Donnerstag, 13.12.18 19:00

Unerklärliche Geduld: Die Songs der Kriegsfibel


Terminexport im ICS-Format

Ein Brecht-Eisler-Abend, gespielt vom Galileo Quartett.

 

Bild: von © Jörg Mischke / Gestaltung: Typografie/im/Kontext

Angesichts einer von Migrationsbewegungen und Konflikten geprägten Weltlage scheinen die in der Kriegsfibel von Bertolt Brecht und Hanns Eisler künstlerisch umgesetzten Erfahrungen auf eine tragische Weise hoch aktuell zu sein. 

Die 120. Geburtstage beider Künstler in 2018 bieten einen weiteren Anlass, die selten gespielten Songs auf die Bühne zu bringen.

Brecht sammelte während seines Exils Fotos zu den aktuellen Ereignissen des Zweiten Weltkrieges aus Zeitungen und kommentierte sie mit kurzen Texten. Diese „Fotoepigramme“ fügten den Fotos in der Kürze von vier Zeilen eine Betrachtungsebene hinzu. Sie wurden 1955 als Kriegsfibel veröffentlicht und (einige davon) durch Hanns Eisler 1957 vertont. Auf eindringliche Weise stellen diese vierzehn Songs Hintergründe und Abgründe des Krieges dar.

Zum Abschluss des Jahres 2018 laden wir Sie also sehr herzlich zu einem besonderen Abend:

 „Unerklärliche Geduld“. Die Songs der Kriegsfibel

Ein Brecht-Eisler-Abend zum 120. Geburtstag

am 13. Dezember 2018 um 19:00 Uhr

im Haus 1 der Friedrich-Ebert-Stiftung

Hiroshimastr. 17, 10785 Berlin

Die Songs der Kriegsfibel werden gespielt vom Galileo Quartett. Dieses besondere kammermusikalische Arrangement verleiht ihnen eine zeitlose Intensität. Die Fotos des originalen Bildbandes bilden für die Präsentation der vierzehn Songs den Bühnenhintergrund. Zwischenmusiken, weitere Fotos und Texte aus der Kriegsfibel runden die künstlerische Gestaltung ab.
 

Bitte melden Sie sich bei Interesse unter forum.fb(at)fes.de an.

Das Programm finden Sie hier.

 

Arbeitseinheit: Forum Berlin



Termin

Donnerstag, 13.12.18
19:00 bis 22:00 Uhr

Teilnahmepauschale
k.A.

Veranstaltungsort

Berlin



Ansprechpartner_in

Bongartz, Franziska

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Forum Berlin
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin
Fax 030-26935-9240
e-mail: ForumBerlin@fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.


  • Kontakt

    Forum Berlin

    Leitung

    Felix Eikenberg

    Kontakt

    Hiroshimastraße 17
    10785 Berlin

    030/ 269 35 7308

    030/ 269 35 9240

    E-Mail-Kontakt

    Lage und Anfahrt

  • Team
    Bild: von FES 

    Zum Forum Berlin gehören:

    • die bundespolitischen Arbeitsbereiche, u.a. Kulturpolitik, Deutsche Einheit und Rechtsextremismus,
    • landes- und kommunalpolitische Arbeitsbereiche mit BerlinPolitik
    • sowie der Bereich empirische Sozialforschung.

    Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

    weiter

nach oben