GENDER MATTERS!
AUFSTEHEN FÜR FRAUENRECHTE

Fokus

Liebe Leser_innen,

seit unserer letzten Ausgabe von Gender matters! im Herbst 2016 scheint das Thema „Antifeminismus“ weltweit auf den Straßen angekommen zu sein – diesmal in Form organisierter Gegenbewegungen. Gender matters! schaut genauer auf diese Bewegungen und rückt die Menschen in den Fokus, die sich dagegen engagieren und für Frauenrechte starkmachen. Die gibt es zum Glück überall.

Ende Oktober 2016 protestierten polnische Frauen und ihre Unterstützer_innen vehement gegen die geplante Verschärfung des ohnehin extrem restriktiven Abtreibungsrechts in Polen. Dieser „schwarze Protest“, wie er – aufgrund des schlechten Wetters und der daher hohen Zahl schwarzer Regenschirme – genannt wurde, war und ist das sichtbare Zeichen dafür, dass viele Bürger_innen die Politik der amtierenden erzkonservativen Regierung als das begreifen, was sie ist: der Versuch, die – u. a. reproduktiven – Rechte von Frauen zu beschneiden. …

Editorial weiterlesen

Nein, diese Regenschirmträger_innen demonstrieren nicht für Frauenrechte, wie es die Frauen der Schwarzen Proteste in Polen getan haben. Sie sind einfach nur im Münchener Regen unterwegs. Aber, wenn es darauf ankäme, dann gäbe es auch in Deutschland das Potenzial für Widerstand. Foto: picture-alliance

EIN WOMEN´S MARCH IN DEUTSCHLAND?

Plötzlich waren sie alle da. Die schwarzen, die weißen, die queeren, die religiösen und die säkularen, die behinderten, die männlichen, die alten und die jungen Frauen und alle, die sich sonst noch solidarisch erklärten. …

weiterlesen

Gewalt gegen Frauen ist auch in Tunesien ein Problem. Das Frauenhaus Beity bietet diesen Frauen Schutz. Foto: Sarah Mersch

TUNESIEN: KAMPF UM DEN ÖFFENTLICHEN RAUM

Im Jahr 2011 war Tunesien Ausgangspunkt des „Arabischen Frühlings“. Als einziges Land der Region hat der politische Umsturz hier in Ansätzen demokratische Früchte getragen. Auch bei den Frauenrechten geht es voran. …

weiterlesen

Wie so viele andere, ging diese Frau im Herbst 2016 gegen die geplante Verschärfung des Abtreibungsrechts auf die Straße. Foto: Reuters

DER SCHWARZE PROTEST HAT POLEN VERÄNDERT

Seit dem Wahlsieg der erzkonservativen PiS-Partei in den polnischen Parlamentswahlen 2015 wird das Land von den Parteivertreter_innen systematisch umgebaut. Wie die demokratische Rechtsstaatlichkeit sind auch die Frauenrechte unter Beschuss geraten. …

weiterlesen

Kelly Dittmar am 13. November auf dem Podium der FES-Veranstaltung „Nur keine falsche Bescheidenheit!“. Foto: Maren Strehlau

„NUR WENIGE VON UNS KÖNNEN ES SICH LEISTEN, SICH NICHT ZU ENGAGIEREN“

Schockiert, fassungslos, erschüttert – so lässt sich die Reaktion eines Großteils der US-Bevölkerung auf den Wahlsieg von Donald Trump wohl beschreiben. Statt für Hillary Clinton, hatte sich das Land für den Kandidaten entschieden, der in seinem Wahlkampf …

weiterlesen

Rückblick

JENSEITS DES MAINSTREAMS DENKEN!

Im September 2015 verabschiedeten die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen einstimmig 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung …

NOTSTAND IN DER CARE-BRANCHE: EIN „FRAUENPROBLEM“? EIN GESELLSCHAFTSPROBLEM!

Es herrscht Fachkräftemangel in Deutschland. Und das nicht nur …

FRAUEN ALS EXPERTINNEN: DEN SPIEß MAL UMDREHEN

Veranstaltungen zum Thema Wirtschaft zeichnen sich …

Weitere Artikel

Termine

19. Januar.-20. Januar sowie 5. März-6.März in Erfurt

Sprache&Macht: Rhetorik für Frauen

9. Februar, 9 bis 17 Uhr in München

Under (Re-)Construction: Vorschläge für eine kohärente Gleichstellungspolitik Zum 2. Gleichstellungsbericht der Bundesregierung

22. Februar in Erfurt

Familienbande oder, wie vielfältig kann Elternschaft sein?! in Kooperation mit dem Frauenzentrum Brennessel im Rahmen der Frauenkampftage Thüringen 2018

 

Weitere Termine

Publikationen

Das Märchen von der Gender-Verschwörung

Progressive Gleichstellungspolitik und Geschlechterforschung werden in den letzten Jahren verstärkt …

Trade unions in transformation. Building trade union power with gender equality:

Geschlechtergerechtigkeit ist für die brasilianische Gewerkschaft CUT …

The Women’s Movement in Bangladesh

Since its independence, Bangladesh has made significant gains in empowering women. …

Weitere Publikationen

Wir machen Gender


Die Fellows der Academy of Work mit Franziska Korn, FES-Büroleiterin in Bangladesch. Foto: FES-Bangladesch

Das Auslandsbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bangladesch stellt sich vor

An der politischen Spitze Bangladeschs steht eine Frau. Die größte Oppositionspartei wird von einer Frau angeführt. Rund 30 Prozent aller Studierenden sind weiblich, Tendenz steigend. ...

weiterlesen | Aktuelle Promotionsprojekte

Leitung:

Dr. Stefanie Elies

Postanschrift:

Forum Politik und Gesellschaft

Friedrich-Ebert-Stiftung

Hiroshimastr. 17

10785 Berlin

 

030 26935 - 7318

E-Mail-Kontakt