Julius-Leber-Forum

Regionalbüro für Bremen, Hamburg & Schleswig-Holstein

Freitag, 29.01.21 12:30 - online

The Protests Against The New Abortion Law In Poland


Terminexport im ICS-Format

We will discuss the current protest movement against the new abortion law in Poland. Please note: The discussion will be held in English language.

 

Bild: Julia Maciocha (l) und Maria Skóra (r) von Gestaltung: A. Schmidt

Die deutschsprachige Einladung finden Sie weiter unten.


In October 2020, the Polish Constitutional Court tightened the abortion law, which was already one of the strictest in Europe before that. This new law will make abortions almost impossible, but the Polish government has not yet enforced it. Since the end of October, thousands of people have been protesting in Poland, most recently in Warsaw shortly before Christmas. In addition to the specific protests against the tightened abortion law, general displeasure with the conservative government is also being expressed.

The controversy is also receiving a lot of international attention. The European Parliament, for example, passed a resolution with a large, cross-party majority granting Polish women the right to sexual self-determination and warning against the restriction of their basic rights. At the same time, it can be observed how counselling centres on the subject of abortion in Eastern Germany are being visited much more by unintentionally pregnant Polish women.

How strong is the protest movement and how fundamental is the conflict that has been ignited by the abortion ruling? What does the current dispute mean for Poland's relations with Germany and the EU? How can the women affected be helped? And what is the overall situation regarding questions of equal rights and sexual self-determination in Poland?

 

We will discuss these and other questions with

Julia Maciocha from the initiative "Fundacja Wolontariat Równości", which is committed to women's rights in Poland.

Dr Maria Skóra, Progressives Zentrum, Head of the International Dialogue Programme Department, and Poland expert.

Moderation: Gianna Martini and Julia Panzer, BarCamp Frauen Hamburg.

 

Participation is free of charge.

The event will be held in English without translation

Registration is required so that we can send you the access link.

Please register online via the blue button on this page.

 

 

Das Julius-Leber-Forum lädt Sie herzlich ein zum online-Gespräch

POLITIK AM MITTAG

Die Proteste gegen das neue Abtreibungsrecht in Polen

Freitag, 29. Januar 2021, 12:30 bis 13:45 Uhr

 

Im Oktober 2020 hat das polnische Verfassungsgericht das Abtreibungsrecht verschärft, das bereits zuvor zu den striktesten in Europa gehörte. Abtreibungen werden damit nahezu unmöglich, allerdings hat die polnische Regierung die Regelung bislang nicht in Kraft gesetzt. Denn seit Ende Oktober protestieren immer wieder tausende Menschen in Polen, zuletzt kurz vor Weihnachten in Warschau. Neben dem konkreten Protest gegen das verschärfte Abtreibungsrecht wird auch genereller Unmut über die konservative Regierung geäußert.

Die Kontroverse wird auch international stark beachtet. So hat das Europaparlament mit großer, fraktionsübergreifender Mehrheit eine Resolution beschlossen, die polnischen Frauen das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung zuspricht und vor der Einschränkung ihrer Grundrechte warnt. Zugleich ist zu beobachten, wie Beratungsstellen zum Thema Schwangerschaftsabbruch in Ostdeutschland deutlich stärker von ungewollt schwangeren Polinnen besucht werden.

Wie stark ist die Protestbewegung und wie grundsätzlich ist der Konflikt, der sich an dem Abtreibungs-Urteil entzündet hat? Was bedeutet die aktuelle Auseinandersetzung für die Beziehungen Polens zu Deutschland und der EU? Wie kann den betroffenen Frauen geholfen werden? Und wie steht es insgesamt um Fragen der Gleichberechtigung und der sexuellen Selbstbestimmung in Polen?

 

Diese und weitere Frage diskutieren wir – in englischer Sprache ohne Übersetzung – mit

Julia Maciocha von der InitiativeFundacja Wolontariat Równości“, die sich für Frauenrechte in Polen engagiert.

Dr. Maria Skóra, Progressives Zentrum, Leiterin des Programmbereichs Internationaler Dialog, und Polen-Expertin

Moderation: Gianna Martini und Julia Panzer, BarCamp Frauen Hamburg

Wir würden uns freuen, Sie zum nächsten „Politik am Mittag“ begrüßen zu dürfen.

 

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

EineAnmeldung ist erforderlich, damit wir Ihnen den Zugangslink senden können

Anmeldung bitte online über das blaue Anmeldefeld auf dieser Seite.

 

Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung der Freien und Hansestadt Hamburg.

Freitag, 29.01.21 - online
freie Plätze

Politik am Mittag: Die Proteste gegen das neue Abtreibungsrecht in Polen

Veranstaltungsnummer: 251620

Im Oktober 2020 hat das polnische Verfassungsgericht das Abtreibungsrecht verschärft, das bereits zuvor zu den striktesten in Europa gehörte. Abtreibungen werden damit nahezu unmöglich, allerdings hat die polnische Regierung die Regelung bislang nicht in Kraft gesetzt. Denn seit Ende Oktober protestieren immer wieder tausende Menschen in Polen, zuletzt kurz vor Weihnachten in Warschau. Neben dem konkreten Protest gegen das verschärfte Abtreibungsrecht wird auch genereller Unmut über die konservative Regierung geäußert.

Die Kontroverse wird auch international stark beachtet. So hat das Europaparlament mit großer, fraktionsübergreifender Mehrheit eine Resolution beschlossen, die polnischen Frauen das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung zuspricht und vor der Einschränkung ihrer Grundrechte warnt. Zugleich ist zu beobachten, wie Beratungsstellen zum Thema Schwangerschaftsabbruch in Ostdeutschland deutlich stärker von ungewollt schwangeren Polinnen besucht werden.

Wie stark ist die Protestbewegung und wie grundsätzlich ist der Konflikt, der sich an dem Abtreibungs-Urteil entzündet hat? Was bedeutet die aktuelle Auseinandersetzung für die Beziehungen Polens zu Deutschland und der EU? Wie kann den betroffenen Frauen geholfen werden? Und wie steht es insgesamt um Fragen der Gleichberechtigung und der sexuellen Selbstbestimmung in Polen?

Diese und weitere Frage diskutieren wir in englischer Sprache ohne Übersetzung mit

Julia Maciocha von der Initiative "Fundacja Wolontariat Rówonsci", die sich für Frauenrechte in Polen engagiert.
Dr. Maria Skóra, Progressives Zentrum, Leiterin des Programmbereichs Internationaler Dialog, und Polen-Expertin
Moderation: Gianna Martini und Julia Panzer, BarCamp Frauen Hamburg

POLITIK AM MITTAG digital
am Freitag, 29. Januar 2021 um 12:30 Uhr
online auf der Plattform Zoom

Wir bitten um Anmeldung auf dieser Internetseite über die blaue Anmelde-Fläche (oben).
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Angemeldete Teilnehmer_innen erhalten am 27.01.21 per eMail die Zugangsdaten zu der online-Diskussion sowie technische und Datenschutzhinweise.

Gefördert aus Mitteln der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.



Termin

Freitag, 29.01.21
13:30 bis 15:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

nicht verfügbar

Ansprechpartner_in

Dr. Dietmar Molthagen

Kontaktanschrift

Julius-Leber-Forum
Schauenburgerstraße 49
20095 Hamburg
Tel. 040-325874-0


Friedrich-Ebert-Stiftung
Julius-Leber-Forum

Schauenburgerstraße 49
20095 Hamburg

040-325874-0
E-Mail-Kontakt


Gerne schicken wir Ihnen persönliche Einladungen.

nach oben