SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Erben verpflichtet! #FairErben

Wie weiter mit der Erbschaftsteuer?

Stefan Bach

Stefan Bach ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Staat des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung. Er studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität zu Köln, promovierte dort 1992 und habilitierte sich 2010 an der Universität Potsdam. Seine Forschungs- und Beratungsschwerpunkte sind Steuerpolitik, Sozialpolitik, Einkommens- und Vermögensverteilung sowie die Entwicklung von Mikrosimulationsmodellen.

 


Dr. Martin Beznoska

Dr. Martin Beznoska, geboren 1984 in Aachen, Studium und Promotion der Volkswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin und am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung; seit 2016 im Institut der deutschen Wirtschaft Köln, Senior Economist für Finanz- und Steuerpolitik.

 


Marlene Engelhorn

Marlene Engelhorn, geboren 1992, studiert Germanistik an der Universität Wien und hat u.a. im Bereich der Nachhilfe und der Sprachtrainings gearbeitet. Als sie von ihrer hohen Erbschaft erfährt, beginnt sie sich mit den Ideen der Guerrilla Foundation auseinanderzusetzen, zu deren partizipativer Struktur sie im „Funders’ Circle“ zählt. Sie ist Mitglied einer Gruppe, die sich nach dem Modell von Resource Generation aus den USA vernetzt, und Mitgründerin der Initiative „taxmenow“. Engelhorn erhebt ihre Stimme in der öffentlichen Debatte zu Steuer- und Verteilungsgerechtigkeit.

 


Sabine Fandrych

Sabine Fandrych studierte Politikwissenschaft, Ethnologie und Portugiesische Linguistik an der LMU München. Im Jahr 2000 promovierte sie am Institut für Politikwissenschaft der Universität Hamburg. Zwischen 2000 und 2007 war sie unter anderem Leiterin des Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in Angola sowie Beraterin für Organisationsentwicklung und Reintegrationspolitik bei der giz. Von 2007 bis 2010 leitete Frau Fandrych das FES-Büro in Äthiopien und bei der Afrikanischen Union. Im Jahr 2010 wechselte sie als Leiterin des FES-Büros in Baden-Württemberg in den Tätigkeitsbereich der FES in Deutschland. Von 2017 bis 2021 leitete sie die Abteilung der Politischen Akademie der FES in Bonn. Seit Juli 2021 ist sie Mitglied des Vorstandes und Geschäftsführerin der FES.


Roland Franke

Roland Franke ist Leiter des Bereichs Steuer- und Finanzpolitik bei der Stiftung Familienunternehmen und Politik.


Julia Jirmann

Julia Jirmann studierte Wirtschaftsrecht (LL.M) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sowie Volks- und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Leipzig. Sie war unter anderem für die KPMG AG im Bereich International Tax tätig sowie für den Bund der Steuerzahler. Beim Netzwerk Steuergerechtigkeit betreut sie als Referentin für Steuerrecht u.a. den Bereich Erbschaft & Vermögen.

 


Anke Morsch

Dr. Anke Morsch ist seit 2017 Präsidentin des Finanzgerichts des Saarlandes. Sie begann ihre berufliche Laufbahn im höheren Dienst der saarländischen Finanzverwaltung. 2007 wechselte sie zum Finanzgericht des Saarlandes. Von 2012 bis 2017 war sie Staatssekretärin im saarländischen Justizministerium. Sie ist seit vielen Jahren Lehrbeauftragte für den Bereich des Steuerrechts an der Universität des Saarlandes.

 


Gerhard Schick

Gerhard Schick ist promovierter Volkswirt, ehemaliges Mitglied des Bundestages, Mit-Initiator des Vereins Finanzwende und dessen geschäftsführender Vorstand. Er hat sein Bundestagsmandat für die Arbeit in der Nichtregierungsorganisation niedergelegt. 

 


Norbert Walter-Borjans

Von 2010 bis 2017 war er Finanzminister des Landes NRW und in der Zeit mehrfach Vorsitzender der Finanzministerkonferenz. Mit Saskia Esken war er von 2019 bis 2021 Parteivorsitzender der SPD. Zudem ist er Autor des Buches "Steuern – der große Bluff" (KiWi) über falsche Mythen der Steuersenkungslobby.


Armand Zorn

Armand Zorn ist seit Oktober 2021 Mitglied des Deutschen Bundestages und dort für die SPD-Fraktion stellvertretender Sprecher für Finanzpolitik. Von 2015 bis 2021 war er als Unternehmensberater tätig, zudem arbeitete er als Berater und Projektleiter bei der GIZ mit Schwerpunkt auf die Einführung einer nachhaltigen Wirtschaftsweise mit Hilfe neuer digitaler Technologien in der Entwicklungszusammenarbeit.

nach oben