Tuesday, 26.06.18 18:00 - Filmtheater am Friedrichshain, Bötzowstraße 1-5, 10407 Berlin

Filmabend: Aus dem Nichts


Terminexport im ICS-Format

Es gibt ein Deutschland vor und nach dem NSU. Der Schock sitzt immer noch tief, aber wie hat sich Deutschland durch diese Serie von rechtsextremem Terror verändert?

Hat sich Deutschland überhaupt verändert? Die drei Hauptpersonen sind 2011 schlagartig in den Blick der Öffentlichkeit geraten, aber was ist mit den 100 bis 200 Unterstützer_innen der Zwickauer Terrorzelle? Und vor allem mit den Opfern und deren Angehörigen? Der NSU-Prozess kommt nach fünf Jahren nun auf die Zielgerade, aber abgeschlossen ist das Kapitel NSU wohl noch lange nicht.

Der Hamburger Filmemacher Fatih Akin hat seine ganz persönliche Verarbeitung gewagt. "Aus dem Nichts" mag kein NSU-Film im klassischen Sinne sein, bietet aber genug Anlass, im Anschluss zu diskutieren.

GÄSTE:

Maik Baumgärtner, DER SPIEGEL

Dr. Markus Mohr, Initiative NSU-Tribunal

Susann Rüthrich MdB, Stellvertretende Vorsitzende des 2. NSU-Untersuchungsausschusses

Einführung & Moderation: Franziska Schröter, Projekt Gegen Rechts im Forum Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung

 

Dazu laden wir alle Interessierten in das Filmtheater am Friedrichshain, Bötzowstraße 1-5, 10407 Berlin herzlich ein.

 

 

Arbeitseinheit: Forum Berlin


  • Kontakt

    Forum Berlin

    Leitung

    Felix Eikenberg

    Kontakt

    Hiroshimastraße 17
    10785 Berlin

    030/ 269 35 7308

    030/ 269 35 9240

    E-Mail-Kontakt

    Lage und Anfahrt

  • Team
    Bild: von FES 

    Zum Forum Berlin gehören:

    • die bundespolitischen Arbeitsbereiche, u.a. Kulturpolitik, Deutsche Einheit und Rechtsextremismus,
    • landes- und kommunalpolitische Arbeitsbereiche mit BerlinPolitik
    • sowie der Bereich empirische Sozialforschung.

    Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

    weiter

nach oben