SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

COP27

Weltklimakonferenz 2022 in Scharm El-Scheich, Ägypten

Die internationale Klimakonferenz COP27 fand dieses Jahr vom 06. bis 19. November in Scharm El-Scheich, Ägypten statt. Staatschef_innen, Minister_innen, Klimaaktivist_innen, zivilgesellschaftliche Organisationen sowie Vertreter_innen aus der Wirtschaft versammelten sich mit dem Ziel, globale Lösungen für die fortschreitende Klimaerwärmung zu finden. Während Ereignisse wie der Krieg in der Ukraine, vermehrte geopolitische Spannungen und die Folgen der Covid-19-Pandemie bestehende Klimaambitionen in den Hintergrund drängen, machen sie uns gleichzeitig deren Bedeutung mit Blick auf die Zukunft unserer globalisierten Welt schmerzhaft deutlich.

Die diesjährige COP mit dem Slogan “Gemeinsam für die Umsetzung“ sollte verdeutlichen, dass es höchste Zeit ist bisherige Versprechen bestehender Klimaabkommen - etwa Maßnahmen zur Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels oder das 100 Milliarden-Ziel zur finanziellen Unterstützung von Staaten des Globalen Südens - in die Tat umzusetzen. Nachdem das Thema für viele Jahre von Industrieländern blockiert wurde, lag ein Fokus dieser Afrikanischen COP auf der Klimafinanzierung. Hierzu gehört vor allem auch die finanzielle Unterstützung bei klimabedingten Schäden und Verlusten für Länder im Globalen Süden. Weitere wichtige Themen waren die Klimaanpassung und eine sozial gerechte Energiewende (Just Transition).

Auch die FES war bei der COP27 vor Ort und unterstützte 50 Delegierte aus Gewerkschaften und Zivilgesellschaft dabei ihre Interessen zu vertreten. Der Fokus unserer Arbeit lag auf der Verbindung zwischen Klimaschutz und sozialer Gerechtigkeit, daher organisierten wir gemeinsam mit unseren Partnern zum Beispiel zwei Side Events zu den Themen Just Energy Transition Partnerships und Youth and Climate Justice. Darüber hinaus haben wir die klimapolitischen Verhandlungen mit Hintergrundgesprächen und Briefings begleitet.

Wie auch in den vergangenen Jahren haben wir die NGO Climate Tracker unterstützt, die jungen Klima-Journalist_innen aus dem Globalen Süden die Möglichkeit bietet, sich im Rahmen der UN-Klimaverhandlungen weiterzubilden und über Themen zu berichten, die für ihre Region relevant sind. Ihre Artikel werden in den nächsten 2 Wochen weiter auf dieser Seite veröffentlicht.

Hashtags: #UNFCCC  #JustTransition  #COP27  #ClimateAction  #ClimateJustice  #TogetherForOurPlanet


Beiträge zur Weltklimakonferenz

COP27: Indigene Gemeinschaften in Costa Rica fordern Mittel für den Schutz ihrer Wälder und Traditionen vor der Klimakrise

Angehörige indigener Gemeinschaften aus Costa Rica sind mit konkreten Forderungen im Gepäck nach Ägypten gereist: Die Stimmen der Indigenen sollen gehört und für die entstandenen...


weitere Informationen
 

Klimagerechtigkeit: Der Jugend werden Schäden und Verluste als Erbe hinterlassen

Die jungen Menschen, die an der COP27, dem Klimagipfel, in Ägypten teilnehmen, fordern zur Bewältigung der unumkehrbaren Folgen des Klimawandels eine Entschädigung für Schäden und...


weitere Informationen
 

COP27: Frauen und Klimagerechtigkeit in Afrika

Auf der COP27 fordern afrikanische Frauen Maßnahmen angesichts von Überschwemmungen und Dürren. Ihr Hauptkritikpunkt: Gelder kommen an der Basis nicht an, vor allem Frauen sind...


weitere Informationen
 

Für Klimagerechtigkeit in der Karibik: Klimabildung junger Menschen fördern

Eine GeoPoll-Studie vom Juni 2022 zeigt, dass der Klimawandel für viele Menschen in der Karibik kaum Gesprächsthema ist. Das muss sich ändern, findet Climate Tracker Journalistin...


weitere Informationen
 

COP27: Wie gute Frühwarnsysteme für mehr Klimagerechtigkeit sorgen können

Leistungsschwache Frühwarnsysteme verschärfen in Ländern des Globalen Südens die Klima-Ungerechtigkeit. Die Finanzierung von Schäden und Verlusten kann Abhilfe schaffen


weitere Informationen
 

Climate Tracker

weiter

Regionale Themenseite zur COP27

Mittlerer Osten und Nordafrika

weiter

Regionale Themenseite zur COP27

Afrika

weiter

Stimmen zur COP27 aus

Lateinamerika

weiter


Rückblicke

Publikationen zu Klimawandel, Energie- und Umweltpolitik

Neuhoff, Karsten

Gaspreis deckeln, Gas einsparen

Eine europäische Initiative zur Bewältigung der Energiekrise
Berlin&Brüssel, 2022

Publikation herunterladen (550 KB, PDF-File)


Apton Phiri, Daniel

Towards the just city in Zambia

Issues paper
Lusaka, 2022

Publikation herunterladen (7,5 MB PDF-File)


Just city in Africa

The transformative value of urbanisation
Nairobi, 2022

Publikation herunterladen (38 MB, PDF-File)


Nakuru's pathway to vision 2050

A just, livable and prosperous city
Nairobi, 2022

Publikation herunterladen (2 MB, PDF-File)



Über die Conferences of the Parties (COPs)

Die Conference of the Parties (COP) ist die alljährlich stattfindende Vertragsstaatenkonferenz der UN-Klimarahmenkonvention (United Nations Framework Convention on Climate Change, UNFCCC). Während die UNFCCC 1992 auf dem UN-Umwelt- und Entwicklungsgipfel in Rio de Janeiro vereinbart wurde, treffen sich deren Vertragsparteien seit 1995, um multilateral und auf internationaler Ebene über Antworten und Lösungsoptionen zur Bekämpfung des Klimawandels zu diskutieren. Besonders weitreichende klimapolitische Entscheidungen wurden dabei mit dem Kyoto-Protokoll auf der dritten COP (COP3) in Kyoto sowie dem Pariser Klimaabkommen auf der COP21 in Paris beschlossen.

nach oben