26.03.2018

"Kultur ist nichts Sichtbares, sondern das unsichtbare Band, das die Dinge zusammenhält"

Wir laden Sie ein zur 6. Kulturpolitischen Jahrestagung der Friedrich-Ebert-Stiftung am 20. und 21. April 2018 in Berlin.

Bild: von iStock / andipantz

Was ist die Aufgabe von Kultur(Politik) in einer Zeit drastischer politischer und kultureller Umbrüche? In einer Zeit, geprägt von wachsender sozialer Ungleichheit,
zunehmendem Populismus und gegenseitiger Abschottung sind wir herausgefordert, diese Frage neu zu beantworten. Kunst und Kultur können Vielfalt sichtbar machen, Respekt und Toleranz einfordern, Grenzen überwinden und Wandlungsprozesse mitgestalten.

Wie ist also eine Kulturpolitik zu gestalten, die Kunst und Kultur Freiräume gewährt und Strukturen zu ihrer Stärkung bereitstellt? Welche Weichenstellungen
sind hier zukünftig nötig?

Machen wir uns auf den Weg!

Am ersten Tag diskutieren wir den Wandel der Kultur- und Kreativbereiche und fragen, welche (neuen) Instrumente der Kulturpolitik von Nöten sind. Am zweiten Tag stehen ausgewählte neue Wirklichkeiten der Kunst- und Kulturlandschaft
in Deutschland sowie Europa und die sich daraus ableitenden Aktionsräume im Fokus.

Kommen Sie mit uns und unseren Gästen aus der Kulturpolitik, Kulturschaffenden aus allen Sparten, Verbandsvertreter_innen und Multiplikator_innen zivilgesellschaftlicher Organisationen ins Gespräch. Vernetzen Sie sich und schaffen Sie mit uns einen gemeinsamen Raum des Austausches, der Debatte und vielfältige Ideen!

________________________________________________________________________________


Kulturpolitik im Welt(en)Wandel
Zusammenhalt und Teilhabe in einer vielfältigen Welt

am 20./21. April 2018

im Haus 1 der Friedrich-Ebert-Stiftung
Hiroshimastr. 17 * 10785 Berlin

 

Das aktuelle Programm finden Sie online  hier oder als PDF, dem Sie alle Informationen zur Anmeldung entnehmen können.


Verantwortlich

Franziska Richter, Referentin für Kulturpolitik im Forum Berlin der FES


Organisation und Anmeldung

Constanze Yakar, Sachbearbeiterin im Forum Berlin der FES

 

 

*Zitat: Joseph Joubert

 

Arbeitseinheit: Forum Berlin | Kulturpolitik | Kultur und Politik


  • Kontakt

    Forum Berlin

    Leitung

    Dr. Irina Mohr

    Kontakt

    Hiroshimastraße 17
    10785 Berlin

    030/ 269 35 7308

    030/ 269 35 9240

    E-Mail-Kontakt

    Lage und Anfahrt

  • Team
    Bild: von FES 

    Zum Forum Berlin gehören:

    • die bundespolitischen Arbeitsbereiche, u.a. Kulturpolitik, Deutsche Einheit und Rechtsextremismus,
    • landes- und kommunalpolitische Arbeitsbereiche mit BerlinPolitik
    • sowie der Bereich empirische Sozialforschung.

    Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

    weiter

nach oben