Internationale Energie- und Klimapolitik

Die Zukunft der Energiepolitik im südlichen Afrika

Neue FES Broschüre untersucht Gefahren und Potentiale der Energiekrise und, wie Gewerkschaften ihren Einfluss auf die Politik erhöhen können

Die englischsprachige Broschüre "Future Energy Policy in Southern Africa – What Role for Trade Unions?" stellt die Forschungsergebnisse des Energienetzwerks Südliches Afrika (Southern Africa Energy Network, SEAN) vor. Sie soll zu einem umfassenden Rahmen für die Energiepolitik im südlichen Afrika beitragen.

Schwerpunktmäßig deckt die Broschüre bestehende Lücken im Energiesystem auf. Etwa fehlt es an einer koordinierten Debatte über politische Maßnahmen und der Zugang zu Energie ist insgesamt eingeschränkt. Zudem muss der Energiemix stärker diversifiziert (von Wärmeenergie und Wasserkraft zu erneuerbaren Energiequellen) und institutionelle wie regulatorische Probleme behoben werden. Nicht zuletzt sollten sich Gewerkschaften stärker in die Wandelsprozesse im Energiesektors einbringen und diese als Chance für positive Veränderungen begreifen.

Schlagworte: english

Arbeitseinheit: IEZ, GPol

Keine Publikationen gefunden

Ähnliche Beiträge

29.11.2017

“Wir müssen universelle Menschenrechte und Klimawandel zusammendenken”

weitere Informationen

29.11.2017

“Wir müssen universelle Menschenrechte und Klimawandel zusammendenken”

weitere Informationen

29.11.2017

Eine sozial gerechte Energietransformation für den Globalen Norden und Süden: Wie kann das gelingen?

weitere Informationen
nach oben