Fritz-Erler-Forum

Donnerstag, 28.06.18 18:30 - Heidelberg

Innovativ, selbstständig, erfolgreich – Sind Start-Ups die neue Entwicklungszusammenarbeit?


Terminexport im ICS-Format

Bild: Csm Promoting Democracy Autumn School FES South Africa von Promoting Democracy Autumn School FES South Africa

Die Gründer_innen-Szene auf dem afrikanischen Kontinent boomt.  In einer mobilen Welt sind Ideen keine Grenzen gesetzt. Digitale Technologien machen Innovation auch ohne viel Startkapital möglich. Die meisten Gründungsideen fallen in die Kategorie Finanzdienstleistungen und Bankgeschäfte, gefolgt von den Bereichen Bildung, Transport und Logistik, Einzelhandel sowie Kommunikation, Medien und Unterhaltung. Eine neue mobile Generation junger Afrikaner_innen sorgt für Aufbruchsstimmung, pocht auf Gerechtigkeit und verlangt Gleichberechtigung. Die Herausforderungen vor denen sie stehen: Kapital zur Kommerzialisierung der Idee, Wissenstransfer, Infrastruktur. Hier treten die Gründer_innen auf Messen und in Wettbewerben mit den Ländern des Globalen Nordens in Kontakt und suchen Geschäftspartner.

Ist das die neue Form der wirtschaftlichen Entwicklung des Globalen Südens? Wie unterscheiden sich diese Kooperationen von Projekten der Entwicklungszusammenarbeit? Sind Start-Ups die Entwicklungszusammenarbeit der Zukunft? Können beide Bereiche voneinander lernen?

Diese Frage möchte wir mit unseren Podiumsgästen und Ihnen diskutieren.

Die Veranstaltung wird Englisch-Deutsch gedolmetscht.

Arbeitseinheit: Fritz-Erler-Forum



Termin

Donnerstag, 28.06.18
18:30 bis 20:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Emil-Maierstr. 16
69115 Heidelberg, Dezernat 16



Ansprechpartner_in

Susanne Ennulath

Kontaktanschrift
Fritz-Erler-Forum
Werastr. 24
70182 Stuttgart
Tel. 0711-24839440, Fax 0711-24839450
https://www.fes.de/de/fritz-erler-forum/




Friedrich-Ebert-Stiftung
Fritz-Erler-Forum

Werastraße 24
70182 Stuttgart

0711 -248394-40
0711 -248394-50

E-Mail-Kontakt


nach oben