Julius-Leber-Forum

Regionalbüro für Bremen, Hamburg & Schleswig-Holstein

08.04.2020

Friedrichs Flaschenpost - der Politikpodcast aus Norddeutschland

Ab dem 30.3. gibt es den Hamburger Schutzschirm zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise. Wir sprachen darüber mit Hamburgs Finanzsenator Dr. Andreas Dressel in einer neuen "Flaschenpost".

Folge 12: Wie funktioniert der Corona-Schutzschirm für Hamburg, Andreas Dressel?

Die Hamburger Politik hat in wenigen Tagen auf die wirtschaftliche Bedrohung durch die Corona-Pandemie reagiert und einen Schutzschirm für Unternehmen und Selbständige auf den Weg gebracht, aus dem all diejenigen Hilfsgelder beantragen können, die durch die aktuelle Krise unter wirtschaftlichen Schäden leiden. Mit Hamburgs Finanzsenator Dr. Andreas Dressel sprechen wir in „Friedrichs Flaschenpost“ über die einzelnen Maßnahmen, die in dem Schutzschirm zusammengefasst sind und darüber, wie man ab heute, Montag 30.3., die Gelder beantragen kann.

Und weil man nicht immer nur über Corona reden kann, blicken wir mit Andreas Dressel voraus in die Zeit nach Corona und was für die dann beginnenden rot-grünen Koalitionsverhandlungen zur Bildung eines neuen Senats wichtig wird.

 

Zu hören ist die neue Folge unseres Podcasts direkt hier oder in den üblichen Apps.

Folge 11: Wie antwortet Italien auf die Corona-Krise, Tobias Mörschel?

Italien ist das europäische Land, in dem das Corona-Virus als erstes und bislang am schwersten ausbrach. Somit mussten die italienische Politik und Verwaltung auch als Erste auf die neuartige Krise reagieren. Wurden sie zunächst auch von deutschen Beobachter_innen belächelt, folgen mittlerweile fast alle Länder dem italienischen Beispiel, das öffentliche Leben mehr oder weniger komplett einzuschränken.

In der aktuellen Folge von Friedrichs Flaschenpost sprechen wir mit dem Leiter des italienischen Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung, Dr. Tobias Mörschel. Er berichtet aus dem italienischen Corona-Alltag, blickt auf die europäische Dimension der aktuellen Krise und wir sprechen auch über Italien jenseits der aktuellen Krise.

 

Zu hören ist die neue Folge unseres Podcasts direkt hier oder in den üblichen Apps wie spotify, iTunes u.a.

 

Folge 10: Was bedeutet „Gute Arbeit“ in Schleswig-Holstein, Serpil Midyatli?

Serpil Midyatli ist seit ziemlich genau einem Jahr Landesvorsitzende der SPD Schleswig-Holstein. In „Friedrichs Flaschenpost“ spricht sie darüber, was man in diesem Ehrenamt tut und warum sie heute glücklich darüber ist, dass ihr eine Lehrerin früher vermittelt hat, dass Mädchen und Frauen alles erreichen können.

Außerdem sprechen wir über „Gute Arbeit“ in Norddeutschland, was das bedeutet, warum Tarifverträge, Mitbestimmung und Gewerkschaften dafür so wichtig sind – auch und gerade in Zeiten der Digitalisierung von Arbeit – und was die Landespolitik zur Förderung guter Arbeitsbedingungen, fairer Löhne und mehr Tarifbindung tun kann.

Zu hören ist die neue Folge unseres Podcasts direkt hier oder in den üblichen Apps wie spotify, iTunes u.a.

 

Folge 9: Was tun gegen Obdachlosigkeit, Dirk Ahrens?

Über 2.000 Menschen sind in Hamburg zur Zeit obdachlos, rund 12.000 Haushalte befinden sich in akuter Wohnungsnot. Welche Schicksale verbergen sich hinter diesen Zahlen? Was kann man für die Betroffenen tun – einerseits als Politik, andererseits als engagierte Zivilgesellschaft wie beispielsweise die Diakonie Hamburg? Darüber sprachen wir in der neunten Folge von „Friedrichs Flaschenpost“ mit Landespastor Dirk Ahrens, Leiter des Diakonischen Werks. Außerdem erfahren wir, was ein Landespastor so macht und reflektieren, warum es in der Politik am Ende auf das Soziale ankommt.

Zu hören ist die neue Folge unseres Podcasts direkt hier oder in den üblichen Apps wie spotify, iTunes u.a.

 

Folge 8: Warum Feminismus, Gianna Martini und Julia Panzer?

Julia Panzer und Gianna Martini sind Feministinnen und als solche engagieren sie sich für eine bessere Gleichstellung der Geschlechter. Am 18. April 2020 richten sie zum dritten Mal mit der Friedrich-Ebert-Stiftung das Barcamp Frauen Hamburg aus. Mit den beiden Aktivistinnen sprechen wir darüber, was sie antreibt, was Gleichstellung der Geschlechter praktisch bedeutet und wie genau ein Barcamp funktioniert.

Die Website zum Barcamp Frauen Hamburg am 18.4.2020 im betahaus Hamburg findet ihr hier.

Die Folge kann man direkt hier hören oder auf den üblichen Podcast-Apps wie spotify, iTunes, etc.

 

 

Folge 7: Wie funktioniert Politik auf YouTube, Fabian Nolte?

Das erfolgreichste deutschsprachige Video auf YouTube war 2019 „Die Zerstörung der CDU“ von Rezo. Knapp 16 Millionen Klicks bekam das vor der Europawahl ausgespielte Video, wurde in allen Medien breit diskutiert und fehlte in fast keiner Analyse des Europawahlergebnisses, das für die im Video kritisierten Parteien enttäuschend ausfiel.

Der politische YouTuber war spätestens damit allgemein bekannt. Aber was genau macht einen politischen YouTube-Kanal aus? Der Bremer Fabian Nolte alias „dailyknoedel“ kann diese Frage beantworten. Mit 14 Jahren hat er seinen ersten eigenen Youtube-Kanal eröffnet und wurde im Lauf der Jahre zu einem vielgesehenen politischen YouTuber. Heute ist der 24jährige als Schauspieler, Radiomoderator und Filmemacher unterwegs und spricht in Friedrichs Flaschenpost über Politik im Netz, die Diskussionskultur in sozialen Medien, wie er auf seinen Netznamen kam und was er an Bremen schätzt.

Zu hören ist die neue Folge unseres Podcasts direkt hier oder in gängigen Apps wie spotify, iTunes u.a.

 

 

Folge 6: Was kann politische Bildung leisten, Herr Meyer-Heidemann?

Politische Bildung ist gefragt: Sie soll in politische bewegten Zeiten Menschen für die Demokratie begeistern, gegen Rechtspopulismus wirken und im Idealfall zum Engagement in der Gesellschaft motivieren. Eine Überforderung? Oder ein zwar hoher, aber einzulösender Anspruch? Darüber sprechen wir mit dem Landesbeauftragten für politische Bildung in Schleswig-Holstein, Dr. Christian Meyer-Heidemann.

Der hat sich sowohl praktisch als auch theoretisch viel mit politischer Bildung beschäftigt und legt in „Friedrichs Flaschenpost“ dar, dass politische Bildung nicht das Politikmachen ersetzen kann (und will!) und nicht als Feuerwehr für soziale Probleme dient – aber sehr wohl viel dazu beitragen kann, dass Menschen über Politik nachdenken, Politik besser verstehen und mit Politiker/innen im direkten Gespräch sind. Im Ergebnis dient dies dem demokratischen Miteinander in Schleswig-Holstein und in ganz Deutschland. 

Zu hören ist die neue Folge unseres Podcasts direkt hier oder in gängigen Apps wie spotify, iTunes u.a.

 

 

Folge 5: Wie sollte Schule sein, Gloria Boateng?

Gloria Boateng ist Lehrerin, Bildungsaktivistin und Buchautorin. Seit wenigen Tagen ist sie außerdem Trägerin des Bundesversienstkreuzes. In Friedrichs Flaschenpost spricht sie über ihren Weg von Ghana nach Deutschland, die schwierigen Anfänge in dem für die neuen Land, in dem sie Alltagsrassismus erlebte, familiäre Schicksalsschläge überstehen musste und ihr von vielen wenig zugetraut wurde. Und doch machte sie ihren Weg und blieb ein positiver Mensch, wovon man sich in dieser Podcastfolge unschwer überzeugen kann.

Heute ist sie Lehrerin in Hamburg, Gründerin und Geschftsführerin des Bildungsfördervereins Schlaufox e.V. und Autorin des Buches "Mein steiniger Weg zum Erfolg". Mit ihr diskutierten wir über ihre Erlebnisse in der Schule als Schülerin und Lehrerin, darüber, was eine gute Lehrerin ausmacht und was es ganz praktisch braucht, damit alle Kinder lernen wollen und lernen können.

Die Podcast-Folge gibt es hier zu hören und außerdem in gängigen Apps wie spotify, iTunes u.a.

 

Folge 4: Wie entwickelt sich Bremen, Andreas Bovenschulte?

Seit August 2019 ist Andreas Bovenschulte Bürgermeister von Bremen und Präsident des rot-grün-roten Senats. In der neuen Folge von "Friedrichs Flaschenpost" - dem Politikpodcast für Norddeutschland erzählt er uns, wie man Hochschulpolitik mit der Gitarre macht und warum er lieber in Bremen lebt als irgendwo anders.

Ausführlich haben wir mit ihm über Bremens Zukunft gesprochen und darüber, was der Senat und er persönlich in den nächsten Jahren vorhaben. Die wirtschaftliche Entwicklung Bremens war zuletzt besser als der Bundesdurchschnitt und so stellt sich die Frage, wie man diesen Trend in einer sich insgesamt eintrübenden Wirtschaftslage fortsetzen kann - zudem zuletzt Stellenstreichungen oder Kurzarbeit in Bremer Unternehmen angekündigt worden sind. Und schließlich waren auch Fragen der Bremer Stadtentwicklung Teil unseres Gesprächs, nicht zuletzt die aktuelle Frage nach Klimaschutz "made in Bremen".

Die Podcast-Folge gibt es hier zu hören und außerdem in gängigen Apps wie spotify, iTunes u.a.

 

Folge 3: Wofür braucht es noch Volksparteien, Carsten Brosda?

Während die SPD-Mitglieder ein neues Vorsitzenden-Duo wählen und kurz vor einem voraussichtlich wegweisenden Bundesparteitag, hat das Julius-Leber-Forum mit Carsten Brosda gesprochen. Der ist nicht nur Senator für Kultur und Medien in Hamburg, sondern auch Autor des Buches „Die Zerstörung. Warum wir für den gesellschaftlichen Zusammenhalt streiten müssen“.

Der Titel spielt auf das Video des YouTubers Rezo "Die Zerstörung der CDU" an und im Podcast erklärt er, warum wir wieder mehr streiten müssen, wenn wir die Gesellschaft zusammenhalten wollen. Außerdem haben wir anhand seines Buches mit Carsten Brosda darüber gesprochen, warum die Zeit der Volksparteien entgegen vielgehörten Unkenrufen nicht vorbei sein muss und warum der alte Wert Solidarität für die Zukunft der SPD so wichtig ist – ab dem 25.11. zu hören in "Friedrichs Flaschenpost".

 

Folge 2: Wie steht es um Europa, Delara Burkhard?

Die Schleswig-Holsteinerin Delara Burkhardt (27) ist seit der Europawahl im Mai 2019 Mitglied des Europäischen Parlaments (EP), dort in der sozialdemokratischen Fraktion S&D sowie im Umweltausschuss aktiv. In Friedrichs Flaschenpost spricht sie über ihren Weg in die Politk, die aktuellen Themen der EU, ihren Alltag in Brüssel und Straßburg, und wie es ist, als junge Abgeordnete Europa mitzugestalten.

Die Folge mit Delara Burkahrdt gibt es in den üblichen Podcast-Apps und hier bei soundcloud.

 

 

Folge 1: Warum braucht digitales Arbeiten Gewerkschaften, Katja Karger?

Katja Karger engagiert sich als Vorsitzende des DGB-Hamburg für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Hansestadt. In Friedrichs Flaschenpost erzählt sie, wie es mit ihrem gewerkschaftlichen Engagement angefangen hat und erklärt, warum wir keine Angst vor der Digitalisierung der Arbeitswelt haben sollten.

Die Folge mit Katja Karger gibt es in den üblichen Podcast-Apps und direkt hier.

 

Bild: Flaschenpost facebook twitter quer von iconscreen

Jetzt gibt's was auf die Ohren: Alle 14 Tage Montags senden wir eine neue Folge unseres Podcasts mit engagierten Menschen aus Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein.

 


Friedrich-Ebert-Stiftung
Julius-Leber-Forum

Schauenburgerstraße 49
20095 Hamburg

040-325874-0
E-Mail-Kontakt


Gerne schicken wir Ihnen persönliche Einladungen.

nach oben