SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Digitaler Kapitalismus – Zeitenwende durch Corona?


Programm und Gäste - Interviews am 11., 18. und 25. November 2020

 +++ #DigiCap |  zu den Videos


11. November 2020, 18.00 bis 19.00 Uhr (CET)

Medizin „digital“ – Hoffnungsträger mit Nebenwirkung?


Live-Talk mit Bart De Witte, Initiator der HIPPO AI Stiftung

Mit der Digitalisierung und insbesondere dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) sind in der Medizin weit reichende Erwartungen verbunden. Krankheiten lassen sich früher erkennen und präziser diagnostizieren, individuellere Therapien versprechen eine passgenaue Versorgung. Die Digitalisierung von Gesundheitsdienstleistungen ist aber auch einer der lukrativsten Zukunftsmärkte, in Zeiten von Corona mehr denn je.

Welche Strategien verfolgen die Tech-Giganten, um im Gesundheitswesen Fuß zu fassen? Welche Rolle spielt der Zugang zu Daten und Netztechnologie für die Qualität der digitalen Gesundheitsversorgung, aber auch für denWettbewerb auf dem Gesundheitsmarkt? Wie stellen wir sicher, dass die Digitalisierung und der Einsatz von KI nicht primär dem Profitstreben der Wirtschaft, sondern dem Wohl der Patient_innen dient?
 


Bart de Witte

ist einer der führenden Experten Europas für die digitale Transformation des Gesundheitswesens. Er ist der Initiator der HIPPO AI Foundation in Berlin, deren Ziel es ist, künstliche Intelligenz in der Medizin zu einem Gemeingut zu machen.

Twitter: @MedAIActivist | Facebook: Bartelomeus De Witte | LinkedIn: Bart De Witte


Veröffentlichungen zum Thema


18. November 2020, 18.00 bis 19.00 Uhr (CET)

Wirtschaft und Arbeit nach Corona – Beschleunigt die Krise den Wandel?


Live-Talk mit Matthew Taylor, Direktor der britischen Royal Society of Arts (RSA)

Mit einer Eröffnungsbotschaft von Reiner Hoffmann, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes

Digitalisierung, Strukturwandel und demografischer Wandel führen zu Umbrüchen in der Arbeitswelt. Zusätzlich zu diesen langfristigen Trends wirken mit der Corona-Krise Kräfte auf die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt, die Deutschland und die europäischen Nachbarn im Frühjahr völlig unerwartet getroffen haben. Während große Teile der Wirtschaft hart mit den Folgen der Pandemie kämpfen, gehören die Tech-Branche und insbesondere die GAFA-Unternehmen zu den eindeutigen Gewinnern der Krise.

In wie weit beschleunigt die Pandemie die Digitalisierung und somit den langfristigen Wandel der Arbeitswelt? Verschärft die Krise die Polarisierung am Arbeitsmarkt oder führt sie zu einer Aufwertung von Arbeit, insbesondere von sozialen Dienstleistungen? Welche Chancen bietet die Krise für die Transformation hin zu einer sozial und ökologisch nachhaltigen, wissensbasierten Wirtschaft und wie gelingt es uns, diese zu nutzen?
 


Matthew Taylor

ist Direktor der britischen Royal Society for the Encouragement of Arts, Manufactures and Commerce (RSA).

Twitter: @RSAMatthew 


25. November 2020, 18.00 bis 19.00 Uhr (CET)

Mit Wumms in die Zukunft? Welche Chancen bietet die Krisenpolitik für eine gerechte und nachhaltige Wirtschaft nach Corona?


Live-Talk mit Francesca Bria, Präsidentin des italienischen Nationalen Innovationsfonds

Mit einer Eröffnungsbotschaft von Olaf Scholz, Bundesminister der Finanzen

Im Sommer brachte die EU das größte Haushalts- und Finanzpaket ihrer Geschichte auf den Weg. Auch die einzelnen Mitgliedstaaten stecken in der Pandemie unzählige Milliarden in Konjunkturprogramme. Die Politik betont stets, dass es dabei nicht nur um die Bekämpfung der Pandemie und ihrer Folgen geht, sondern vor allem um Investitionen in die Zukunft.   

Gelingt es Europa in der Krise, die Weichen für eine nachhaltige, gerechte und resiliente Wirtschaft nach Corona zu stellen? Welche Rolle kommen Innovation und Digitalisierung in den Konjunkturpaketen zu? In welche Bereiche der digitalen Wirtschaft, aber auch der digitalen Gesellschaft müssen wir jetzt investieren, um Europa zukunftsfähig zu machen? 

 


Francesca Bria

ist Präsidentin des italienischen Nationalen Innovationsfonds und Gründerin des Decode-Projekts, sowie ehemalige CTO der Stadt Barcelona.

Twitter: @francesca_bria


Es moderierten Geraldine de Bastion und Tobi Müller.

 

Geraldine de Bastion

ist Moderatorin, Journalistin und Gründerin von Konnektiv.

Twitter: @geralbine | Facebook: Geraldine de Bastion | LinkedIn: Geraldine de Bastion

Tobi Müller

ist Kulturjournalist und Autor in Berlin.

Twitter: @Tobi_Muellerzwo




 


nach oben