Dienstag, 26.03.19 18:00 bis Dienstag, 26.03.19 20:00 - Bochum

Wie solidarisch ist Europa?


Terminexport im ICS-Format

Bei der Europawahl im Mai 2019 handelt es sich um die neunte Direktwahl zum Europäischen Parlament. Trotz unterschiedlicher Krisen ist der europäische Einigungsprozess aus historischer Sicht eine echte Erfolgsgeschichte. Unumstritten ist, dass in Europa seit mehr als 70 Jahren Frieden herrscht. Wie sieht es aber bei weiteren Einigungsmotiven wie "Zugehörigkeit zu einer Wertegemeinschaft" und "Steigerung des Wohlstands" aus? Aktuelle Entwicklungen zeigen zunehmende Ungleichheit zwischen und in den Mitgliedsstaaten. Man gewinnt den Eindruck, in Europa sei "Jeder gegen Jeden". Daraus schlagen antidemokratische Kräfte Profit und stellen das ganze Projekt Europa in Frage.

Mit Blick auf die anstehenden Wahlen wollen wir die gegenwärtigen Herausforderungen der EU auf den Prüfstand stellen und mit Ihnen diskutieren. Ist ein solidarisches Europa möglich? Wie kann die soziale Säule der EU gestärkt werden? Ist der versprochene Wohlstand für alle noch möglich?

Sie sind herzlich eingeladen an der Debatte teilzunehmen.

Arbeitseinheit: Landesbüro NRW



Termin

Dienstag, 26.03.19
18:00 bis 20:15 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Erich-Mendel-Platz 1
44791 Bochum



Ansprechpartner_in

Sohel Ahmed

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben