SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Julius-Leber-Forum

Regionalbüro für Bremen, Hamburg & Schleswig-Holstein

Mittwoch, 01.02.23 18:30 bis Mittwoch, 01.02.23 20:30 - Digital Hub Industry, Konrad-Zuse-Str. 6A, 28359 Bremen

Neuer Schub für die Raumfahrtindustrie und maritime Wirtschaft in Bremen und Bremerhaven


Terminexport im ICS-Format

Wie geht es in Deutschlands Raumfahrtstandort Nummer 1 - dem Land Bremen - weiter, damit auch in Zukunft Innovationen entstehen, die Wohlstand und Arbeit bringen? Ein Projekt ist der geplante Spaceport in der Nordsee vor Bremerhaven. Über diesen und weitere Ideen zur Förderung der Raumfahrtbranche und der maritimen Wirtschaft in Bremen diskutieren wir gemeinsam mit dem Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung.

 

Die Luft- und Raumfahrtindustrie sowie die maritime Wirtschaft sind strukturprägend und ein Markenkern für das Land Bremen. Dazu gehört auch die enge und erfolgreiche Verbindung von Wissenschaft und Wirtschaft in Deutschlands Raumfahrthauptstadt Bremen. Neue Impulse für die wirtschaftliche Weiterentwicklung sind gerade in den aktuellen Krisenzeiten willkommen. Deshalb gerät ein neues Projekt stärker in den Blickpunkt der Öffentlichkeit: Ein Weltraumbahnhof in der Nordsee. Die German Offshore Spaceport Alliance will mit einer schwimmenden Plattform kleine Trägerraketen aus der deutschen Nordsee starten und in das All schießen. Bremerhaven soll der Standort des Spaceports werden. Die vielfachen Stärken des Standortes Bremen, Bremerhaven und des Nordwestens könnten in diesem Projekt zusammenwirken und einen wirtschaftlichen Schub für die Region auslösen.

 

Der Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung und das norddeutsche FES-Regionalbüro laden herzlich zu einem Diskussionsforum ein, das über die bisherigen Fortschritte des Projekts informiert und darüber, welche Kunden der Spaceports anziehen wird und wie groß die zu erwartende Nachfrage ist. Ausgehend davon werden wir diskutieren, welche Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte in Bremen und Bremerhaven die Raumfahrtbranche sowie die maritime Wirtschaft bietet, wie noch schlummernde Potenziale für Unternehmen, Forschung und Entwicklung gehoben werden können. Zudem wird wenige Monate vor der Bürgerschaftswahl zu klären sein, wie die Politik in Bremen und Bremerhaven den Standort für die Raumfahrt und maritime Wirtschaft auch in Zukunft unterstützen kann.

 

Sie sind herzlich zu diesem Diskussionsforum eingeladen!

 

Das Programm

18:30 Uhr Begrüßung und Einführung

Holger Bornemann, Prognos AG Bremen und Vorstandsmitglied im Managerkreis Niedersachsen-Bremen

 

18:40 Uhr Der Offshore Spaceport - von der Idee zur Realisierung. Impuls von:

Dr. Arne Gausepohl, Geschäftsführer OHB Digital Services und Mitglied der German Offshore Spaceport Alliance

 

18:50 Uhr Der Raumfahrtstandort Bremen – wirtschaftliche Potenziale und politische Aufgaben, diese zu heben – Diskussion mit:

Tim Cordßen-Ryglewski, Bremer Staatsrat für Wissenschaft und Häfen

Heiko Felderhoff, Geschäftsführer der Harren & Partner Ship Management GmbH & Co. KG

Nils Schnorrenberger, Geschäftsführer BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH

Moderation: Alexa von Busse, Journalistin und Moderatorin

 

ca. 20:00 Uhr Diskussion mit dem Publikum

 

20:30 Uhr Schlusswort

Dr. Dietmar Molthagen, Friedrich-Ebert-Stiftung

 

anschließend: Ausklang bei einem Imbiss

 

Hier finden Sie die Einladung als pdf-Datei.

 

Organisation und Anmeldung

Veranstaltungsort:

Digital Hub Industry

Konrad-Zuse-Straße 6 A

28359 Bremen

Hinweise zur Anfahrt

 

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Zu Planungszwecken bitten wir um Anmeldung bis zum 30. Januar 2023 bei der Friedrich-Ebert-Stiftung. Nutzen Sie dafür die blaue Schaltfläche auf dieser Seite.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung empfiehlt bei allen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen das Tragen einer Mund-Nasen-Maske.

Kontakt in der FES: Tel. 040 32 58 74 20, Mail: hamburg(at)fes.de

 

Der Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung ist ein Forum für den Meinungsaustausch zwischen Wirtschaft und Politik, um den Dialog über wirtschaftspolitische Themen zu vertiefen und gemeinsam Lösungsansätze zu finden. Mehr Informationen unter www.managerkreis.de

Sprecher des Managerkreises für Bremen sind Klaus Becké, Rechtsanwalt in Bremerhaven, und Holger Bornemann, Prognos AG Bremen.

01-02-23 - Bremen (Digital Hub Industry)
freie Plätze

Neuer Schub für die Raumfahrtindustrie und maritime Wirtschaft

Veranstaltungsnummer: 265010als .ics herunterladen

Die Luft- und Raumfahrtindustrie sowie die maritime Wirtschaft sind strukturprägend und ein Markenkern für das Land Bremen. Dazu gehört auch die enge und erfolgreiche Verbindung von Wissenschaft und Wirtschaft in Deutschlands Raumfahrthauptstadt Bremen. Neue Impulse für die wirtschaftliche Weiterentwicklung sind gerade in den aktuellen Krisenzeiten willkommen. Deshalb gerät ein neues Projekt stärker in den Blickpunkt der Öffentlichkeit: Ein Weltraumbahnhof in der Nordsee. Die German Offshore Spaceport Alliance will mit einer schwimmenden Plattform kleine Trägerraketen aus der deutschen Nordsee starten und in das All schießen. Bremerhaven soll der Standort des Spaceports werden. Die vielfachen Stärken des Standortes Bremen, Bremerhaven und des Nordwestens könnten in diesem Projekt zusammenwirken und einen wirtschaftlichen Schub für die Region auslösen.

Der Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung und das norddeutsche FES-Regionalbüro laden herzlich zu einem Diskussionsforum ein, das über die bisherigen Fortschritte des Projekts informiert und darüber, welche Kunden der Spaceports anziehen wird und wie groß die zu erwartende Nachfrage ist. Ausgehend davon werden wir diskutieren, welche Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte in Bremen und Bremerhaven die Raumfahrtbranche sowie die maritime Wirtschaft bietet, wie noch schlummernde Potenziale für Unternehmen, Forschung und Entwicklung gehoben werden können. Zudem wird wenige Monate vor der Bürgerschaftswahl zu klären sein, wie die Politik in Bremen und Bremerhaven den Standort für die Raumfahrt und maritime Wirtschaft auch in Zukunft unterstützen kann.

Darüber diskutieren:
Tim Cordßen-Ryglewski, Bremer Staatsrat für Wissenschaft und Häfen
Heiko Felderhoff, Geschäftsführer der Harren & Partner Ship Management GmbH & Co. KG
Dr. Arne Gausepohl, Geschäftsführer OHB Digital Services und Mitglied der German Offshore Spaceport Alliance
Nils Schnorrenberger, Geschäftsführer BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH
Moderation: Alexa von Busse, Journalistin und Moderatorin

Sie sind herzlich zu diesem Diskussionsforum eingeladen!



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.


Friedrich-Ebert-Stiftung
Julius-Leber-Forum

Schauenburgerstraße 49
20095 Hamburg

040-325874-0
E-Mail-Kontakt


Gerne schicken wir Ihnen persönliche Einladungen.

nach oben