SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
30.04.2021

Auf zu den Vereinigten Staaten von Europa?

Gewerkschaften diskutieren Leitbilder für eine zukunftsfähige europäische Wirtschaftspolitik

 

Bild: V3 Podium1 Digitale Konferenz-Reihe „Auf zu den Vereinigten Staaten von Europa? Leitbilder für eine zukunfts-fähige europäische Wirtschaftspolitik“ am 18. März, 15. April und 19. April 2021; Bild: Mark Bollhorst

In rasanten Tempo haben die Mitgliedstaaten der Europäischen Union enorme Reformanstrengungen unternommen, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen. Ein wirtschaftliches Wiederaufbaubaupaket von 750 Milliarden Euro wurde auf den Weg gebracht. Mit dem Maßnahmenpaket „Next Generation EU“ sowie der darin enthaltenen Aufbau- und Resilienzfazilität wird der Einstieg in eine gemeinschaftliche Verschuldung nie dagewesenen Ausmaßes vollzogen. Sind die neusten Reformmaßnahmen im Bereich der europäischen Wirtschaftspolitik ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu einer Fiskalunion? Erleben wir gar aktuell den Gründungsmoment der Vereinigten Staaten von Europa? Und bedeutet eine europäische Wirtschaftsregierung automatisch eine progressive europäische Wirtschaftspolitik? Was sind notwendige Reformschritte für ein sozialeres und demokratischeres Europa?

Um eine gewerkschaftliche Debatte zu diesen Fragen voranzutreiben, haben DGB, Ver.di, IG Metall, das WSI der Hans-Böckler-Stiftung und die FES eine dreiteilige digitale Konferenzreihe organisiert. Unter dem Obertitel „Auf zu den Vereinigten Staaten von Europa? Leitbilder für eine zukunftsfähige europäische Wirtschaftspolitik“ wurden am 18. März, am 15.4. und am 19.4 Unterschiedliche Aspekte und Perspektiven diskutiert.

Den ausführlichen Bericht zur der digitalen Konferenz-Reihe können Sie hier lesen. Die Aufzeichnungen der Veranstaltungen finden sie auf unserem YouTube-Kanal:

 

Video 18.03.: https://youtu.be/MEQUSYDDJbU

Video 15.04.: https://youtu.be/kYeMrvmyvGo

Video 19.04.: https://youtu.be/nik8yZmqI4k

 

 

Arbeitseinheit: Internationale Politikanalyse


  • Kontakt

    Internationale Politikanalyse

    Leitung

    Catrina Schläger

    Kontakt

    Adriana Hornung

    Hiroshimastraße 28
    10785 Berlin

    +49 (0) 30 / 269 35-7709

    E-Mail-Kontakt
     


  • Expertise

    DieAbteilung Internationale Politikanalyse arbeitet an Schlüsselthemen der europäischen und internationalen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Ziel ist die Entwicklung von politischen Handlungsempfehlungen und Szenarien aus der Perspektive der sozialen Demokratie.

    Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

    Hier finden Sie unsere thematischen Ansprechpartner_innen

    weiter

nach oben