05.10.2016

Feminismus in der islamischen Welt

Geht das zusammen? Expertinnen aus dem arabischen Raum haben geantwortet.

Bild: von Fotolia

Feminismus und Islam – geht das zusammen? Angesichts der regelmäßig wiederkehrenden Konflikte um Kopftuch, Burkini oder Zwangsehen wird diese Frage immer wieder diskutiert. Auf der anderen Seite sehen wir (gerade auch in Deutschland) selbstbewusste, selbstbestimmte und motivierte junge Musliminnen, die für Gleichstellung und Frauenrechte eintreten – in ihren muslimischen Gemeinschaften sowie in der Gesellschaft insgesamt.

In einer Veranstaltungsreihe thematisiert die Friedrich-Ebert-Stiftung im laufenden Jahr das Verhältnis von Gleichstellung, Feminismus und Islam – in Deutschland und international. Im dritten Teil dieser Reihe ging der Blick in die islamische Welt und Wir diskutierten mit Expertinnen aus dem arabischen Raum über Frauenbewegungen, feministische Forderungen und was das mit der Religion zu tun hat – oder auch nicht.

Am 5. Oktober 2016 fand die dritte Veranstaltung zur Reihe mit dem Thema: „Feminismus in der islamischen Welt“ in der Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin statt.

Das Programm finden Sie hier.

nach oben