COP23

Bild: COP23 von FES 

Weltklimakonferenz 2017 in Bonn

Zwischen dem 6. und 17. November 2017 treffen sich die Mitgliedsstaaten der UN-Klimarahmenkonvention zur 23. Weltklimakonferenz (COP23). Der Gipfel findet unter der Präsidentschaft der Republik Fidschi in Bonn statt.

Auch die FES wird vor Ort sein. Wir organisieren mit unterschiedlichen Partnern mehrere Veranstaltungen zu Klima- und Energiepolitik und unterstützen, dass Stimmen aus dem Globalen Süden Gehör finden. Dieses Jahr legen wir einen inhaltlichen Schwerpunkt auf eine gerechte Energietransformation, die niemanden zurücklässt. Und natürlich informieren wir über den Verlauf der Verhandlungen.

Beiträge zur Weltklimakonferenz

Wir folgen den Verhandlungen vor Ort und berichten über die Ergebnisse. In diesem Jahr arbeiten wir mit Climate Tracker zusammen und unterstützen die jungen Journalist_innen Alo Lemou aus Togo und Alanah Torralba aus den Philippinen dabei, an deren Programm teilzunehmen. Sie werden von Climate Tracker weitergebildet, berichten für uns über die COP23 und sind auch bei Veranstaltungen der FES dabei.

20.11.2017 | Globale Politik, Klima und Nachhaltigkeit | News

Es geht weiter: Nur mit kleinen Schritten zum globalen Klimaschutz

Wie die COP23 dazu beigetragen hat, der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens einen wichtigen Schritt näher zu kommen.


weitere Informationen
 
20.11.2017 | Globale Politik, Klima und Nachhaltigkeit | News

No Jobs on a Dead Planet!

Welchen Beitrag kann Mitbestimmung zum Klimaschutz leisten?


weitere Informationen
 
20.11.2017 | Globale Politik, Klima und Nachhaltigkeit | News

Klimavisionen im Realitätscheck

Was passiert, wenn Jugendliche in Bonn mit ihren entwickelten Ideen zum Klimaschutz auf internationale Expert_innen aus dem Globalen Süden treffen?


weitere Informationen
 
13.11.2017 | Globale Politik, Klima und Nachhaltigkeit | News

Noch ist alles möglich

Die erste Verhandlungswoche der 23. Weltklimakonferenz endet geräuschlos.


weitere Informationen
 

Die FES bei der COP23

Gemeinsam mit unseren Partnern richten wir im Rahmen der Weltklimakonferenz eine Reihe von Veranstaltungen aus - von offiziellen Side Events über Workshops und Simulationen. Schwerpunktthema 2017: Gerechte Übergänge.

Unterstützung für junge Aktivist_innen

Wir unterstützen junge Aktivist_innen dabei, sich an COP23 zu beteiligen. Wir organisieren einen zweitägigen Jugend-Event mit Simulation und Expert_innengespräch, in dessen Zuge auch eine Jugendagenda entwickelt wird. Ausgewählte Mitglieder der internationalen Delegation der FES aus Marokko, Jordanien, Kenia und Vietnam nehmen ebenfalls teil und diskutieren am 13. November über die Vorschläge der Jugend für eine gerechte Klimapolitik.

weitere Informationen

Simulation & Informelle Treffen

Zum Kapazitätenaufbau und zum Informationsaustausch über COP23 richtet die FES zu Beginn der Konferenz eine Simulation der Verhandlungen aus sowie später zwei informelle Treffen mit unseren internationalen Partnern.

Programm

Studienreise zu Gerechten Übergängen

Anfang November findet eine Studienreise zum Thema Gerechte Übergänge statt, in deren Zuge eine Delegation aus 14 internationalen Gästen Orte des industriellen Strukturwandels im Rhein/Ruhr-Gebiet besucht. Mit ihnen und Expert_innen aus Zivilgesellschaft und Gewerkschaften sowie Politiker_innen, die sich mit Energietransformation befassen, werden wir über die Herausforderungen, Potentiale und sozialen Implikationen von Transformationsprozessen diskutieren.

Workshop bei der alternativen Klimakonferenz "People’s Climate Summit"

Um auszuloten, wie weltweite Energietransformationen fair, gerecht und sozial inklusiv gestaltet werden können, richtet die FES zusammen mit Brot für die Welt einen Workshop über „Gerechte Übergänge“ mit zivilgesellschaftlichen Aktivisten aus, der am 7. November im Rahmen des People’s Climate Summit stattfindet, der alternativen Klimakonferenz. Bei dieser Veranstaltung werden auch die Ergebnisse der gemeinsamen Studie „Guiding Principles & Lessons Learnt For a Just Energy Transition in the Global South“ vorgestellt.

Programm

Veranstaltung mit Gewerkschaftsbündnis und Side Event im Deutschen Pavillon

Am 9. November unterstützen wir zunächst eine Veranstaltung der Gewerkschaftsbündnisse DGB und ITUC über die Zusammenhänge zwischen betrieblicher Mitbestimmung und Klimapolitik.

Am Abend findet unser eigener Side Event über gerechte Übergänge im Deutschen Pavillon @ COP23 statt, bei dem Vertreter_innen aus dem Globalen Süden sprechen und den wir zusammen mit Brot für die Welt organisieren.

Programm

Offiziellen UN-Side Event zu Gerechten Übergängen

Am 15. November richten wir einen offiziellen UN-Side Event aus, gemeinsam mit Coastal Development Partnership (CDPBD), International Cooperation for Development and Solidarity (CIDSE), Misereor und Public Advocacy Initiatives for Rights and Values in India (PAIRVI Associates). Auch diese Veranstaltung konzentriert sich auf Gerechte Übergänge und bringt zivilgesellschaftliche Akteure und Gewerkschaften zusammen.

Publikationen zum Thema

Conca, Ken; Thwaites, Joe; Lee, Goueun

Climate change and global security

What role for the UN Security Council
New York

Publikation herunterladen (140 KB, PDF-File)


Mehta, Udai S.; Bose, Pratim; Swain, Ashwini K.

In pursuit of a low fossil energy future

Interrogating social, political and economic drivers and barriers in India's energy transition
New Delhi

Publikation herunterladen (360 KB, PDF-File)


Hermwille, Lukas

En route to a just global energy transformation?

The formative power of the SDGs and the Paris Agreement
Berlin

Publikation herunterladen (620 KB, PDF-File)


nach oben