19.07.2018

Deradikalisierung in radikalen Zeiten - ein Rückblick

Im Juni fand in der FES eine Tagung zur Präventions- und Deradikalisierungsarbeit gegen Rechtsextremismus und islamistischen Extremismus statt.

Prävention und Deradikalisierung

Was kann man tun gegen Rechtsextremismus auf der einen und gegen islamistischen Extremismus auf der anderen Seite? Und was können die Aktiven aus dem einen Themenfeld von denen aus dem anderen lernen? Antworten auf diese beiden Fragen gab eine Fachtagung der Friedrich-Ebert-Stiftung am 13. Juni 2018 in Berlin. Rund 110 Expertinnen und Experten aus zivilgesellschaftlichen Projekten, Politik und Verwaltung, Wissenschaft und Polizei versammelten sich in der FES, diskutierten ihre Erfahrungen und entwickelten neue Ideen.

Zur Eröffnung wurden einige Gedanken von Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey verlesen, gefolgt von der aktuellen Ausgabe der Video-Kolumne Der deutsche Schäferhund von Michael Abdollahi. Anschließend diskutierte er mit Uli Grötsch, MdB, Mitglied im Innenausschuss des Deutschen Bundestags sowie mit Hazim Fouad vom Bremer Landesamt für Verfassungsschutz.

 

 

  • Bild: Franziska Schröter (FES) eröffnet die Tagung von Mark Bollhorst 
  • Bild: Thomas Heppener (BMFSFJ) verliest das Grußwort der Ministerin Giffey von Mark Bollhorst 
  • Bild: Uli Grötsch, MdB von Mark Bollhorst 
  • Bild: Diskussion mit Uli Grötsch, Michel Abdollahi, Dietmar Molthagen und Hazim Fouad von Mark Bollhorst 
  • Bild: Einige Arbeitsergebnisse von Maren Strehlau 
  • Bild: FES multimedial von Mark Bollhorst 
  • Bild: Forum 3 mit Önay Duranöz und Lorenz Korgel von Mark Bollhorst 
  • Bild: In den Foren wird gearbeitet von Mark Bollhorst 
  • Bild: Ann-Sofie Susen (Forum 3) von Mark Bollhorst 
  • Bild: Tagungsbeginn in der FES von Mark Bollhorst 
  • Bild: Michel Abdollahi von Mark Bollhorst 
  • Bild: Blick ins Plenum von Maren Strehlau 

"WUT" - Buchvorstellung und Diskussion

Bild: Julia Ebner stellt ihr Buch vor von Maren Strehlau 
Bild: Ebner im Gespräch mit Bastian Wierzioch von Maren Strehlau 
Bild: Susann Rüthrich (MdB) von Maren Strehlau 
 

Nach Abschluss der Fachtagung zu Prävention und Deradikalisierung stellte die Forscherin Julia Ebner ihr Buch Wut - Was Islamisten und Rechtsextreme mit uns machen in einem öffentlichen Diskussionsforum vor. Ebner zeigt anhand von Undercover-Recherchen und Gesprächen mit Radikalen beider Seiten, wie sich die Strategien von Islamismus und Rechtsradikalismus wechselseitig ergänzen und verstärken: online wie offline schüren sie Hass und treiben einen Keil in die Gesellschaft, die in Opfer, Feinde und Freunde eingeteilt wird.

Anhand des im Frühjahr 2018 erschienenen Buches diskutierte sie mit der Bundestagsabgeordneten Susann Rüthrich, Sprecherin der Arbeitsgruppe "Strategien gegen Rechtsextremismus" der SPD-Bundestagsfraktion. Es moderierte Bastian Wierzioch vom MDR, der das Buch auch rezensiert hat.

Einladung zu der Veranstaltung

Präsentation von Julia Ebner

Interview zu dem Buch

 

Arbeitseinheit: Forum Berlin


  • Kontakt

    Forum Berlin

    Leitung

    Felix Eikenberg

    Kontakt

    Hiroshimastraße 17
    10785 Berlin

    030/ 269 35 7308

    030/ 269 35 9240

    E-Mail-Kontakt

    Lage und Anfahrt

  • Team
    Bild: von FES 

    Zum Forum Berlin gehören:

    • die bundespolitischen Arbeitsbereiche, u.a. Kulturpolitik, Deutsche Einheit und Rechtsextremismus,
    • landes- und kommunalpolitische Arbeitsbereiche mit BerlinPolitik
    • sowie der Bereich empirische Sozialforschung.

    Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

    weiter

nach oben