SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Mittwoch, 21.04.21 18:00 bis Mittwoch, 21.04.21 19:30

DIE PROFITEURE DER ANGST?


Terminexport im ICS-Format

RECHTSPOPULISMUS UND DIE COVID-19-KRISE IN EUROPA

Bild: Profiteure der Angst

Arbeitseinheit: Forum Berlin

Mittwoch, 21.04.21 - Online
freie Plätze

Profiteure der Angst? Rechtspopulismus und die COVID-19-Krise in Europa.

Veranstaltungsnummer: 253082

DIE PROFITEURE DER ANGST?
RECHTSPOPULISMUS UND DIE COVID-19-KRISE IN EUROPA

Beginnend nach der ersten Pandemiewelle in Europa sind wir in mehreren europäischen FES-Auslandsbüros der Frage nachgegangen, ob rechtspopulistische Parteien Kapital aus der Krise schlagen können und welchen Einfluss die Pandemie auf die politische Kultur hat. Dazu entstanden Länderanalysen für Frankreich, Schweden, Finnland, Deutschland, Griechenland, Spanien, Italien und Rumänien. Aus den vorliegenden Länderberichten ist eine kurze zusammenfassende Analyse entstanden.
Zur Vorstellung des Projektes und gemeinsamen Diskussion der zentralen Ergebnisse/Befunde laden wir Sie herzlich zu einer Onlinepräsentation mit dem FES-Vorsitzenden Martin Schulz ein. Mehrere Autor_innen der Einzelanalysen werden ebenfalls zur Situation aus ihren Ländern berichten und die aktuelle Lage debattieren.

Mit:
Ann-Cathrine Jungar --- Södertörn Universität Stockholm, Schweden
José Javier Olivas-Osuna --- National Distance Education University Madrid, Spanien
Martin Schulz, MdB --- Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung
Verena Stern --- Universität Bielefeld, Deutschland
Andrei ¿¿ranu --- National School for Political and Administrative Studies Bukarest, Rumänien
Sofia Ventura --- Universität Bologna, Italien
Moderation der Veranstaltung: Tobias Mörschel --- Leiter FES Italien

Ausführliche Informationen zum Projekt und den Länderanalysen hier: www.fes.de/c19rex

Technischer Zugang zur Onlinepräsentation:
Ohne Anmeldung über Facebook FES Italia (englisch): www.facebook.com/FESItalia/

Mit Anmeldung über Zoom (englisch-deutsche Simultanübersetzung), die Zugangsdaten werden nach Anmeldung versendet und so können Sie sich an der Diskussion beteiligen und ihre Sprache auswählen.

Verantwortlich:

Ursula Koch-Laugwitz, FES WENA
Tobias Mörschel, FES Italia
Franziska Schröter, FES Projekt gegen Rechts

Rückfragen senden Sie bitte an Annika Jänchen: forum.aj@fes.de



Termin

Mittwoch, 21.04.21
18:00 bis 19:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Online

Ansprechpartner_in

Franziska Schröter, Annika Jänchen

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Forum Berlin
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin
Fax 030-26935-9240


  • Kontakt

    Forum Berlin

    Leitung

    Felix Eikenberg

    Kontakt

    Hiroshimastraße 17
    10785 Berlin

    030/ 269 35 7307

    030/ 269 35 9240

    E-Mail-Kontakt

    Lage und Anfahrt

  • Team

    Zum Forum Berlin gehören:

    • die bundespolitischen Arbeitsbereiche, u.a. Kulturpolitik, Deutsche Einheit und Rechtsextremismus,
    • landes- und kommunalpolitische Arbeitsbereiche mit BerlinPolitik
    • sowie der Bereich empirische Sozialforschung.

    Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

    weiter

nach oben