BayernForum

Dienstag, 24.05.16 - City Kino

Film ab! "Nacht der Angst" Steht der Beruf der Hebamme vor dem Aus?


Terminexport im ICS-Format

Filmvorführung mit anschließender Diskussion

In Deutschland sind etwa 21.000 Hebammen tätig – entweder in einem Krankenhaus oder als Freiberuflerinnen. Von 2002 bis 2015 haben sich für freiberufliche Hebammen die Haftpflichtversicherungsprämien mehr als verzehnfacht, so dass sich vielen von ihnen Existenzfragen stellen. Vor welchen Herausforderungen stehen freiberufliche Hebammen aktuell und weshalb sind die Haftpflichtversicherungsprämien für sie so drastisch gestiegen? Welche konkreten Auswirkungen hat die Situation von Hebammen auf Bayern, insbesondere in ländlichen Regionen? Was bedeutet das für werdende Eltern und ihre Versorgung?

Wir nähern uns dem Thema durch die Vorführung des Films „Nacht der Angst, der bereits mit dem Publikumspreis bei den Biberacher Filmfestspielen ausgezeichnet wurde. Aus der Filmbeschreibung:
„Die erfahrene, freiberufliche Hebamme Emma steht vor Gericht: Hat sie ihre Fähigkeiten überschätzt und somit die Gesundheit und das Leben eines Kindes aufs Spiel gesetzt? Emma ist äußerst beliebt. Viele Schwangere haben schon bei ihr entbunden. So hat auch Sesha, eine junge Frau mit komplizierter Vergangenheit, ihr zweites Kind bei Emma geboren. Jetzt erwartet Sesha Zwillinge, und auch diese sollen in Emmas Geburtshaus das Licht der Welt erblicken. Doch Emma lehnt vehement ab. Sie kennt die Risiken. Und tatsächlich – als Sesha trotz aller Warnungen unvermittelt und mit starken Wehen im Geburtshaus erscheint, kommt es zu Komplikationen.“

Wir diskutieren das Gesehene im Anschluss mit:
Astrid Giesen, Bayerischer Hebammen Landesverband e.V.
Bernd Hendges, hevianna Versicherungsdienst GmbH
Martina Stamm-Fibich, Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Ausschuss für Gesundheit
Caroline von Senden, Redaktionsleiterin Fernsehspiel I, Koordinatorin Kino-Koproduktion, Mehrteiler und Event
Doris Zander, Produzentin des Films
Gabriela Zerhau, Autorin und Regisseurin des Films

Moderation: Dr. Almuth Hammer, Bavaria Fernsehproduktion


Eine Kooperation mit der Bavaria Fernsehproduktion GmbH
Der Eintritt ist frei.

Einladung und Programm

Arbeitseinheit: BayernForum


 

Herzog-Wilhelm-Str. 1
80331 München

(089) 51 55 52-40
(089) 51 55 52-44

E-Mail-Kontakt


Ähnliche Beiträge

06.06.2016

Wege aus der Armut

weitere Informationen

Montag, 25.04.16 - Ebersberg - vhs, Raum 403

Berg Fidel. Eine Schule für alle

weitere Informationen

16.03.2016

Rassismus in der Einwanderungsgesellschaft: Aktuelle Herausforderungen

weitere Informationen
nach oben