SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
04.06.2020

sagwas-Livedebatte „Co-Working, Co-Living, KoDorf – Neue Perspektiven für Leben und Arbeit"

Livedebatte auf sagwas.net am Dienstag, 16. Juni 2020 von 17 bis 18.00 Uhr.

Bild: von Heike Wächter

Das Co-Working steht wie kaum ein anderes Modell für neue Arbeitsformen, die auf Kooperation und Flexibilität setzen. Vorangetrieben von Start Ups und unabhängigen Digitalarbeiter_innen sind es in Deutschland bislang die großen Städte gewesen, die das Co-Working für sich entdeckt und gefördert haben. Deren soziale und kulturelle Liberalität und Vielfalt zogen viele Selbstständige, Kreative und junge Unternehmen an. 

Doch es häufen sich Probleme, wie steigende Mieten und Gentrifizierung oder Stressfaktoren, wie Lautstärke und Luftverschmutzung. Die Stadt wird zum Moloch, weshalb Co-Worker zunehmen die Flucht auf das Land antreten und alternative Arbeits- und Lebensformen eröffnen: Co-Working, Co-Living und KoDörfer. Was sie dafür benötigen, ist vor allem ein Anschluss an das Internet.
Liegt hier die Chance ländlicher Regionen und kleiner Kommunen, die Digitalisierung mitzugestalten, statt abgehängt zu werden? Brachliegende Strukturen und Ressourcen erneut zum Leben zu erwecken? Neue Bewohnerinnen und Bewohner zu begrüßen und mit ihnen neue Ideen und Projekte? Bieten Co-Working und Co-Living jenseits der Metropolen Impulse für wirtschaftliche und kommunale Entwicklung? Wo liegen Risiken? Und warum sollte die Bevölkerung vor Ort von den Projekten und den Co-Workern profitieren?

Das Debattenportal sagwas.net möchte mit Euch und vier Gästen diese Fragen am Beispiel konkreter Co-Working- und Co-Living-Modelle diskutieren sowie Vor- und Nachteile abwägen. Vorgestellt wird das Projekt „Summer of Pioneers“, in dessen Rahmen die Stadt Wittenberge 20 Digitalarbeiter_innen das Leben und Arbeiten auf dem Land testweise ermöglichte. Und wir erklären, was sich hinter dem Modelle eines KoDorf verbirgt. Zugleich wagen wir einen Blick in die Zukunft und fragen uns, welchen Einfluss die aktuelle Corona-Krise auf veränderte Arbeits- und Lebensmodelle haben wird.

Mit:
Christina Quast, Moderatorin
Christian Fenske, Technologie- und Gewerbezentrum Prignitz
Sibylle Sperling, Publizistin
Frederik Fischer, Journalist und KoDorf-Initiator

Mit Ihren und Euren Fragen, Kommentaren und Ideen können Sie und könnt Ihr Euch im Chat des Livestreams an der Debatte beteiligen. 

Livestream zur Debatte „Co-Working, Co-Living, KoDorf – Neue Perspektiven für Leben und Arbeit" am 16.06. ab 17 Uhr auf www.sagwas.net

 

Forum Berlin


Referat Demokratie, Gesellschaft & Innovation

 

Friedrich-Ebert-Stiftung
Hiroshimastr. 17
10785 Berlin

Referentin

Franziska Richter

030 269 35 7310

E-Mail Kontakt

Sachbearbeitung

Franziska Bongartz

030 269 35 7145

E-Mail-Kontakt

 

nach oben