BayernForum

20.02.2014

Film ab! - Politisches Kino: Filmvorführung und Diskussion "Bottled life"

München, 20. Februar 2014. Kann Wasser ein bezahlbares Lebensmittel bleiben oder ist es schon in wenigen Jahren ein hochprofitabler Rohstoff, über dessen Preis weltweit wenige Konzerne bestimmen?

Bild: v.l.n.r.: Florian von Brunn, Katrin Schömann, Christa Hecht/Bild: BayernForum

Das war eine der Fragen, über die Christa Hecht, Geschäftsführerin der Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft (AöW) und Florian von Brunn, MdL, mit dem Publikum im Anschluss an die Filmvorführung diskutierten.

In seinem mehrfach ausgezeichneten Dokumentarfilm „Bottled Life – Die Wahrheit über Nestlés Geschäfte mit dem Wasser“ wirft der Schweizer Journalist Res Gehriger einen kritischen Blick hinter die Kulissen des milliardenschweren globalen Wassermarkts.

Sauberes Trinkwasser und sanitäre Grundversorgung sind Menschenrechte. Dafür haben sich 2013 fast zwei Millionen Menschen im 1. Europäischen Bürgerbegehren ausgesprochen. CDU/CSU und SPD erkennen in ihrer Koalitionsvereinbarung an, dass die Wasserversorgung zum „Kernbestand staatlicher Aufgaben“ gehört. Doch in zahlreichen Ländern ist die Trinkwasserversorgung privatisiert. Und noch schlimmer: Viele Regionen auf der Erde trocknen regelrecht aus. Wasser wird dort zum Luxusgut, was internationalen Konzernen hohe Gewinne in die Kassen spült.

Mit: Christa Hecht, Geschäftsführerin der Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft (AöW); Florian von Brunn, MdL

Arbeitseinheit: BayernForum


 

Herzog-Wilhelm-Str. 1
80331 München

(089) 51 55 52-40
(089) 51 55 52-44

E-Mail-Kontakt


nach oben