Fritz-Erler-Forum

Donnerstag, 28.06.18 18:30 - Heidelberg

Innovativ, selbstständig, erfolgreich – Sind Start-Ups die neue Entwicklungszusammenarbeit?


Terminexport im ICS-Format

Bild: Start Ups Afrika 28 6 2018 se 7 von Fritz-Erler-Forum

Kontoverse kam auf bei der Debatte, um die Rolle des Staates im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit: Während Mateus sehr deutlich die Verantwortung in der Hand jedes Einzelnen sah, der dazu ermächtigt werden müsse, ein gut  leben zu können, betonte Höckele-Häffner, dass der Staat nicht aus der Pflicht genommen werde und dass damit auch die staatliche Entwicklungszusammenarbeit (EZ)  die Aufgabe habe, gute Rahmenbedingungen wie Infrastruktur oder Rechtsstaatlichkeit zu schaffen - dies sind staatliche Aufgaben, die von Unternehmen nicht geleistet werden können. Durch den Input-Geber Mateus aus Angola trug ein Vertreter der neuen afrikanischen Elite vor, die gut ausgebildet und kosmopolitisch ist und versucht, diese Privilegien zur Entwicklung des Heimatlandes einzusetzen. Auch Höckele-Häffner und Bernhard betonten den Dialog auf Augenhöhe und die Priorität des Wissens und der Bedarfe vor Ort und trugen dazu bei, das einseitige Bild des afrikanischen Kontinents als ausschlißelicher Ort von Hunger, Dürre und Krieg zu korrigieren.  Die Thematik zog Menschen aus dem Eine-Welt-Engagement und Start-Ups an – eine Mischung, die für viele Neuland war aber zu einem fruchtbaren Austausch geführt hat, was man an den intensiven Gesprächen im Anschluss der Veranstaltung sehen konnte.

Arbeitseinheit: Fritz-Erler-Forum


Friedrich-Ebert-Stiftung
Fritz-Erler-Forum

Werastraße 24
70182 Stuttgart

0711 -248394-40
0711 -248394-50

E-Mail-Kontakt


nach oben