Forum Politik und Gesellschaft

Demokratie und Partizipation

Die Demokratie in Deutschland steht vor vielfältigen Herausforderungen: Die Infragestellung des Primats der Politik durch Globalisierung und Wirtschafts- und Finanzkrise, der zu beobachtende Vertrauensverlust in die Problemlösungskompetenzen der Politik, die nachlassende Bereitschaft zu klassischem politischen Engagement, der Mitgliederschwund der Volksparteien, die sinkende Wahlbeteiligung etc. sind Indikatoren für eine schleichende Ermüdung der Demokratie. Gleichzeitig möchte sich eine wachsende Anzahl von Bürger_innen für konkrete Anliegen engagieren und fordert mehr Partizipation ein. Diese heterogenen Befunde werfen die Frage auf, ob sich gegenwärtig ein Formwandel der Demokratie vollzieht und ob dieser mit einem demokratischen Substanzverlust einhergeht. Diese Herausforderungen diskutieren wir insbesondere vor dem Hintergrund der Werte und der organisatorischen Weiterentwicklung der Sozialen Demokratie.

Folgende Aspekte stehen im Mittelpunkt der Arbeit des Forums Demokratie und Partizipation:

  • wie ist es um die Leistungs- und Gestaltungsfähigkeit der deutschen Demokratie bestellt und wie kann sie gestärkt und belebt werden?
  • wie kann die politische Kultur Deutschlands weiterentwickelt, (politische) Beteiligung und demokratischer Zusammenhalt gesteigert werden?
  • wie entwickelt sich das Parteiensystem in Deutschland und vor welchen Herausforderungen stehen die Volksparteien?
  • was kann eine Politik der Sozialen Demokratie zur Stärkung der Demokratie und des demokratischen Zusammenhalts beitragen?

Beiträge zur Diskussion um die Grundwerte der Sozialen Demokratie im 21. Jahrhundert finden Sie auf der Seite der Akademie für Soziale Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung

In unterschiedlichen Veranstaltungsformaten werden mit Expert_innen aus Politik, Wissenschaft, Medien und Zivilgesellschaft sowie politisch interessierten Bürger_innen diese Themen kritisch-konstruktiv erörtert. Des weiteren werden Studien, Publikationen und andere Maßnahmen der Politikberatung durchgeführt.

Veranstaltungen

freie Plätze
Freitag, 06.09.19 - Berlin

Mehr Beteiligung in der repräsentativen Demokratie?


  • Kontakt

    Alina Fuchs

    Forum Politik und Gesellschaft
    Friedrich-Ebert-Stiftung
    Hiroshimastr. 17
    10785 Berlin

    030 - 269 35 0

    E-Mail-Kontakt

  • Expertise

    Das Referat Forum Politik und Gesellschaft arbeitet in folgenden Themenfeldern

    • Jugend und Politik/Antidiskriminierung
    • Demokratie und Partizipation
    • Gender und Familienpolitik
    • Neue Gesellschaft/Fankfurter Hefte

    Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

    Hier finden Sie unsere thematischen Ansprechpartner_innen

    weiter

Auch interessant:

Das Forum Politik und Gesellschaft koordiniert zudem den "Arbeitskreis Bürgergesellschaft und aktivierender Staat".


"Mittenmang"

Ältere Migrant/innen sind mittenmang: Sie sind inmitten der Gesellschaft und engagieren sich ehrenamtlich. Damit übernehmen sie Verantwortung für sich und die Gesellschaft. So auch Lorenzo Gagliardi und Blashka Brechel, zwei aktive Senior/innen, die im Buch "Mittenmang" porträtiert werden.

Publikationen

nach oben