Montag, 18.11.19 - Uelzen

Gefahr von rechts! - Die Identitäre Bewegung


Terminexport im ICS-Format

Erst im Juli hat das Bundesamt für Verfassungsschutz nach fast dreijähriger Prüfung festgestellt: Die Identitäre Bewegung (IB) ist eindeutig rechtsextremistisch.

Bericht in der Allgemeinen Zeitung Uelzen:
https://www.az-online.de/uelzen/stadt-uelzen/diskussion-uelzen-reale-gefahren-rechts-13237297.html

Ihre fremdenfeindlichen Positionen seien mit dem Grundgesetz nicht vereinbar und die Bewegung werde nun nachrichtendienstlich beobachtet, ließ der Verfassungsschutz mitteilen. Als europaweite Bewegung ist die IB mit anderen fremdenfeindlichen Organisationen vernetzt. Sie betrachtet sich selbst als die „legitime Stimme der patriotischen Jugend“, spricht über die Sozialen Medien gezielt junge Menschen an und weiß sich öffentlichkeitswirksam zu inszenieren. In Deutschland ist die IB 2012 erstmals auf Facebook in Erscheinung getreten. Obwohl ihr hierzulande nur etwa 700 Mitglieder angehören, wird sie von zehntausenden finanziell unterstützt.

Welche Gefahren gehen von der IB für unsere Demokratie aus? Was sind ihre Ziele? Und: Was können wir gegen diese Gefahr von rechts tun?

Nach einer thematischen Einführung durch Kirsten Lühmann MdB und einem Impulsvortrag von Andreas Speit (Autor des Buches "Das Netzwerk der Identitären: Ideologie und Aktionen der Neuen Rechten") folgen Kurzstatements und die Podiumsdiskussion von und mit Leon Billerbeck (Bündnis Uelzen bleibt bunt e.V.), moderiert von Stefan Schölermann (NDR-Info).

Arbeitseinheit: Landesbüro Niedersachsen | Presse

nach oben