

01.11.2020

Die Kommune von morgen: Demokratisch, dezentral und dekarbonisiert? Wir stellen Best-Practices vor!

Unter dem Eindruck der klimapolitischen Herausforderungen haben wir diedeutschen EU-Ratspräsidentschaft zum Anlass genommen, uns deutschland,- und europaweit auf die Suche nach kommunalen Best-Practices zu machen. Was wir gefunden haben? Kommunen und Gemeinden, die die Herausforderungen und Chancen der zukünftigen Gegenwart schnell erkannt und einen zukunftsweisenden und klimafreundlichen Weg eingeschlagen haben.

Bild: Klima Kommune von JosephUndSebastian

Klimapolitik wird auf der großen politischen Bühne diskutiert und muss doch im kleinen Rahmen umgesetzt werden, deswegen haben wir uns gefragt, wo es gute Ansätze und Ideen gibt, die sich zur Nachahmung eignen. Wir sind fündig geworden, denn nicht nur in Deutschland rücken kommunale Akteure in den Fokus: Zahlreiche europäische Iniativen bemühen sich um grenzenüberschreitende Zusammenarbeit. Das Ziel: voneinander lernen und das, was wo anders funktioniert, auch einfach mal nachmachen. Wie immer in der Kommunalpolitik braucht es Engagement, Mut und ein bisschen Kreativität!

Kommunale Klimapolitik stößt auf unterschiedliche Herausforderungen

Auf unserer Suche haben wir festgestellt, wie unterschiedliche die Herausforderungen kommunaler Akteure sind: Nicht alle Best-Practices sind eins zu eins übertragbar. Die Ideen aber sind vielfältig und manchmal ist es gar der Perspektivwechsel, der zu neuen Initiativen führt.

Aus diesem Grund möchten wir am 08. und 10. Dezember kommunale Akteure zu Wort kommen lassen, die in ihren Städten und Gemeinden neue Wege eingeschlagen haben, um dem Ziel "Klimaschutz" näher zu kommen. In Deutschland und in ganz Europa finden sich Kommunen, regionale Zusammenschlüsse oder zivilgesellschaftliche Initiativen, die abseits der großen Politik, beherzt vorangehen. Kreative Ideen, solidarische Konzepte und der Mut dem Altbekannten etwas Neues entgegenzusetzen, zeichnet sie aus:

Die Kommunen von morgen! Demokratisch, dezentral und dekarbonisiert?

Unter dem Titel "Mobilität und öffentliche Räume" (Di.,08.12., 17-19 Uhr) und "Resiliente Kommune" (Do., 10.12., 17-19 Uhr) laden wir Sie ein, die Perspektive der Wissenschaft und die u.a. daraus resultierenden Projekte und Strategien kommunaler Akteure kennenzulernen. Im Anschluss an spannende Impulsvorträge, haben Sie die Möglichkeit des persönlichen Austauschs mit den Referent_innen.

Melden Sie sich hier zu den Onlineseminaren an:

>> Hier direkt anmelden: Die Kommune von morgen: Mobilität und öffentliche Räume

>> Hier direkt anmelden: Die Kommune von morgen: Resiliente Kommune

Kommunale Klimapolitik braucht unterschiedliche Antworten

Wie kommunaler Klimaschutz solidarisch, effektiv und bürgernah sein kann, möchten wir Ihnen im Rahmen unserer Onlinereihe am Beispiel folgender Akteure vorstellen:

  • die Kommune Pfaffenhofen an der Ilm als Kommune mit ganzheitlichem Anspruch: Von Mobilität über Energie bishin zur Ernährung.
  • das Projekt Klima-Bonus des Chiemgauer e.V.: die erfolgreichste Regionalwährung in Deutschland fokussiert den Klimaschutz.
  • die Großstadt Kopenhagen als Beispiel dafür, wie progressive Klimapolitik mit sozial-demokratischer Politik einhergeht.
  • das Städtenetzwerk "Changing Cities", das sich um einen konstruktiven Umgang von Kommunen mit der Zivilgesellschaft hinsichtlicher der Radentscheide bemüht.
  • die Grätzl-Oasen aus Wien, die als städtische Iniative Freiraum neu gestalten.
  • das Radverkehrskonzept in Wien, das ein zentraler Beitrag für die hohe Lebensqualität der Großstadt ist.

Zur wissenschaftlichen Einordnung haben wir außerdem Anne Klein-Hitpaß vom Think Tank Agora Verkehrswende (08.12.) und Professor Manfred Miosga von der Universität Bayreuth und dort zuständig für Stadt-und Regionalentwicklung (10.12.) zu Gast.

Das "Klima-Handbuch für Kommunen" des Bayernforums der FES beschäftigt sich mit vielen weiteren Best-Practices. Hier  finden Sie weitere Informationen.

Sie wollen sich inspirieren lassen oder sind einfach nur interessiert? Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Arbeitseinheit: Kommunal Akademie


  • Kontakt

    Leitung

    Anne Haller

    Kontakt

    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn

    0228/883-7126
    0228/883-9223

    E-Mail-Kontakt

    Das Jahresprogramm 2021

    Unser aktueller Newsletter

    Hier Newsletter abonnieren

  • Team

    Treten Sie mit uns in Kontakt!

    • Benötigen Sie inhaltliche Beratung zu einem Seminar oder zu einer Publikation? Melden Sie sich einfach bei unserer Leitung
    • Haben Sie hingegen Fragen zur Seminarorganisation, zur Unterbringung, zur An- und Abreise? Oder möchten Sie eine Publikation bestellen?

    Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

    Hier finden Sie unsere thematischen Ansprechpartner_innen

    weiter

Ähnliche Beiträge

30.11.2020

Das Jahresprogramm 2021 liegt bereit!

weitere Informationen

23.11.2020

Strukturwandel und Klimaoffensive? Das geht! Best-Practice aus dem Ruhrgebiet

weitere Informationen

03.11.2020

Rückblick Digitale Fachkonferenz "Neuer Schub für die Entwicklung der ländlichen Räume" der KommunalAkademie und der Bundes-SGK

weitere Informationen
nach oben