SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Zu den Anfängen des E-Learnings

von Ibo Cayetano   |   25. August 2022   |   Lesezeit: 2 Minuten

Hast du dich auch schon gefragt, wann Menschen auf die Idee kamen, mithilfe von Maschinen zu lernen? Wir jedenfalls schon! Deswegen machen wir uns in den kommenden Wochen auf die Suche, wälzen Lexika und studieren Artikel, um eine Antwort zu finden. Und wenn du willst, kannst du uns dabei begleiten.

In dieser Blogreihe nehmen wir dich mit auf eine Reise zurück in die Vergangenheit und lernen gemeinsam, wo denn eigentlich die Anfänge des maschinengestützten Lernens liegen, die schließlich im heutigen E-Learning münden.

 

Dabei mischen sich, um nicht bloß mit Zahlen und Daten zu langweilen, Fakt und Fiktion. Beruhend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen werden historische Ereignisse ausgeschmückt und trockene Abhandlungen verwandeln sich in mitreißende Geschichten.

 

Was ist E-Learning überhaupt?

 

Wir alle nutzen heutzutage E-Learning in der einen oder anderen Form. Sei es, wenn wir uns auf unserem Computer bei YouTube einen Erklärfilm zum Thema "Was bedeutet Soziale Demokratie" anschauen, wir mit einer Smartphone-App Fremdsprachen lernen oder mithilfe unseres Laptops einen Online-Kurs auf einer Lernplattform wie moodle absolvieren. All das zählt zum Lernen mit digitalen Medien, womit sich das englische E-Learning (kurz für electronic learning) in einer weiten Definition beschreiben lässt.

 

In den folgenden Aritkeln möchten wir den ohnehin schon breiten Begriff allerdings noch etwas weiter fassen und den Bereich des maschinengestützten Lernens mit einschließen. Dadurch lässt sich ein Bogen zu früheren Entwicklungen spannen, die vor der Erfindung des Computers liegen. Dies ermöglicht uns wiederrum eine Zeitreise in die frühe Neuzeit.

 

Quellen

  • Brehmer, Jana / Becker, Sebastian (2017): "E-Learning". ...ein neues Qualitätsmerkmal der Lehre?, Georg-August-Universität Göttingen.
  • Kerres, Michael (2018): Mediendidaktik. Konzeption und Entwicklung mediengestützter Lernangebote, 5. Aufl., Berlin/Boston: De Gruyter.

So führt uns der Weg von Ramellis Leserad über deutsche Lehrmaschinen aus den 1960ern zu den heutigen E-Learning Plattformen, MOOCs und Co.

 

Seid daher gespannt auf den nächsten Beitrag, der uns in das Europa des 16. Jahrhunderts entführt!

Mehr zu Ibo Cayetano

Ich zähle zu denen, die "irgendwas mit Medien" studiert haben. Als Referent für Digitale Bildung der Friedrich-Ebert-Stiftung verbinde ich meine persönliche Neugier, digitale Tools und Entwicklungen auszuprobieren, mit meinem beruflichen Alltag. In diesem Blog, der gemeinsam vom Team Digitale Bildung ins Leben gerufen wurde, nehme ich euch mit in die facettenreiche Welt der digitalen politischen Bildung.  

Team Digitale Bildung

Friedrich-Ebert-Stiftung
Godesberger Allee 149
53175 Bonn

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an:

digital(at)fes.de

Team Digitale Bildung

Katrin Matuschek
Leitung Digitale Bildung
und OnlineAkademie
0228 / 883 7113
Katrin.Matuschek(at)fes.de

 

Ibo Cayetano
Referent OnlineAkademie
0228 / 883 7137
Ibo.Cayetano(at)fes.de

 

Lea Janschekowitz
Digitale Assistenz
0228 / 883 7116
Lea.Janschekowitz(at)fes.de

Sag uns deine Meinung

Neuen Kommentar verfassen

nach oben