NEWSLETTER 06/2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachfolgend erhalten Sie die Neuerscheinungen und Veranstaltungshinweise aus der Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden,
klicken Sie bitte → hier

INHALT


→ Mindestlohn - ein gerechter Lohn?

→ Wie weiter mit der Euro-Zone?

→ Resources for a Prosperous Europe

→ Ethik in der Digitalisierung

→ Financial Capitalism and the Digital Economy

→ Aktuelle Veranstaltungen


WISO-NEWSLETTER

WISO-DISKURS

MINDESTLOHN - EIN GERECHTER LOHN?

Plädoyer für einen Autonomie stärkenden Mindestlohn

GÜNTHER SCHMID

Seit mehr als dreieinhalb Jahren gilt in Deutschland der allgemeine gesetzliche Mindestlohn. Studien aus jüngster Zeit untersuchen die Auswirkungen der Lohnuntergrenze auf Einkommen, Wachstum und Beschäftigung. Die vorliegende Publikation widmet sich einer Frage, die dabei zumeist in den Hintergrund rückt: Ist der Mindestlohn ein "gerechter" Lohn? Und wenn ja, in welcher Höhe?

→ PDF-Download
→ Printversion bestellen

WISO

WIE WEITER MIT DER EURO-ZONE?

Aktuelle Reformvorschläge im Vergleich

SEBASTIAN DULLIEN

Unter Expert_innen besteht Einigkeit dahingehend, dass die bisherigen Reformmaßnahmen nicht ausreichend waren, um die Euro-Zone nachhaltig zu stabilisieren. In der vorliegenden Studie analysiert der Autor, ob verschiedene Reformpakete, die in den letzten zwölf Monaten von prominenter Seite präsentiert worden sind, die Schwachpunkte der aktuellen Euro-Zonen-Architektur angehen, ob mit ihnen neue Probleme geschaffen werden und welche Elemente aus den Reformpaketen ein Reformkompromiss auf dem nächsten Euro-Gipfel im Dezember 2018 sinnvollerweise enthalten sollte.

→ PDF-Download
→ Printversion bestellen

WISO

RESOURCES FOR A PROSPEROUS EUROPE

Redesigning the EU Budget in a Progressive Way

LASZLO ANDOR

In May the European Commission presented its proposal for the new Multi-annual Financial Framework of the European Union (EU) for 2021 to 2027 and its financing. The presentation and the negotiations of the new Multi-annual Financial Framework come at a time when the EU is facing a whole raft of major internal and foreign policy challenges. In this study, the author provides a progressive perspective on the European Commission's proposal as well as progressive proposals and starting points for its further development.

→ PDF-Download
→ Printversion bestellen

WISO

↑ nach oben

WISO-DIREKT


ETHIK IN DER DIGITALISIERUNG

Der Bedarf für eine Corporate Digital Responsibility

C. THORUN, S. E. KETTNER, J. MERCK

In jüngster Zeit hat die gesellschaftliche Diskussion über eine verantwortliche Unternehmensführung in der digitalen Welt an Dynamik gewonnen. In diesem Beitrag zeigen wir auf, dass Bürger_innen von Staat und Unternehmen erwarten, die digitale Transformation verantwortlich zu gestalten. Wir erläutern, wie das Konzept der Corporate Digital Responsibility dazu beitragen kann, Unternehmen hierbei eine Richtschnur zu geben, und wir skizzieren wie das Thema durch eine Multi-Akteurs-Plattform vorangebracht werden kann.

→ PDF-Download
→ Printversion bestellen

  WISO

FINANCIAL CAPITALISM AND THE DIGITAL ECONOMY

A Potentially Explosive Combination

PHILIPP STAAB

A direct connection exists between the financialisation of the economy and the commercialisation of the internet. Since decades, the demand generated by the financial markets has been driving the development of digital technologies. The roots of some of the central new economy business models can be traced back to the financial sector. Another element the digital economy has inherited from the financial markets is the central role of private venture capital in financing digital start-ups – along with the associated systemic risks.

→ PDF-Download
→ Printversion bestellen

  WISO

 

 

↑ nach oben


VERANSTALTUNGEN | AKTUELLES


WIRSCHAFT.WEITER.DENKEN Digitaler Kapitalismus - Alle Macht den Konzernen?

Die Digitalisierung bedeutet eine Revolution für uns alle. Wie wir leben und arbeiten - das bestimmen zunehmend technologische Innovationen. Die enormen Gewinne streichen eine Hand voll Konzerne ein. Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen aber betreffen uns alle.

Deshalb ist es höchste Zeit, den digitalen Wandel so zu gestalten, dass er auch sozialen Fortschritt bringt. Brauchen wir neue Regeln, um die Monopole der Internet-Konzerne zu brechen? Zerstört der digitale Kapitalismus unseren Sozialstaat? Wie kann die Digitalisierung unsere Städte lebenswerter machen?

Das alles und mehr diskutieren wir auf unserem Kongress am 6. und 7. November 2018 in Berlin.

→ nähere Informationen

→ Anmeldung

Fachtagung der Hans-Böckler-Stiftung und der Friedrich-Ebert-Stiftung

Beschäftigtentransfer in Deutschland weiterentwickeln

Mittwoch, 14.11.2018 - Berlin

Die Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft macht vor dem Arbeitsmarkt nicht halt. Der Transfer, d.h. die Neupositionierung und Qualifizierung von Beschäftigten innerhalb und auch außerhalb von Unternehmen, wird eine wichtige Voraussetzung sein, um den Wandel zu bewältigen. Wir verfügen in Deutschland über erprobte, aber überarbeitungsbedürftige Instrumente des Beschäftigtentransfers. Die Fachtagung trägt die aktuellen Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis zusammen und diskutiert die Zukunft des Beschäftigtentransfers mit Vertreter_innen aus Politik, Wissenschaft und Gewerkschaften.

Eine Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Räumlichkeiten keine Teilnahmegarantie. Nach Anmeldeschluss erhalten Sie eine Rückmeldung, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen können.

→ Programm und Anmeldung

Konferenz der Reihe Hochschulpolitik und der Abteilung WiSo

Lernen für Morgen - Finanzierung der Aus- und Weiterbildung

Freitag, 16.11.2018 - Berlin

Wie die Arbeitswelt der Zukunft aussehen wird, können wir heute erst in Ansätzen erahnen. Eine Gewissheit jedoch besteht: Bildung ist der Schlüssel, um den Wandel der Arbeitsgesellschaft zu gestalten. Mit den wachsenden Anforderungen an die individuellen Bildungsbiografien stellt sich die Frage, wie wir sicherstellen können, dass sich jede und jeder den gewünschten Bildungsweg leisten kann, unabhängig von Herkunft und Einkommen. Wie wirken bestehende staatliche Unterstützungen wie ,Meister-BAföG' oder Weiterbildungsstipendium? Welche neuen Vorschläge sind in der Debatte, damit Lernen und Weiterbildung in der Arbeitswelt von morgen nicht am Geldbeutel scheitern?

→ Programm und Anmeldung




 

↑ nach oben

Weitere Publikationen finden Sie unter fes.de/wiso

→ Newsletter abbestellen | → Kontakt | → Impressum

→ fes.de/wiso