Recherchieren in "Vorwärts", "Freiheit", "Der Sozialdemokrat" etc.

Entdecken und durchsuchen Sie die historische Presse der deutschen Sozialdemokratie in unserem elektronischen Lesesaal.

weiter

Historische Presse der deutschen Sozialdemokratie online


16.01.2018

Digitalisierung des historischen „Vorwärts“ abgeschlossen - Weitere Zeitungen folgen

Wie geplant konnte die Online-Edition des historischen „Vorwärts“ zum Ende des vergangenen Jahres abgeschlossen werden. Nun folgen weitere historische Zeitungen dem sozialdemokratischen Zentralorgan in die virtuelle Welt.

Bild: Die Besatzung der "Vorwärts"-Werkstattt von Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung v.l.n.r.: Olaf Guercke (Projektleiter), Sven Horn (Scan-Operator), Daniela Lilowa (Scan-Operatorin).

Am Ende ist es dann doch noch sehr knapp geworden. Genau 28 Minuten vor der Schließung des Bonner Hauses der Friedrich-Ebert-Stiftung vor Weihnachten und Silvester konnten wir die letzten Ausgaben des "Vorwärts" mit elektronisch ausgelesenem Text in die Datenbank hochladen und für die Öffentlichkeit freischalten. Nachdem Hardware-Probleme den Textauslesungsprozess auf den letzten Metern noch deutlich verlangsamt hatten, sind wir nun in der glücklichen Lage, nach drei Jahren Projektarbeit die vollständige Retrodigitalisierung des „Vorwärts – Berliner Volksblatt“ (1899-1933) und des gleichnamigen Vorgänger-Blatts aus Leipzig (1876-1878) verkünden zu können.

Ein unmittelbarer Zugang zur Geschichte der Sozialdemokratie

Ziel des Projekts war, Nutzer_innen aus Wissenschaft und interessierter Öffentlichkeit einen komfortablen Zugang zum „Vorwärts“ mit leistungsfähigen Suchfunktionen zu bieten. Auf diese Weise möchten wir die Forschung und das Stöbern in einer historischen Quelle ermöglichen, die ein einmaliges Dokument der sozialdemokratischen Geschichte in Kaiserzeit und Weimarer Republik darstellt. Wir hoffen, dass der Wegfall der immer schwer- und oft unüberwindlichen Barriere „Mikrofilmlesegerät“ dazu beiträgt, dass die mannigfaltigen Fragen, die die Gegenwart dem historischen „Vorwärts“ stellt, in Zukunft beantwortet werden können. Falls Ihnen eine dieser Frage an den „Vorwärts“ unter den Nägeln brennen sollte: hier geht es zum elektronischen Lesesaal.

Zahlen zum Umfang der Digitalisierung

  • 202557 Zeitungsseiten wurden einzeln gescannt, elektronisch ausgelesen und ins Netz gestellt
  • 23693 Ausgaben des „Vorwärts“ und seiner Beilagen stehen in durchsuchbarer Form der Öffentlichkeit zu Verfügung
  • 8 selbstständige Beilagen können separat durchsucht werden:

    • Frauenwelt/Frauenstimme
    • Jugend-Vorwärts
    • Blick in die Bücherwelt/Bücherschau
    • Unterhaltungsblatt des Vorwärts
    • Heimwelt
    • Sonntag
    • Die Wählerin
    • Wissenschaftliche Beilage des Vorwärts

Unterstützung aus Bonn und Berlin

Obwohl unsere Papierausgabe des „Vorwärts“ über weite Strecken vollständig ist, mussten wir, um die stellenweise doch vorhandenen Lücken zu füllen, auf die Hilfe anderer Bibliotheken zurückgreifen. Für die Unterstützung durch die Universitäts- und Landesbibliothek Bonn und die Staatsbibliothek zu Berlin, die uns mit großem Einsatz und großer Kollegialität geholfen haben, möchten wir uns hier nochmal ganz herzlich bedanken.

Nachfolgeprojekt: Historische Presse der Sozialdemokratie online

Ermutigt durch die gute Resonanz und die Ergebnisse der Vorwärts-Digitalisierung haben wir uns dazu entschlossen, weitere  historisch bedeutende Titel der sozialdemokratischen Presse zu digitalisieren und innerhalb der „Vorwärts“-Umgebung zu veröffentlichen. Hierzu werden zunächst die Suchfunktionalitäten des elektronischen Lesesaals erweitert, so dass man besser und intuitiver in einzelnen Zeitungstiteln suchen kann.  Da der „Vorwärts“-Lesesaal neben dem "Vorwärts" auch andere Zeitungstitel enthalten wird, steht des weiteren eine Namensänderung des Angebots zu „Historische Presse der Sozialdemokratie online“ an.

Weitere Zeitungen bald online verfügbar

Unter anderem werden folgende Titel im Laufe des Jahres nach und nach zur Verfügung gestellt:

  • Der Sozialdemokrat – Organ der Sozialdemokratie deutscher Zunge (1879-1890):

Diese während der Sozialistengesetze erschienene Exilzeitung (Zürich, London) schließt die Lücke zwischen Leipziger und Berliner „Vorwärts“

  • Die Freiheit – Berliner Organ der USPD (1918-1922)

Mit der Freiheit dokumentieren wir die Spaltung der Sozialdemokratie im Zuge des 1. Weltkriegs, der Novemberrevolution und der frühen Weimarer Republik

  • Neuer Vorwärts (1933-1940)

Die in Paris und Karlsbad während des Nationalsozialismus erschienene Zeitung dokumentiert die Stimme der Sozialdemokratie im Exil.

Des Weiteren werden wir das Berliner Volksblatt, die Illustrierten Neue Welt und Volk & Zeit sowie das Mitteilungsblatt der sozialdemokratischen Wahlvereine in Berlin und Umgebung (Freiheit-Vorläufer) zur Sammlung hinzufügen.

Vorwärts-Blog im Standby-Modus

Mit dem Abschluss des "Vorwärts"-Projekts kehrt auch etwas Ruhe in unserem begleitenden Blog ein. Wir werden die veröffentlichten Artikel jedoch im Netz stehen lassen und an dieser Stelle von Zeit zu Zeit über Fortschritte im Nachfolgeprojekt informieren. Wir hoffen, dass Ihnen unsere Inhalte gefallen haben und freuen uns wie immer über Resonanz.

Arbeitseinheit: Bibliothek | Vorwärts-Blog


5 Kommentare

  • Lukas Ortwig, 06.06.2018 12:55:20
    Sehr geehrtes Digitalisierungs- Team,

    ich bin Student an der Hochschule Bielefeld und studiere Geschichte im Hauptfach (fw) und Soziologie im Nebenfach. Ich hätte eine Frage bezüglich der Zeitung "Vorwärts", da ich eine Hausarbeit im Fach Soziologie verfasse mit histiorischer Betrachtungsweise. Mein Thema lautet wie folgt: "Historische Entwicklung der Vierten Gewalt - Eine Untersuchung vor dem ersten Weltkrieg". Wobei sich hierbei die Vierte Gewalt auf die Presse bezieht. Mein Forschungsschwerpunkt wäre die Frage, ob die parteigebundene Zeitung "Vorwärts" an ihre Leserschaft zu Protest, Streiks, etc. aufgerufen hatte, um beispielsweise auf die Missstände im Kaiserreich aufmerksam zu machen und ob man hierbei bereits eine frühe Form von Vierter Gewalt (strukturierte, oppositionelle Proteste, Streiks, etc.) erkennen könnte. Wie wir ja wissen, hatte Bismarck versucht durch seine Beschwichtigungspolitik die Sozialdemokratie (Lösung der sozialen Frage, Sozialistengesetze...) klein zu halten. Vielleicht haben Sie einen passenden Zeitungsartikel in ihrem Archiv. Der Zeitraum wäre demnach kurz nach dem ersten Erscheinen bis in die 1880er , vlt auch noch 1890er Jahre. Vielen Dank für ihre engagierte Arbeit. Möglicherweise können Sie mir ja weiter helfen. Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Lukas Ortwig
    • Olaf Guercke, 07.06.2018 09:40:12
      Sehr gehrter Herr Ortwig,

      es freut mich, dass Sie fündig geworden sind. Vielen Dank für den Hinweis auf die große Anzahl an Artikeln zu internationalen Vernetzungen und Solidaritätsaktionen innerhalb der Arbeiterbewegung. Das hört sich sehr interessant an. Es lohnt sich bestimmt, hier mal genauer nachzuschauen.

      Beste Grüße und nochmal viel Erfolg,
      Olaf Guercke
      olaf Guercke
    • Lukas Ortwig, 06.06.2018 19:51:47
      Sehr geehrter Herr Guercke,

      vielen Dank für die schnelle Antwort und die kurze Einführung. Ich habe bereits adequate und für meinen speziellen Forschungsschwerpunkt geeignete Beispiele finden können. Interessant war die Tatsache, dass eine europäische Solidarität gegenüber anderen europäischen, aber auch internationalen (Partei)-Genossen immer wieder zu finden war-s. Protestaufrufe in Belgien, Mexiko, etc.. Wobei in Belgien zu gezielten Massenprotesten und die Verbreitung von Manifesten der Sozialdemokratie eingangen wurde (s. 17.10.1891). Das war mir bereits bekannt, aber eine solche Bandbreite bzw. Vernetzung in Europa in dieser Zeit hätte ich nicht erwartet. Die Suchfunktion hilft bei der Recherche dabei ungemein.
      Vielen Dank nochmal an die Stiftung und an das ganze Team.

      Beste Grüße

      Lukas Ortwig
    • Olaf Guercke, 06.06.2018 13:48:22
      Sehr geehrter Herr Ortwig,
      herzlichen Dank für Ihre Frage. Der "Vorwärts" ist, wie sie ja schon anmerken, eine Parteizeitung und unterscheidet sich hierin von "freien" Presseorganen. Selbstverständlich finden sich im "Vorwärts" vor 1914, als die SPD eine fundamental oppositionelle Kraft war, die ein breites Spekrum der (revisionistischen und revolutionären) Arbeiterbewegung abdeckte, eine große Zahl von Artikeln, die zu Streiks, Protesten und Demonstrationen aufrufen. Ich schlage vor, dass Sie auf dieser Website unter "Recherchieren im Vorwärts" den "Vorwärts" nach einem geigneten Beispiel durchsuchen. Hierzu nehmen Sie am besten irgendein bedeutendes historisches Ereignis, bei dem Sie Berichterstattung vermuten, beispielsweise den ersten internationalen Frauentag am 19.März 1911. Dann gehen Sie auf die erweiterte Suche, geben das entsprechende Datum ein und klicken auf den "Vorwärts" des Tages, der auf dem Titelblatt ganzseitig zur Demonstration aufruft. Diese Seite können sie dann herunterladen bzw. unter "Links zum Dolkument" einen Referenzierungs-Link für ihre Hausarbeit kopieren. Hier ist der Link, mit dem sie noch einfacher zur Seite kommen: http://fes.imageware.de/fes/web/index.html?open=VW28067&page=0. Natürlich können sie den "Vorwärts" auch nach anderen Artikeln zu anderen Ereignissen durchsuchen, die Sie im Rahmen ihrer Arbeit interessieren.

      Eine große Zahl weiterer digitalisierter historischer Zeitungen finden Sie hier: http://zefys.staatsbibliothek-berlin.de/index.php?id=start. Sie könnten dann beispielsweise die Berichterstattung zum 19. März 1911 in der bürgerlichen Presse und der sozialdemokratischen Parteipresse vergleichen.

      Viel Erfolg mit Ihrer Arbeit wünscht
      Olaf Guercke
  • Jan-Christian Vennegeerts, 20.04.2018 09:38:13
    Haben Sie vielen Dank für Ihre bisherige Arbeit. Sie leisten einen wertvollen Dienst.
    Ich würde gerne die Frage von Herrn Horn aufgreifen, ob bereits abzusehen ist,
    wann der "Der Sozialdemokrat" in digitalisierter Form verfügbar sein wird.

    Mit freundlichem Gruß
    • Olaf Guercke, 23.04.2018 06:31:42
      Lieber Herr Vennegeerts,
      herzlichen Dank für Ihr positives Feedback und für Ihre Anfrage. In Sachen Sozialdemokrat arbeiten wir zurzeit weiterhin an der Datenbank. Ich kann leider immer noch kein festes Veröffentlichungs-Datum zusagen, bin mir aber fast sicher, dass es im Mai 2018 soweit sein wird.
      Herzliche Grüße,
      Olaf Guercke
  • Stephan Berelsmann, 19.02.2018 14:17:48
    Herzlichen Dank für die großartige Arbeit, den gesamten "Vorwärts" digital verfügbar zu machen. Hat meine Forschung um zwei wichtige Funde bereichert. Ebenso freue ich mich auf die angekündigte Digitalisierung von "Die Freiheit – Berliner Organ der USPD (1918-1922)". Lässt sich bereits genauer angeben, wann in diesem Jahre diese Zeitung zugänglich sein wird?
    Wunderbar fände ich auch, wenn Sie den Braunschweiger Volksfreund digitalisieren würden. Als Braunschweiger liegt er mir zwar in der Stadtbibliothek vor, aber die Suchfunktion ist als Volltextsuche deutlich effektiver, und als eine der ersten sozialdemokratischen Zeitungen hat der Volksfreund auch über die Löwenstadt hinaus große Bedeutung.
    Herzlichen Dank & beste Grüße,
    Stephan Berelsmann.
    • olaf.guercke, 19.02.2018 14:57:31
      Lieber Herr Berelsmann,
      ganz herzlichen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung. Wir freuen uns sehr über Ihre Funde! Ein genaues Datum für die"Freiheit" kann ich leider noch nicht nennen. Es handelt sich aber eher um wenige Monate. Ihre Anfrage zum Braunschweiger Volksfreund habe ich schriftlich festgehalten. Wir sammeln zurzeit die Digitalisierungswünsche, die an uns herangetragen werden, um sie bei unseren zukünftigen Entscheidungen miteinzubeziehen.
      Freundliche Grüße aus Bonn,
      Olaf Guercke
  • Lüko Willms, 02.02.2018 13:29:32
    Als nächste historische sozialdemokratische Zeitung sollte die "Leipziger Volkszeitung" digitalisiert werden.

    Aber dann bitte nicht mit so einer Präsentation wie der digitale Vorwärts, der für mich völlig unbrauchbar ist.

    Die ganze Navigation funktioniert überhaupt nicht, und wenn man mal ein Suchergebnis hat, ist die Seite mit dem Fund rechts hinter dem Bildschirmrand, aber ohne Scrollbalken. Seite rückwärts geht nicht. Diagnose: zu viel Javascript.

    Es ist wirklich schade, weil ich etwas finden will über die polnische SPD-PPS-Genossin Estera Golde, die -- so ein Artikel -- praktisch das ganze Jahr 1903 in deutschen Gefängnissen gesessen haben soll, wegen "Aufruf zum Klassenhaß", also wohl dem von der hohenzollen-brandenburgischen Monarchie von Gottes Gnaden heute mit "Volksverhetzung" überschriebenen Strafrechtsparagraphen 130.
    • Olaf Guercke, 03.02.2018 09:18:58
      Sehr geehrter Herr Willms,

      vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Die Leipziger Vorkszeitung wurde bereits von der SLUB Dresden digitalisiert. Hier der Link: http://digital.slub-dresden.de/werkansicht/dlf/141582/1/. Hinweise auf digitale Versionen von Zeitungen finden Sie an besten, indem Sie diese im Katalog der ZDB (http://zdb-katalog.de) suchen. Im Haupteintrag der Zeitung ist immer auch ein Link zur digitalen Version zu finden.
      Die von Ihnen geschilderten Probleme mit der Anzeige treten bei Verwendung eines handelsüblichen, aktuellen Browsers (z.B. Mozilla, Chrome oder Opera) definitiv nicht auf. Probleme gibt es aber mit Safari und veralteten Versionen vom Internet-Explorer. Um sofort Zugang zum Vorwärts zu bekommen, würde ich zur Installation von einem der oben genannten Programme raten. Kontaktiern Sie mich zur weiteren Behandlung des Problems einfach unter vorwaerts-projekt@fes.de. Ich würde mich dann am Montag mit Ihnen in Verbindung setzen.
      Freundliche Grüße,
      Olaf Guercke
  • Rainer Horn, 31.01.2018 22:11:31
    Der Besatzung der "Vorwärts"-Werkstatt gilt mein besonderer Dank für ihre Fleißarbeit zur Digitalisierung des Blattes.
    Seit längerer Zeit recherchiere ich zur Biografie meines Urgroßvaters, des sozialdemokratischen Reichstagsabgeordneten Georg Horn. Erst durch die Auswertung des „Vorwärts“ war es mir möglich, bisher unzugängliche Details zu erfahren.

    Leider fehlen die Jahre 1879 bis 1890 (Zeit des Sozialistengesetzes). Wann ist mit dem Abschluss der Digitalisierung von „Der Sozialdemokrat“ zu rechnen? Diesen Zeitraum muss ich unbedingt noch recherchieren.

    Im „Vorwärts“ wird öfter auf Veröffentlichungen in der „Sächsischen Arbeiter-Zeitung“ hingewiesen. Ist die Digitalisierung dieses Blattes ebenfalls vorgesehen?

    Herzliche Grüße und viel Erfolg bei Ihren weiteren Projekten
    Rainer Horn
    • Olaf Guercke, 01.02.2018 10:47:30
      Lieber Herr Horn,

      ganz herzlichen Dank für Ihr ermutigendes und freundliches Feedback! Wir freuen uns sehr, dass wir Ihr Forschungsprojekt unterstützen konnten.
      Der Sozialdemokrat wird zurzeit von uns digitalisiet. Wann er online stehen wird, kann ich ihnen leider noch nicht sagen, da wir im Moment mit unserem Softwareanbieter daran arbeiten, die Datenbank für die Präsentation mehrerer Zeitungstitel fit zu machen und ich noch nicht abschätzen kann, wie lang das dauern wird. Fragen Sie gerne in den nächsten Wochen nochmal nach.
      Die Sächsische Arbeiter-Zeitung wurde von der SLUB Dresden bereits digitalisiert und ins Netz gestellt: http://digital.slub-dresden.de/werkansicht/dlf/114582/1/. Leider ist, soweit ich sehen kann, bisher keine Volltext-Suche möglich, die Kolleg_innen der SLUB informieren sie aber sicher gerne darüber, was in dieser Hinsicht geplant ist.

      Herzliche Grüße und viel Erfolg bei der weiteren Spurensuche noch Ihren Urgroßvater,
      Olaf Guercke

Neuen Kommentar verfassen

nach oben