Julius-Leber-Forum

Regionalbüro für Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein

Mittwoch, 12.09.18 - Hamburg - 12.30 Uhr - Julius-Leber-Forum

Bosnien und Herzegowina vor den Wahlen 2018


Terminexport im ICS-Format

Politik am Mittag mit Marius Müller-Hennig, Leiter der FES-Büros in Sarajevo

Bild: Die Brücke von Mostar von Peter Hurrelbrink

Wenn derzeit die Sprache auf den westlichen Balkan im Allgemeinen – und auf Bosnien und Herzegowina im Besonderen – kommt, denken wir kaum noch an das sozialistische Erbe der Nachfolgestaaten Jugoslawiens. Auch die mörderischen Kriege der 1990er Jahre sind in der außen- und sicherheitspolitischen Diskussion längst von anderen Konflikten abgelöst worden. Unsere politische Aufmerksamkeitsspanne scheint immer kürzer zu werden. Doch das ist problematisch, weil Deutschland und Europa beachtliche politische und moralische Verpflichtungen übernommen haben. Die Bilanz nach über 20 Jahren Engagement ist hingegen allenfalls durchwachsen und weiterhin mit gravierenden Risiken für die Zukunft belastet.

Anfang Oktober stehen nun Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Bosnien und Herzegowina an. Aktuelle Themen im Wahlkampf sind z.B. die EU-Annäherung des Staates und potenzielle Flüchtlingsrouten durch Bosnien und Herzegowina. Dominiert werden die politischen Diskussionen allerdings weiterhin durch die Politisierung der ethnischen Identitäten, die mit dem Friedensvertrag von Dayton festgeschriebene überkomplexe ethnische und territoriale Machtarithmetik sowie durch die Rolle der Internationalen Gemeinschaft.

Die Wahlen bieten Raum für positive Veränderungen. Es besteht die Möglichkeit, dass die Vetos und Blockaden aufgebrochen werden könnten, die in den letzten Jahren viele Reformen verhindert haben. Gleichzeitig sind die Beharrungskräfte der in weiten Teilen von Korruption, Klientelismus und populistischer Mobilisierung geprägten Parteienlandschaft enorm.

Marius Müller-Hennig wird die aktuelle Situation in Bosnien und Herzegowina erläutern und mit Ihnen diskutieren. Er leitet das Büro der FES mit Sitz in Sarajevo und hat zuvor die globale Friedens- und Sicherheitspolitische Arbeit der Stiftung in Berlin koordiniert.

 

Wir würden uns freuen, Sie zu unserem Gespräch „Politik am Mittag“ mit einem anschließenden Imbiss begrüßen zu dürfen.

Die Einladung als PDF-Datei.

 

Veranstaltungsort:
Julius-Leber-Forum
Rathausmarkt 5
20095 Hamburg

 

Diese Veranstaltung wird gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung der Freien und Hansestadt Hamburg. Bitte wenden Sie sich an das Julius-Leber-Forum, wenn Sie Fragen zur barrierefreien Durchführung der Veranstaltung haben.



Termin

Mittwoch, 12.09.18

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Rathausmarkt 5
20095 Hamburg (12.30 Uhr - Julius-Leber-Forum)



Ansprechpartner_in

Dr. Peter Hurrelbrink

Kontaktanschrift
Julius-Leber-Forum
Rathausmarkt 5
20095 Hamburg
Tel. 040-325874-0




Friedrich-Ebert-Stiftung
Julius-Leber-Forum

Rathausmarkt 5
20095 Hamburg

040-325874-0
E-Mail-Kontakt


Gerne schicken wir Ihnen persönliche Einladungen.

nach oben