SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
02.02.2021

Reguliert die Torwächter!

Die EU muss die Gatekeeper der online-Plattformen besser regulieren, um schnell und flexibel einzugreifen und Fusionen in konzentrierten Märkten besser zu verhindern.

 

Wettbewerbspolitik und branchenspezifische Ansätze zur Regulierung von Online-Plattformen reichen nicht aus. Ein neuer EU-Rechtsrahmen sollte nicht nur auf die Wiederherstellung des Wettbewerbs auf dem Markt beschränkt sein. Es sollte die digitalen Märkte aktiv dekonzentrieren und alternative Geschäftsmodelle und die Zivilgesellschaft florieren lassen. Dies bedeutet, Verantwortung und Medienvielfalt in der „automatisierten Öffentlichkeit“ zu gewährleisten. Die EU sollte die E-Commerce-Richtlinie aktualisieren, die das Internet, wie wir es heute kennen, nicht vorsah. Dies erfordert mehr Transparenz von den Gatekeepern und institutionelle Innovationen sowie die Organisation von Gegenmächten. Die neuen Regeln erfordern neue Durchsetzungsfunktionen. Die EU muss in der Lage sein, schnell und flexibel einzugreifen, um Datenaustausch, Portabilität und Interoperabilität sicherzustellen und Fusionen in konzentrierten Märkten besser zu verhindern. Die gemeinsame Publikation von FEPS, FES u.a. finden sie hier

 

Internationale Politikanalyse

nach oben