Landesbüro Thüringen

Mittwoch, 15.11.17 18:00 bis Mittwoch, 15.11.17 20:00

Zwischen Enttäuschung und Erwartung – persönliche und politische Standpunkte junger Menschen in Israel


Terminexport im ICS-Format

Der israelische Staat verliert seine jungen Bürger_innen: Das Vertrauen, welches der Armee, dem Rechtssystem, der Polizei, der Knesset, den Parteien, Gewerkschaften und Medien sowie den religiösen Institutionen entgegengebracht wird, hat einen Tiefpunkt erreicht. Jüdische Jugendliche sind politisch weiter nach rechts gerückt. Der größte Teil der jungen Araber_innen identifiziert sich mit der politischen Mitte oder mit keiner politischen Richtung, und nicht mehr mit der politischen Linken.

Zu diesen Ergebnissen kommt die im Jahr 2016 von der Friedrich-Ebert-Stiftung und dem MACRO Center for Political Economics in Israel gemeinsam durchgeführte vierte Jugendstudie. Die Studien werden seit 1998 im Abstand von sechs Jahren durchgeführt. Ziel der Studien ist die Untersuchung der politischen Einstellungen und gesellschaftlichen Wertvorstellungen junger Menschen in Israel und deren Veränderung im Laufe der Jahre. Sie bieten einen einzigartigen Blickpunkt auf die Art und Weise, wie sich jede junge Generation von ihren Vorgänger_innen unterscheidet, sowie auf die sich im Laufe der Zeit verändernden Trends.

Wie lassen sich diese Entwicklungen erklären? Was bedeuten sie für den Staat Israel und die Entwicklung der israelischen Gesellschaft? Welchen wechselseitigen Einfluss haben die innerisraelischen Entwicklungen und der israelisch-palästinensische Konflikt? Und wie sind diese Trends in die geopolitischen Entwicklungen einzuordnen? Diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen und unseren Expert_innen diskutieren.

Arbeitseinheit: Landesbüro Thüringen


Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Thüringen

Hermann-Brill-Haus
Nonnengasse 11
99084 Erfurt

0361-59 80 20
0361-59 80 21 0
E-Mail-Kontakt


nach oben