20.06.2019

Wie funktioniert Social-Media-Wahlkampf?

Social Media spielt im Wahlkampf eine immer größere Rolle. Welche Parteien beherrschen Social-Media-Wahlkämpfe besonders gut und was macht ihren Erfolg aus? Eine Vergleichsstudie zum Europawahlkampf 2019 in Deutschland und Österreich gibt Auskunft.

Bild: Studie Social Media-Wahlkampf

Die Parteien in Europa ringen seit Jahren damit, Soziale Medien möglichst effektiv in ihre Wahlkämpfe einzubinden. Besonders erfolgreich haben bisher neugegründete oder populistische Parteien Soziale Medien genutzt, während andere, etabliertere Parteien sich immer noch schwer tun. Dabei ist häufig noch gar nicht klar, was einen Wahlkampf in den Sozialen Medien erfolgreich macht.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung veröffentlicht daher eine Vergleichsanalyse, die anhand des Wahlkampfs zur Europawahl 2019 einen praktischen Einblick gibt, welche Parteien zuletzt Soziale Medien besonders geschickt eingesetzt haben und was ihr Erfolgsgeheimnis war. Die Analyse behandelt die Länder Deutschland und Österreich. Die Studie zeigt: Die Erfolgsgeheimnisse eines gelungenen Social-Media-Wahlkampfs sind identifizierbar und in beiden Ländern ähnlich.

Hier geht es zur Studie

 

Arbeitseinheit: Internationale Politikanalyse


  • Kontakt

    Internationale Politikanalyse

    Leitung

    Dr. Michael Bröning

    Kontakt

    Adriana Hornung

    Hiroshimastraße 28
    10785 Berlin

    +49 (0) 30 / 269 35-7709

    E-Mail-Kontakt
     


  • Expertise

    DieAbteilung Internationale Politikanalyse arbeitet an Schlüsselthemen der europäischen und internationalen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Ziel ist die Entwicklung von politischen Handlungsempfehlungen und Szenarien aus der Perspektive der sozialen Demokratie.

    Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

    Hier finden Sie unsere thematischen Ansprechpartner_innen

    weiter

nach oben