Bild: Tiergartenkonferenz 2018 von Designpur 

Sprecher_innen

Karl-Heinz Brunner

Bild: Karl-Heinz Brunner von privat 

zog 2013 für die SPD in den Deutschen Bundestag ein. Er ist Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion für Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung; Mitglied der Ausschüsse Verteidigung, Recht- und Verbraucherschutz, sowie im Unterausschuss Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung.

Seit 2012 lehrt er nebenamtlich an der Hochschule Biberach. Zuvor war er selbstständiger Wirtschaftsberater, Verwalter und Rechtsdienstleister, sowie geschäftsführender Gesellschafter einer Solarkraftwerksgesellschaft. Von 1990 bis 2002 war er Bürgermeister der Stadt Illertissen.

Er studierte Betriebswirtschaftslehre, Rechtspflege- und Management in Reutlingen, München, Starnberg und Bratislava.

Kelsey Davenport

Bild: Kelsey Davenport von privat 

leitet den Bereich Nichtverbreitung der Arms Control Association, für den sie die Atomwaffenprogramme im Irak, in Nordkorea, Indien und Pakistan sowie Fragen der nuklearen Sicherheit untersucht. Zudem berichtet sie für das Magazin der Organisation, „Arms Control Today“, über Entwicklungen in diesen Gebieten und arbeitet an einem Projekt zur Wirksamkeit freiwilliger, multilateraler Nichtverbreitungsinitiativen. Kelsey wird in zahlreichen Zeitungen zitiert, darunter Washington Post, The New York Times, Foreign Policy, AFP, Reuters, Christian Science Monitor und The Guardian. Außerdem kommentiert sie die Entwicklungen im Iran und in Nordkorea für Fernseh- und Radiosender wie CNN, BBC, FoxNews, MSNBC, ABC und NPR.

Kelsey arbeitet seit 2011 für die Arms Control Association. Zuvor war sie für einen Think Tank in Jerusalem tätig, mit Schwerpunkt auf regionale Sicherheit und Bemühungen um die Einrichtung einer massenvernichtungsfreien Zone im Nahen Osten. Sie hat einen Masterabschluss in Peace Studies von der University of Notre Dame. Sie ist Mitglied des Council on Foreign Relations und der Iran-Task Force des Atlantic Council.

Korbinian Frenzel

Bild: Korbinian Frenzel von Deutschlandradio/Bettina Straub 

leitet seit 2016 die Redaktion Primetime beim Deutschlandfunk Kultur. Zuvor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Europäischen Parlament in Brüssel und Moderator beim Deutschlandradio. Er studiere Politikwissenschaften in Berlin, Amsterdam und Aix-en-Provence.

Leo Hoffmann-Axthelm

Bild: Leo Hoffmann-Axthelm von European Stability Mechanism 

ist ICAN's Repräsentant gegenüber den EU-Institutionen und der NATO in Brüssel. Als Mitgründer ist er weiter im Vorstand von ICAN Deutschland tätig. Seit 2015 koordiniert er das Eurozonen-Programm für Transparency International in Brüssel, nachdem er zuvor für die EU-Kommission arbeitete. Vor der ICAN-Gründung 2013 in Berlin war er als Abrüstungs-Attaché für die Pazifikinsel Nauru bei den Vereinten Nationen in New York, wo er u.a. zum UN-Waffenhandelsvertrag verhandelte. Er wuchs in Venedig und Berlin auf, und studierte Internationale Beziehungen, Politische Ökonomie und Anthropologie in Berlin, Dresden, Buenos Aires und Brügge. Twitter: @leo_axt

Tiergarten-konferenz 2018

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis zum 22. Juni 2018 zur Tiergartenkonferenz an.
Zum Online-Anmeldeformular

Ort

Veranstaltungsort ist Haus 1 der FES Berlin.
Informationen zu Ort und Anfahrt

Kontakt

katrin.breston-ziehlke(at)fes.de
Gerne beantworten wir Fragen zu Barrieren bei der Veranstaltung.


Über die Tiergartenkonferenz

Die Tiergartenkonferenz ist die internationale außen- und sicherheitspolitische Jahrestagung der Friedrich-Ebert-Stiftung. Seit 2012 kommen im Rahmen von Fachgesprächen und öffentlichen Veranstaltungen jedes Jahr internationale Experten und politische Entscheidungsträger zusammen, um strategische Fragen zu analysieren und progressive Handlungsoptionen zu entwickeln. Mit ihren öffentlichen Veranstaltungen macht die Tiergartenkonferenz die Ergebnisse dieser Gespräche einer breiten Öffentlichkeit zugänglich und trägt damit zu einer differenzierten außen- und sicherheitspolitischen Debatte in Deutschland bei. Der Tiergarten – ein Ort der internationalen Beziehungen und Sitz der internationalen Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung.

nach oben