SPRACHE
Leichte
Sprache
Menu
Tuesday, 21 September 2021 - München, FES Bayern
No Free spots

Ausstellungseröffnung: Von ganz unten. Die letzten Dinge

Veranstaltungsnummer: 255170

++DIESE VERANSTALTUNG IST LEIDER AUSGEBUCHT++
"Gegen die schleichende Entmenschlichung der Tragödie auf dem Meer hilft nur, die Geschichten der Flüchtlinge zu erzählen." Cristina Cattaneo

Vernissage zur Wanderausstellung "Von ganz unten.Die letzten Dinge" des Erinnerungsortes BADEHAUS.

Das Flüchtlingsschiff, das am 18. April 2O15 im Mittelmeer kenterte, war auf dem Weg von Libyen nach Italien. 28 Menschen überlebten - und erzählten von mehr als 7OO weiteren Personen, die mit ihnen in See gestochen waren. Ein Team um die Mailänder Forensikerin Cristina Cattaneo, beauftragt vom Italienischen Außenministerium, hat versucht die 528 Toten zu identifizieren. Oft gelang es nicht. Was dann noch übrig bleibt?
Die Ausstellung zeigt Bilder des italienischen Fotografen Mattia Balsamini. Gegenstände der ertrunkenen Menschen - berührende Hinterlassenschaften, die vom Leben der Opfer erzählen.

Vernissage Programm
- Einführung in die Ausstellung: Dr. Sibylle Krafft, Historikerin und Journalistin, Vorsitzende des Erinnerungsortes BADEHAUS, Vereins- und Museumsleitung
- Lesung aus dem Buch von Cristina Cattaneo "Namen statt Nummern - Auf der Suche nach den Opfern des Mittelmeers": Elisabeth Voigt, Beirätin des Erinnerungsortes BADEHAUS

Die Fotoreportage "Von ganz unten" wurde am 17. Mai 2019 im Magazin der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht. Der Erinnerungsort BADEHAUS hat daraus eine Ausstellung konzipiert. Die Ausstellung kann vom 21.9. bis 29.10.21 im Münchener Büro der Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern besichtigt werden.

Das Buch der Mailänder Forensikerin Cristina Cattaneo "Namen statt Nummern - Auf der Suche nach den Opfern des Mittelmeers" ist eine aufrüttelnde Schilderung eines hartnäckigen, unerschrockenen Einsatzes für die Menschenwürde. Cristina Cattaneo macht deutlich, dass es ein Gebot der Menschlichkeit, den Todesopfern Ihre Namen und Lebensgeschichten zurück zu geben. Ein Appell für eine menschlichere Politik und für die zivile Seenotrettung.

Wir freuen uns, Sie in unseren Räumen begrüßen zu dürfen.
Hygienekonzept: Im Sinne der 3-G-Regel können wir nur geimpften, genesenen und getesteten Personen Zutritt zur Veranstaltung gewähren. Bitte bringen Sie einen Nachweis sowie Ihre FFP2-Maske mit. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Date

Tuesday, 21 September 2021
5:00PM to 7:00PM

Attendance fee
keine

Place

Herzog-Wilhelm-Str. 1
80331 München, FES Bayern

Contact

Pamina Oestreicher

Contact address

Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern | Büro München
Herzog-Wilhelm-Str. 1
80331 München
Tel. 089-515552-40, Fax 089-515552-44
www.fes.de/bayern



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben