Fritz-Erler-Forum

Freitag, 13.10.17

Turbo-Workshop der KommunalAkademie Baden-Württemberg in Ravensburg

Sorgende Gemeinschaften

Wohnen, Leben und Arbeiten im Quartier von Morgen

 

Bild: Seminararbeiten von FEF

"Sorgende Gemeinschaften" ist eine Begrifflichkeit, die in den letzten Jahren im Zusammenhang sozialpolitischer Fachdiskussionen an Bedeutung gewonnen hat. Gemeint ist damit ein kleinräumiges Netzwerk an Hilfs- und Unterstützungsstrukturen, in dem alle Akteure der Gemeinschaft zusammen arbeiten. Das bedeutet, dass sich Kommunen im Schulterschluss mit sozialen Diensten, Unternehmen und Bewohner_innen themen-, generationenübergreifend und sozialraumorientiert den sozialen Herausforderungen stellen. Wichtig ist dabei, dass "das Soziale" in einem Zusammenhang betrachtet wird, denn allzu oft werden Fragen von z.B. Wohnungsbau, Jugendangebote, demografischer Wandel, Gewerbeentwicklung, Integrationsfragen, Bildung und Betreuung einzeln bearbeitet, ohne deren Zusammenhänge zu berücksichtigen. Die Vorteile von Sorgenden Gemeinschaften sind, dass sie die Kooperation lokaler Angebote bündeln, zur Stärkung individueller Mitverantwortung beitragen und dadurch Beteiligung fördern.
Doch wie kann dabei den Bedarfen und Interessen der Beteiligten Rechnung getragen werden? Wie kann ich mich als Bewohner_in meiner Stadt in den Prozess mit einbringen?

Arbeitseinheit: Fritz-Erler-Forum



Termin

Freitag, 13.10.17
17:00 bis 21:00 Uhr

Teilnehmerpauschale
keine

Veranstaltungsort

88212 Ravensburg



Ansprechpartner_in

Vinzenz Huzel

Kontaktanschrift
Fritz-Erler-Forum
Werastr. 24
70182 Stuttgart
Tel. 0711-24839440, Fax 0711-24839450
https://www.fes.de/de/fritz-erler-forum/




Friedrich-Ebert-Stiftung
Fritz-Erler-Forum

Werastraße 24
70182 Stuttgart

0711 -248394-40
0711 -248394-50

E-Mail-Kontakt


nach oben