SPRACHE
Leichte
Sprache
Menu
Thursday, 16 September 2021 - Hamburg
No Free spots

Das Kolonialerbe im öffentlichen Raum: Erhalt oder Umbau?

Veranstaltungsnummer: 255295

Viele Orte in Hamburg erinnern an die koloniale Vergangenheit der Hansestadt. Bekannte Beispiele sind das Afrikahaus, die Denkmäler von Kolumbus und Vasco da Gama, die Speicherstadt und das Bismarck-Denkmal im Alten Elbpark. Der Umgang mit diesen Denkmälern und öffentlichen Plätzen wird derzeit in Deutschland intensiv diskutiert. Dies besonders in Hamburg, einer Stadt, die eine zentrale Rolle im deutschen Kolonialismus spielte und ihren Wohlstand auch dieser Zeit zu verdanken hat.

Unser Rundgang führt uns entlang von Wahrzeichen und Spuren der Kolonialgeschichte unserer Stadt. Wie sollen wir mit ihnen umgehen? Sollte der öffentliche Raum dekolonisiert werden? Welche Möglichkeiten existieren, um sich mit der Geschichte auseinanderzusetzen und vor allem zum kritischen Nachdenken anzuregen? Könnte die Kunst dabei helfen?

Ein Jahr nach unserer ersten Stadtführung 'Kolonialerbe im öffentlichen Raum', wollen wir diese Frage wieder aufgreifen, die Orte unter die Lupe nehmen und schauen, was sich innerhalb den letzten Monaten geändert hat.

Mit Marco Alexander Hosemann, freier Autor und Referent im Themenfeld Stadt- und Baukultur, Vorsitzender City-Hof e.V. - Für gelebte und gebaute Kultur.

Treffpunkt: Das Afrikahaus, Große Reichenstraße 27, 20457 Hamburg.
Endstation: Das Bismarck-Denkmal, Alter Elbpark, Seewartenstraße 4, 20459 Hamburg.
Dauer: zwei Stunden.

Die Teilnahme ist kostenfrei und ist durch die Landeszentrale für politische Bildung der Freien und Hansestadt Hamburg gefördert.
Die Zahl der Plätze ist auf 20 begrenzt. Bei erfolgreicher Anmeldung senden wir eine Anmeldebestätigung.

+++ Um die Nachverfolgung der Teilnehmer_innen und deren Kontakte für die Gesundheitsämter sicherstellen zu können, bitten wir Sie um die Angabe Ihrer Telefonnummer. Am Tag der Veranstaltung registrieren wir alle anwesenden Teilnehmer_innen.
Kurzentschlossene Gäste sind herzlich willkommen. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass wir angemeldeten Teilnehmer_innen den Vortritt lassen und die Kontaktdaten aller Anwesenden registrieren müssen (Aufbewahrungsfrist: vier Wochen). Wir bitten Sie, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und einen Abstand von 1,5 Metern zu Personen zu halten, die nicht mit Ihnen in einem Haushalt leben. +++

Bei Fragen zur barrierefreien Durchführung bitte an das Julius-Leber-Forum wenden.

Date

Thursday, 16 September 2021
6:00PM to 8:00PM

Attendance fee
keine

Place

Große Reichenstraße 27
20457 Hamburg

Contact

Julie Salviac

Contact address

Julius-Leber-Forum
Schauenburgerstraße 49
20095 Hamburg
Tel. 040- 32 58 74 23



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben